loading

  • DE-10961 Berlin
  • 12/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-149638)

Außenanlagen Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule/Aziz-Nesin-Grundschule


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.12.2013 Entscheidung
    Verfahren Nicht offener kooperativer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem Bewerberverfahren nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 7
    Gesetzte Teilnehmer: 2
    Tatsächliche Teilnehmer: 7
    Gebäudetyp Schulen / Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 30.500 EUR zzgl. USt.
    Baukosten 1.300.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE), Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Machleidt GmbH, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Rüdiger Amend, Thomas Guba [Vorsitz], Rita Mettler, Sofia Petersson, Helga Schmidt-Thomsen
    Kammer Befindet sich in Abstimmung mit Architektenkammer Berlin
    Aufgabe
    Die Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule und die Aziz-Nesin-Grundschule teilen sich den weitläufigen Infrastrukturstandort zwischen Blücher- und Urbanstraße in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, zu dem auch der Sportplatz Blücherstraße gehört. Beide Schulen sind Standorte der Staatlichen Europaschule Berlin Deutsch-Türkisch. Im Gebäude der Aziz-Nesin-Schule befindet sich außerdem eine Europa-Kita.
    Seit dem Schuljahr 2011/12 nimmt die Carl-von-Ossietzky-Schule am Projekt Gemeinschaftsschule (Klasse 1 bis 13) teil und hat 2013 erstmals eine Grundstufe mit zwei ersten Klassen eingerichtet. Eine unabdingbare Voraussetzung für den weiteren Ausbau eines zweizügigen Grundschulzweiges ist die schrittweise Realisierung der erforderlichen Rahmenbedingungen nicht nur im Gebäudeinneren, sondern auch in den Außenanlagen.
    Diese bieten derzeit keine Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Grundschüler und sind insgesamt in einem erneuerungsbedürftigen Zustand.
    Der Schulstandort befindet sich in der Programmkulisse Städtebaulicher Denkmalschutz im Fördergebiet Urbanstraße. Aus diesem Programm werden Gelder für die Realisierung eines ersten Bauabschnittes, der die Umgestaltung und Neuanlage von z. T. gemeinsamen Aufenthaltsflächen für die Grundschüler der Carl-von-Ossietzky- und der Aziz-Nesin-Schule sowie die Gestaltung eines gemeinsamen Eingangsbereiches an der Urbanstraße
    umfasst, bereit gestellt. Die Entwurfsaufgabe gliedert sich daher in einen Realisierungsteil für den ersten Bauabschnitt sowie einen Ideenteil für den restlichen Teil des Schulgeländes, für dessen Umsetzung derzeit noch keine Finanzmittel in Aussicht stehen.
    Ziel der Neugestaltung ist insbesondere die klare Zuordnung der Außenbereiche der Schulen sowie die stärkere räumliche Verknüpfung der Carl-von-Ossietzky- mit der Aziz-Nesin-Schule und der Europa-Kita. Es sollen differenzierte Aufenthaltsangebote für die unterschiedlichen Altersgruppen der Schüler und auch attraktive Aufenthaltsbereiche mit öffentlichem Charakter geschaffen werden. Die Umgestaltung der Haupteingangsbereiche und der Rückbau von Sichtbarrieren und Einfriedungen sollen die räumlichen Bezüge stärken und die Schulen im Stadtraum stärker wahrnehmbar werden lassen.
    Das gesamte Wettbewerbsgebiet hat eine Größe von 3,9 ha, davon entfallen 1,4 ha auf den Realisierungsteil. Für dessen Umsetzung wird von einem Kostenrahmen von 1.300.000 Euro Bruttobaukosten inkl. Nebenkosten ausgegangen.
    Informationen

    Die Bewerbungsfrist zu diesem Wettbewerb ist am 27.09.2013, 16:00 Uhr abgelaufen.

    Gesetzte Teilnehmer · Teichmann Landschaftsarchitekten
    · hochC Landschaftsarchitektur
    Projektadresse Blücherstraße/Urbanstraße
    DE-10961 Berlin
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Außenanlagen Carl-von-Ossietzky-Gemeinschafatsschule/Aziz-Nesin-Grundschule

      Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil

      Bekanntmachung

      1 Auftraggeber:

      1.1 Auslober

      Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
      Postfach 35 07 01
      10216 Berlin

      1.2 Verfahrenskoordination/Kontaktstelle

      Machleidt GmbH
      Leuschnerdamm 31
      10999 Berlin
      Stefanie Kirchner
      Tel. +49 (0)30 609 777-16
      MjE0XVtkVVpgV2QyX1NVWl5XW1ZmIFZX

      2 Beschreibung des Vorhabens

      Die Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule und die Aziz-Nesin-Grundschule teilen sich den weitläufigen Infrastrukturstandort zwischen Blücher- und Urbanstraße in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, zu dem auch der Sportplatz Blücherstraße gehört. Beide Schulen sind Standorte der Staatlichen Europaschule Berlin Deutsch-Türkisch. Im Gebäude der Aziz-Nesin-Schule befindet sich außerdem eine Europa-Kita.

      Seit dem Schuljahr 2011/12 nimmt die Carl-von-Ossietzky-Schule am Projekt
      Gemeinschaftsschule (Klasse 1 bis 13) teil und hat 2013 erstmals eine Grundstufe mit zwei ersten Klassen eingerichtet. Eine unabdingbare Voraussetzung für den weiteren Ausbau eines zweizügigen Grundschulzweiges ist die schrittweise Realisierung der erforderlichen Rahmenbedingungen nicht nur im Gebäudeinneren, sondern auch in den Außenanlagen. Diese bieten derzeit keine Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Grundschüler und sind insgesamt in einem erneuerungsbedürftigen Zustand.

      Der Schulstandort befindet sich in der Programmkulisse Städtebaulicher Denkmalschutz im Fördergebiet Urbanstraße. Aus diesem Programm werden Gelder für die Realisierung eines ersten Bauabschnittes, der die Umgestaltung und Neuanlage von z. T. gemeinsamen Aufenthaltsflächen für die Grundschüler der Carl-von-Ossietzky- und der Aziz-Nesin-Schule sowie die Gestaltung eines gemeinsamen Eingangsbereiches an der Urbanstraße umfasst, bereit gestellt. Die Entwurfsaufgabe gliedert sich daher in einen Realisierungsteil für den ersten Bauabschnitt sowie einen Ideenteil für den restlichen Teil des Schulgeländes, für dessen Umsetzung derzeit noch keine Finanzmittel in Aussicht stehen.

      Ziel der Neugestaltung ist insbesondere die klare Zuordnung der Außenbereiche der Schulen sowie die stärkere räumliche Verknüpfung der Carl-von-Ossietzky- mit der Aziz-Nesin-Schule und der Europa-Kita. Es sollen differenzierte Aufenthaltsangebote für die unterschiedlichen Altersgruppen der Schüler und auch attraktive Aufenthaltsbereiche mit öffentlichem Charakter geschaffen werden. Die Umgestaltung der Haupteingangsbereiche und der Rückbau von Sichtbarrieren und Einfriedungen sollen die räumlichen Bezüge stärken und die Schulen im Stadtraum stärker wahrnehmbar werden lassen.

      Das gesamte Wettbewerbsgebiet hat eine Größe von 3,9 ha, davon entfallen 1,46 ha auf den Realisierungsteil. Für dessen Umsetzung wird von einem Kostenrahmen von 1.300.000 Euro Bruttobaukosten inkl. Nebenkosten ausgegangen.

      3 Art des Verfahrens

      Das Verfahren wird nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe 2013 (RPW 2013) als nicht offener kooperativer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren durchgeführt. Die Konzepterarbeitung erfolgt parallel und konkurrierend. Das Verfahren ist nicht anonym. Die Amtssprache ist Deutsch. Das Verfahren ist mit der Architektenkammer Berlin abgestimmt. Die Registrierung erfolgt aufgrund der vollständigen Auslobungsbedingungen.

      4 Teilnahmeberechtigung

      Zur Teilnahme am Auswahlverfahren zugelassen sind natürliche Personen, die berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt zu führen.

      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten
      Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

      In Bezug auf Bewerbergemeinschaften und Teilnahmehindernisse ist § 4 der RPW 2013 zu beachten.

      Die Voraussetzungen zur Teilnahmeberechtigung müssen am Tage der Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.

      5 Teilnehmer

      Beabsichtigte Zahl der Teilnehmer: sieben

      Gesetzte Teilnehmer:
      • Teichmann Landschaftsarchitekten
      • hochC Landschaftsarchitektur

      Weitere fünf Teilnehmer werden aus den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt.

      6 Auswahl der Teilnehmer/innen

      Es werden Landschaftsarchitekten/-architektinnen gesucht, die Erfahrungen in der Planung und Umsetzung von der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren Projekten haben und in der Lage sind, öffentliche Baumaßnahmen durchzuführen. Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium gebildet, das aus drei Vertretern der Verwaltung sowie zwei freien Landschaftsarchitekten/innen besteht. Aus den Bewerbungen werden fünf Teilnehmer/innen unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Sollten mehr als fünf Bewerber/innen die Anforderungen gleichermaßen erfüllen, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden.

      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich über ein Internetportal unter folgender Adresse:
      https://www.competitionline.com/de/wettbewerbe/149638/anmeldung

      7 Auswahlkriterien

      Formale Kriterien

      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet- Bewerbungsformular mit folgenden Angaben: Büroname, Adresse, Tel., Email, Homepage, Gesellschaftsform, bevollmächtigter Vertreter, Kammernummer, Eintragungsort, Anzahl der Beschäftigten, Umsatz der letzten drei Jahre
      2. Nennung von mind. zwei, max. vier mit der Aufgabe vergleichbaren
      innerhalb der letzten fünf Jahre realisierten Referenzprojekten mit Angaben zu Projektname, Ort, Name des Bauherren, anrechenbaren Kosten, Planungszeitraum, erbrachten Leistungsphasen nach § 39 HOAI. Die Projekte müssen als Leistung im eigenen Büro erbracht worden sein.
      3. Je zwei Bilddateien mit Bildern und Plänen von zwei in der Referenzliste genannten Projekten. Die Bilddateien werden dem Auswahlgremium per Beamer vorgeführt. In der Beamer-Projektion müssen deshalb der Büroname und der Projekttitel oben rechts im Bild zu finden und gut lesbar sein. Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie sollen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und 500 KB nicht überschreiten.
      Der/die Bewerber/in hat selbst zu überprüfen, dass seine/ihre Bewerbung korrekt abgespeichert wurde. Dafür gibt es die Kontrollanzeige „Ihre Bewerbung ist vollständig“, die eingeblendet wird, sobald die Bewerbung abgeschlossen ist.
      Mehrfachbewerbungen und Bewerbungen unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros sind nicht zulässig.

      Inhaltliche Kriterien

      • Landschaftsplanerische Gestaltqualität der eingereichten Referenzprojekte (0 bis max. 4 Punkte)

      8 Bewerbungszeitraum

      Ende des Registrierungszeitraums 27.09.2013, 16:00 Uhr
      Sitzung des Auswahlgremiums 40. KW 2013

      9 Termine des Wettbewerbs

      Ausgabekolloquium 10.10.2013
      Abgabe der Arbeiten 21.11.2013
      Preisgericht 05.12.2013

      10 Preise

      Die Wettbewerbssumme beträgt 30.500,00 Euro netto. Alle Teilnehmer erhalten ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 2.000,00 Euro netto. Darüber hinaus sind folgende Preisgelder vorgesehen:
      1. Preis 9.000,00 €
      2. Preis 5.000,00 €
      3. Preis 2.500,00 €

      11 Weitere Bearbeitung

      Vorbehaltlich einer Finanzierungszusage für die Umsetzung der Maßnahme wird der/die Verfasser/in des zur Umsetzung ausgewählten Entwurfes mit der weiteren Planung nach § 39 HOAI Honorarzone IV unten zzgl. 20 % Umbauzuschlag – zunächst für die Leistungsphasen 2 und 3 Vor- und Entwurfsplanung, im Falle der Weiterbeauftragung für die Leistungsphasen 5 bis 8 – für den Realisierungsteil beauftragt. Dabei werden das Bearbeitungshonorar und das Preisgeld auf das Honorar angerechnet. Ggf. ist aus fördertechnischen Gründen eine Teilung des Vorhabens in zwei Bauabschnitte erforderlich, dann erfolgt die Beauftragung der Planungsleistung ebenfalls abschnittsweise.

      Nach Abschluss des Wettbewerbsverfahrens wird eine aktive Einbeziehung der Nutzer in den weiteren Planungsprozess erwartet.
       

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 16.09.2013
Ergebnis veröffentlicht 12.12.2013
Zuletzt aktualisiert 14.06.2019
Wettbewerbs-ID 2-149638 Status Online-Wettbewerb / Ausschreibung
Seitenaufrufe 5501

AKTUELLE ERGEBNISSE