loading
  • DE-60594 Frankfurt am Main
  • 03.02.2015
  • Ausschreibung
  • (ID 2-189135)

Gruneliusschule, Wiener Str. 13 Gesamtsanierung Umbau und Erweiterung, Tragwerksplanung


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 03.02.2015, 12:00 Bewerbungsschluss
    Verfahren Interessenbekundungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Tragwerksplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    Das Stadtschulamt der Stadt Frankfurt beabsichtigt für die Gruneliusschule im Stadtteil Oberrad eine
    Sanierung des Schulgebäudes mit Erweiterung der Unterrichtsflächen auf 5-Zügigkeit und Ausbau eines Ganztagesangebots.

    Im einzelnen sind folgende Baumaßnahmen für die sich aus verschiedenen Baukörpern zusammensetzende Schule geplant:
    Anbau eines 3-geschossigen Gebäudes mit Mensa und Sonderklassenräumen in Passivhausbauweise.
    Energetische Sanierung und Innensanierung mit Umbau der Sporthalle und evtl. Erneuerung des Hallendaches sowie Anbau eines kleinen 1-geschossigen Funktionsgebäudes.
    Fassadensanierung des Kopfbaues von Anfang des 20.Jh.
    Innensanierung des gesamten mehrgliedrigen Hauptgebäudes aus den 50er Jahren.

    Als Anlage ist ein Übersichtsplan der Baumaßnahmen beigefügt.

    Geschätzte Gesamtkosten: 14.700.000.- EUR brutto (KG 200 - 700)

    Vorgesehener Leistungsumfang nach § 51, HOAI 2013:LPH 1 bis 6 und 8 (stufenweise Beauftragung)

    besondere Leistung: Bestandsuntersuchungen, konstruktiver Brandschutz, LP 8:Objektüberwachung (ingenieurtechnische Kontrollen) Gründungsstatik der Containeranlage zwecks Auslagerung der Schule.
    Adresse des Bauherren DE-60594 Frankfurt am Main

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 4704/68
      Aktenzeichen: 2015/0002
      1.   Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Stadt Frankfurt am Main, Stadtschulamt über Hochbauamt
      Straße:Gerbermühlstraße 48
      Stadt/Ort:60594 Frankfurt am Main
      Land:Deutschland
      Kontaktstelle(n) :65.22 - Verträge, Kosten, Termine
      E-Mail: MTVkaWFqKTEwKS0tO25vXF9vKGFtXGlmYXBtbylfYA==
      digitale Adresse(URL): www.frankfurt.de
      2.   Art der Leistung : Dienstleistung
      3.   Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Gruneliusschule, Wiener Str. 13 Gesamtsanierung Umbau und Erweiterung, Tragwerksplanung
      4.   Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
      5.   Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
          Bewerbungsfrist: 03.02.2015 12:00 Uhr
      6.   Leistungsbeschreibung
          Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
      Das Stadtschulamt der Stadt Frankfurt beabsichtigt für die Gruneliusschule im Stadtteil Oberrad eine
      Sanierung des Schulgebäudes mit Erweiterung der Unterrichtsflächen auf 5-Zügigkeit und Ausbau eines Ganztagesangebots.

      Im einzelnen sind folgende Baumaßnahmen für die sich aus verschiedenen Baukörpern zusammensetzende Schule geplant:
      Anbau eines 3-geschossigen Gebäudes mit Mensa und Sonderklassenräumen in Passivhausbauweise.
      Energetische Sanierung und Innensanierung mit Umbau der Sporthalle und evtl. Erneuerung des Hallendaches sowie Anbau eines kleinen 1-geschossigen Funktionsgebäudes.
      Fassadensanierung des Kopfbaues von Anfang des 20.Jh.
      Innensanierung des gesamten mehrgliedrigen Hauptgebäudes aus den 50er Jahren.

      Als Anlage ist ein Übersichtsplan der Baumaßnahmen beigefügt.

      Geschätzte Gesamtkosten: 14.700.000.- EUR brutto (KG 200 - 700)

      Vorgesehener Leistungsumfang nach § 51, HOAI 2013:LPH 1 bis 6 und 8 (stufenweise Beauftragung)

      besondere Leistung: Bestandsuntersuchungen, konstruktiver Brandschutz, LP 8:Objektüberwachung (ingenieurtechnische Kontrollen) Gründungsstatik der Containeranlage zwecks Auslagerung der Schule.
           
          Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          Hauptgegenstand:
      71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
      Ergänzende Gegenstände:
           
          Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Wiener Straße 13, 60599 Frankfurt am Main
      NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
           
          Zeitraum der Ausführung :
          BEGINN 1.PLANUNGSSTUFE : CA. APRIL 2015 BEGINN 2. PLANUNGSSTUFE NACH VORLAG DER HAUSHALTSRECHTLICHEN GENEHMIGUNG
           
      7.   Wertungsmerkmale:
          Bewerbungsbedingungen: a) Nachweis zur Berufshaftpflichtversicherung
      b) Eigenerklärung über die Abführung aller Steuern und Sozialbeiträge
      c) Nachweis über den Eintrag als Nachweisberechtigter für Standsicherheit in der jeweiligen Ingenieurkammer
      d) Der Nachweis der fachlichen Eignung ist über die Vorlage von 3 Referenzprojekten mit beigefügten Referenzschreiben zu belegen.
      Der Nachweis soll Projekte vergleichbarer Größenordnung und vergleichbaren Leistungsumfangs enthalten. Ebenso ist die Erfahrung mit Bauen im Bestand und weitgespannten Tragkonstruktionen nachzuweisen.
      Die vorzulegenden Unterlagen sollen in knapper Darstellung (Text, Bild oder Plan) einen Eindruck von der bearbeiteten Leistung ermöglichen.
      e) Angaben zum Büroprofil (Anzahl der Mitarbeiter etc.)
      8.   Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
      mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5
      Anzahl gesetzte Bieter 0
      9.   Auskünfte erteilt: siehe unter 1.
      10.   Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: Offizielle Bezeichnung:entfällt
      11.   Sonstige Angaben: !!! Umschläge mit Bewerbungen sind deutlich mit dem Vermerk "Interessenbekundungsverfahren -
      Projektangabe (gem. Pkt. 3)" zu kennzeichnen und an folgende Adresse zu senden:
      Stadt Frankfurt am Main
      - Hochbauamt -
      Abteilung 65.22 - Verträge, Kosten, Termine
      Gerbermühlstr. 48
      60594 Frankfurt am Main

      - Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich. Mit dem Interessenbekundungsverfahren ist keine Verpflichtung zur Eröffnung eines Vergabeverfahrens und eine spätere Vergabe verbunden. Eine Erstattung der Kosten, die den Bewerbern d.d. Bearbeitung entstehen, ist ausgeschlossen. Weitergehende rechtlich schutzwürdige Interessen der am Interessenbekundungsverfahren teilnehmenden Bewerber bestehen nicht. 

      - Aufgrund fehlender Rechtswirkung hat ein Bewerber auch keinen Anspruch auf Mitteilung der Ausschlussgründe. Das Absageschreiben muss somit keine dezidierte Angabe von Gründen enthalten und weicht deshalb von den strengen Anforderungen eines Teilnahmewettbewerbs ab.

      - Interessensbekundungen sind in einem verschlossenen Umschlag in deutscher Sprache, unterschrieben und als Teilnahme/Interessensbekundung für das Projekt n. n. zu kennzeichnen und bei der o. g. Kontaktstelle einzureichen. Für die Wahrung der Frist kommt es auf den Eingang bei dieser an. Etwaige Fragen zum Interessenbekundungsverfahren sind grundsätzlich schriftlich oder in elektronischer Form an die oben bezeichnete Kontaktstelle zu richten.
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 16.01.2015
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige