loading
  • DE Hannover
  • 10/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-201163)

Bothfelder Kirchweg


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08.10.2014 Entscheidung
    Verfahren kooperatives Workshopverfahren
    Berufsgruppen Architektur
    Teilnehmer Gesetzte Teilnehmer: 8
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover (DE)
    Betreuer D&K drost consult GmbH, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Uwe Bodemann, Lorenz Hansen , Nadine Otto, Dr. Klaus Habermann-Nieße, Harry Grunenberg
    Aufgabe
    Die Gundlach GmbH & Co. KG, Wohnungsunternehmen beabsichtigt auf dem Grundstück am Bothfelder Kirchweg im Stadtteil Hannover-Bothfeld, ein Wohnquartier zu errichten. Dieses soll sich innovativ mit den Anforderungen und Ansprüchen an heutige Wohnansprüche und neue bzw. alternative Wohnformen auseinandersetzen.

    Das Workshopgebiet befindet sich im Hannoverschen Stadtteil Bothfeld, im Nordosten des Stadtgebiets. Durch seine eher dörflichen Strukturen sowie einem hohen Grünanteil, insbesondere durch den Bothfelder Anger, der im Westen an das Workshopgebiet angrenzt, ist der Stadtteil ein beliebter Wohnstandort. Ortsbild- prägend und als Relikt der Geschichte Bothfelds existiert auf dem Grundstück eine historische Hofstelle, die es zu erhalten gilt.

    Ziel des städtebaulichen Workshopverfahrens mit hochbaulichen und freiraumplanerischen Elementen ist die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts für ein attraktives Gebäudeensemble, unter Einbeziehung der historischen Hofstelle, für ein Wohnquartier mit 30-40 Wohneinheiten (Mietwohnungsbau) im Neubau und Bestand. Dieses berücksichtigt einerseits die städtebauliche, architektonische und freiraumplanerische Struktur des Standortes und entspricht andererseits zeitgemäßen Ansprüchen an Erschließung, innovative, ökologische und raumeffiziente Siedlungs- bzw. Wohnformen. Dabei soll das Wohnraumangebot eine vielseitige Nutzung zulassen und zum einen über Strukturen für Familien sowie zum anderen Wohnungen für Senioren (als Wohngruppen) verfügen (siehe hierzu Punkt 4 Nutzungskonzept). Für die Hofstelle ist innerhalb des Gesamtkonzepts eine für die Nachbarschaft sowie für die Gemeinschaft angepasste und identitätsstiften - den Nutzung zu entwickeln.

    Für das gesamte Wohnquartier ist eine Bebauung zu entwickeln, die durch konsequente Reduzierung der Flächen auf den wirklichen und täglichen Bedarf der Bewohner zu einer Reduzierung von Wohnkosten führt. Dabei können besondere (kurz- bis mittelfristige) Raumbedarfe durch gemeinschaftlich genutzte Flächen befriedigt wer - den, die das gemeinschaftliche Wohnen fördern.

    Von der Ausloberin werden Elemente und Ansätze gewünscht, die für das Workshopgebiet kreativ, innovativ und mutig sind und, unter Abwägung wirtschaftlicher, sozialer und umweltfreundlicher Anforderungen, neue Maßstäbe im Wohnraumangebot sowie im Zusammenleben setzen.

    Das Workshopverfahren soll die Basis für eine Anpassung des Planungsrechts an die Anforderungen des Wohnquartiers sein.

    Im Rahmen einer städtebaulich, architektonisch, funktional und wirtschaftlich ausgereiften Entwurfslösung werden überzeugende Konzepte gesucht, die eine Identifikation mit der gemeinschaftlichen Wohnform und eine langfristige Bindung der Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. awg „alleswirdgut“ architekten, Wien/ in
    ARGE mit laserarchitekten, Langenhagen mit
    chora blau Landschaftsarchitektur, Hannover
    2. Baufrösche, Kassel mit GTL Landschaftarchitekten, Kassel
    3. Helmut Rentrop Architekt, Hannover mit
    nsp Christoph Schonhoff, Hannover
    4. hsd Habermann u. Decker Architekten, Lemgo
    mit Planergruppe Oberhausen
    5. Kiefer und Kiefer, Sarstedt mit lad+
    landschaftsarchitektur dieckmann, Hannover
    6. N2M Architekten Hannover mit
    Prominski Landschaftarchitekten, Hannover
    7. PK Nord, Hannover mit Büro Grün plan, Hannover
    8. Renner, Hainke, Wirth Architekten, Hamburg mit
    LOHAUSCAR
    Ausstellung Am Montag, den 15. Juni 2015 informiert Gundlach ab 17.30 Uhr über die aktuelle Planung. Interessierte Bürger sind dazu herzlich eingeladen.
    Die Veranstaltung findet bei Gundlach, Am Holzgraben 1, in 30161 Hannover statt.

    Bitte melden Sie sich zur Vorbereitung der Informationsveranstaltung
    bei Frau Ormeno-Bruns an.
    Telefonisch unter 0511.3109-229 oder per E-Mail: MjEyY2ZhWWJjIVZmaWJnNFtpYlhgVVdcIVZVaSJYWQ==
    Projektadresse DE-Hannover
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 01.01.2015
Ergebnis veröffentlicht 08.06.2015
Zuletzt aktualisiert 09.04.2020
Wettbewerbs-ID 2-201163 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 3144