loading
  • DE-60594 Frankfurt am Main
  • 03.08.2015
  • Ausschreibung
  • (ID 2-203818)

Liebfrauenkirche, Liebfrauenberg 56, Innenrenovierung, Objektplanung Gebäude, Lph 2 bis Lph 9, gem. § 35 HOAI


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 03.08.2015, 12:00 Bewerbungsschluss
    Verfahren Interessenbekundungsverfahren
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 6
    Gebäudetyp Sakralbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Technische Ausrüstung / Denkmalschutz
    Baukosten 1.500.000 EUR
    Auslober/Bauherr Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main (DE)
    Aufgabe
    Dreischiffige, spätgotische Hallenkirche, 1318 erstmals belegt, Chor und Sakristei 1506-09 erneuert, als Schaufront zum Liebfrauenberg ausgerichtete Südfassade des Langhauses. Nach starken Zerstörungen im 2. Weltkrieg verändernder Wiederaufbau, im Langhaus die Netzgewölbe durch Flachdecken mit Rhombenmustern ersetzt (Architekt Rudolf Schwarz). Auf der Südseite die ursprüngliche Vorhalle mit gotischem Portal des Dombaumeisters Madern Gerthener in den 1950er Jahren zur Taufkapelle umgebaut. Von der ehemaligen bedeutenden Barockausstattung der Kirche im Chor die Gruppe der Himmelfahrt Mariens sowie an den Langhauspfeilern Aposterstatuen. Die katholische Liebfrauenkirche ist eine der acht Dotationskirchen der Stadt Frankfurt am Main. Die Kirche wird durch den Kapuzinerorden genutzt.

    Planungsleistungen für eine denkmalgerechte Innenrenovierung, mit Erneuerung der Elektroinstallation und neuem Lichtkonzept, Aufwertungen des Chorraumes und der Taufkapelle. Die Maßnahme soll in 2 zeitlich voneinander getrennten Bauabschnitten = Chorraum und Kirchenschiff, durchgeführt werden. .
    Adresse des Bauherren DE-60594 Frankfurt am Main

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • HAD-Referenz-Nr.: 4704/103
      Aktenzeichen: 2015/0031
      1.   Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Stadt Frankfurt am Main, Kassen- und Steueramt über Hochbauamt der Stadt Frankfurt am Main
      Straße:Gerbermühlstraße 48
      Stadt/Ort:60594 Frankfurt am Main
      Land:Deutschland
      Kontaktstelle(n) :65.41.1
      Zu Hdn. von :Herr Robert Sommer
      Telefon:069 / 212-44619
      E-Mail:MjIwXltOUV5gGl9bWVlRXixfYE1QYBlSXk1aV1JhXmAaUFE=
      2.   Art der Leistung : Dienstleistung
      3.   Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Liebfrauenkirche, Liebfrauenberg 56, Innenrenovierung, Objektplanung Gebäude, Lph 2 bis Lph 9, gem. § 35 HOAI
      4.   Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
      5.   Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
          Bewerbungsfrist: 03.08.2015 12:00 Uhr
      6.   Leistungsbeschreibung
          Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
      Dreischiffige, spätgotische Hallenkirche, 1318 erstmals belegt, Chor und Sakristei 1506-09 erneuert, als Schaufront zum Liebfrauenberg ausgerichtete Südfassade des Langhauses. Nach starken Zerstörungen im 2. Weltkrieg verändernder Wiederaufbau, im Langhaus die Netzgewölbe durch Flachdecken mit Rhombenmustern ersetzt (Architekt Rudolf Schwarz). Auf der Südseite die ursprüngliche Vorhalle mit gotischem Portal des Dombaumeisters Madern Gerthener in den 1950er Jahren zur Taufkapelle umgebaut. Von der ehemaligen bedeutenden Barockausstattung der Kirche im Chor die Gruppe der Himmelfahrt Mariens sowie an den Langhauspfeilern Aposterstatuen. Die katholische Liebfrauenkirche ist eine der acht Dotationskirchen der Stadt Frankfurt am Main. Die Kirche wird durch den Kapuzinerorden genutzt. 

      Planungsleistungen für eine denkmalgerechte Innenrenovierung, mit Erneuerung der Elektroinstallation und neuem Lichtkonzept, Aufwertungen des Chorraumes und der Taufkapelle. Die Maßnahme soll in 2 zeitlich voneinander getrennten Bauabschnitten = Chorraum und Kirchenschiff, durchgeführt werden. .
           
          Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          Hauptgegenstand:
      71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
      Ergänzende Gegenstände:
           
          Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Liebfrauenberg 56, 60594 Frankfurt am Main
      NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
           
          Zeitraum der Ausführung :
          PLANUNGSBEGINN OKTOBER 2015, GEPLANTER BAUBEGINN BA 1: HERBST 2017, BA 2: HERBST 2018.
           
      7.   Bewerbungsbedingungen: Geeignete Referenzobjekte mit vergleichbarer Aufgabenstellung im Denkmalschutz, Erfahrung mit öffentlichen und kirchlichen Bauvorhaben, Vorlage Steuer-und Sozailversicherung, Eintrag Architektenkammer. 

      - Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich. Mit dem Interessenbekundungsverfahren ist keine Verpflichtung zur Eröffnung eines Vergabeverfahrens und eine spätere Vergabe verbunden. Eine Erstattung der Kosten, die den Bewerbern d.d. Bearbeitung entstehen, ist ausgeschlossen. Weitergehende rechtlich schutzwürdige Interessen der am Interessenbekundungsverfahren teilnehmenden Bewerber bestehen nicht. 

      - Aufgrund fehlender Rechtswirkung hat ein Bewerber auch keinen Anspruch auf Mitteilung der Ausschlussgründe. Das Absageschreiben muss somit keine dezidierte Angabe von Gründen enthalten und weicht deshalb von den strengen Anforderungen eines Teilnahmewettbewerbs ab.

      Interessensbekundungen sind in einem verschlossenen Umschlag in deutscher Sprache, unterschrieben und als Teilnahme/Interessensbekundung für das Projekt n. n. zu kennzeichnen und bei der o. g. Kontaktstelle einzureichen. Für die Wahrung der Frist kommt es auf den Eingang bei dieser an. Etwaige Fragen zum Interessenbekundungsverfahren sind grundsätzlich schriftlich oder in elektronischer Form an die oben bezeichnete Kontaktstelle zu richten.
      8.    
      9.   Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
      mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 6
      Anzahl gesetzte Bieter 1
      10.   Auskünfte erteilt: siehe unter MjE0ZGFUV2RmIGVhX19XZDJlZlNWZh9YZFNgXVhnZGYgVlc=
      11.   Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: Offizielle Bezeichnung:entfällt
      12.   Sonstige Angaben: Umschläge mit Bewerbungen sind deutlich mit dem Vermerk "INTERESSENBEKUNDSVERFAHREN - Architektenleistungen Liebfrauenkirche" zu kennzeichnen.
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 06.07.2015

      Zu dieser Bekanntmachung gefundene Korrekturbekanntmachung(en)

       

      HAD-Referenz-Nr.: 4704/104
      Vergabenummer/Aktenzeichen: 2015/0031
        1.   Korrekturbekanntmachung zu HAD-Referenz-Nr.:  4704/103
        2.   Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Stadt Frankfurt am Main, Kassen- und Steueramt über Hochbauamt der Stadt Frankfurt am Main
      Straße:Gerbermühlstraße 48
      Stadt/Ort:60594 Frankfurt am Main
      Land:Deutschland
      Kontaktstelle(n) :65.41.1
      Zu Hdn. von :Herr Robert Sommer
      Telefon:069 / 212-44619
      E-Mail:MTVtal1gbW8pbmpoaGBtO25vXF9vKGFtXGlmYXBtbylfYA==
        3.   Text der Korrekturbekanntmachung:
      zu Punkt 6 Leistungsbeschreibung, Art und Umfang des Auftragsgegenstandes

      Liebfrauenkirche, Liebfrauenberg 56, Frankfurt am Main-Innenstadt

      Dreischiffige, spätgotische Hallenkirche, 1318 erstmals belegt, Chor und Sakristei 1506-09 erneuert, als Schaufront zum Liebfrauenberg ausgerichtete Südfassade des Langhauses. Nach starken Zerstörungen im 2. Weltkrieg verändernder Wiederaufbau, im Langhaus die Netzgewölbe durch Flachdecken mit Rhombenmustern ersetzt (Architekt Rudolf Schwarz). Auf der Südseite die ursprüngliche Vorhalle mit gotischem Portal des Dombaumeisters Madern Gerthener in den 1950er Jahren zur Taufkapelle umgebaut. Von der ehemaligen bedeutenden Barockausstattung der Kirche im Chor die Gruppe der Himmelfahrt Mariens sowie an den Langhauspfeilern Apostelstatuen. Die katholische Liebfrauenkirche ist eine der acht Dotationskirchen der Stadt Frankfurt am Main. Die Kirche wird durch den Kapuzinerorden genutzt. 

      Planungsleistungen für eine denkmalgerechte Innenrenovierung, mit Erneuerung der Elektroinstallation und neuem Lichtkonzept, Aufwertungen des Chorraumes und der Taufkapelle. Die Maßnahme soll in 2 zeitlich voneinander getrennten Bauabschnitten = Chorraum und Kirchenschiff, durchgeführt werden. 

      Die in der Lph 1 geschätzten Gesamtkosten der Maßnahme betragen ca. 1,5 Mio. € brutto.
      Produktschlüssel (CPV) :
      71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen


      nachr. HAD-Ref. : 4704/104
      nachr. V-Nr/AKZ : 2015/0031
      Tag der Veröffentlichung in der HAD: 06.07.2015
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige