loading
  • DE-14959 Trebbin
  • 04/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-249382)

Neubau Feuerwehrgerätehaus Trebbin


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 28.04.2017 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Gebäudetyp Feuerwehr, Polizei, Vollzug
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 16.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Trebbin, Trebbin (DE)
    Betreuer Keller Architekten GmbH, Cottbus (DE)
    Preisrichter Christof Geskes, Jost Haberland, Bärbel Kannenberg, Prof. Heinz Nagler [Vorsitz] , Thomas Berger, Ralf Marschall, Silvio Kahle
    Kammer Brandenburgische Architektenkammer (Reg.-Nr.: W 2017/01)
    Aufgabe
    Die Stadt Trebbin beabsichtigt ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten. Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbes soll auf der Grundlage der Wettbewerbsergebnisse die beste architektonische, städtebauliche, funktionale und wirtschaftliche Lösung für die zu planende Neubaumaßnahme gefunden werden. Die Realisierung ist abhängig von der Bewilligung von noch zu beantragenden Fördermitteln. Wird keine Zusage zur Förderung erreicht, erfolgt keine Realisierung.
    Gesetzte Teilnehmer - 3PO Architekten, Potsdam / Marcel Adam Landschaftsarchitekten, Potsdam
    - TRU Architekten, Berlin / Holzwarth Landschaftsarchitektur, Berlin
    - Lehmann+Lieschke Generalplanungs-GmbH, Zossen / Atelier8 Landschaftsarchitekten, Baruth
    - pha Architekten, Potsdam / freianlage.de Landschaftsarchitektur Grünmüller Staiger GbR, Potsdam
    Ausstellung 12.05.2017 15 Uhr, Öffentliche Vorstellung und Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge
    26.05.2017 Ende der öffentlichen Ausstellung
    Ausstellungsort: im Sitzungssaal der Stadt Trebbin, Am Markt 1-3
    Adresse des Bauherren DE-14959 Trebbin
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Text der Bekanntmachung eines Teilnahmewettbewerbs

      Geschäftszeichen / Vergabenummer

      2016-00-02-01

       

      a) Auftraggeberseite

      1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle

      Bezeichnung: Stadt Trebbin

      Anschrift: Markt 1 - 3

      14959 Trebbin

      Telefon: 033731 / 842 46

      Telefax: 033731 / 23 09 46

      E-Mail: MTlqa1xdWGVgXCVZaWxcXl5cN2prWFtrJGtpXFlZYGUlW1w=

      2. Anschrift der Stelle, die den Zuschlag erteilt:

      Bezeichnung: Stadt Trebbin

      Anschrift: Markt 1 - 3

      14959 Trebbin

      Telefon: 033731 / 842 46

      Telefax: 033731 / 23 09 46

      E-Mail: MTlqa1xdWGVgXCVZaWxcXl5cN2prWFtrJGtpXFlZYGUlW1w=

      3. Anschrift der Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind:

      Bezeichnung: Keller Architekten GmbH

      Anschrift: Am Spreeufer 1

      03046 Cottbus

      Telefon:

      Telefax:

      E-Mail: MjEyWlprU2hmWVZWXWI0X1lgYFlmVWZXXF1oWV9oWWIiV2Nh

      Auftraggeber wird die Stelle unter Nr. 1

      Umsatzsteueridentifikationsnummer des Auftraggebers:

       

      b) Art der Vergabe

      [x]  Beschränkte Ausschreibung

      [  ]  Freihändige Vergabe

       

      c) Form, in der die Teilnahmeanträge einzureichen sind

      [x]  Die Teilnahmeanträge sind schriftlich oder in Textform bei der unter Buchstabe a ) Nr. 3. genannten Stelle

      einzureichen. Telefonische Anträge sind schriftlich innerhalb der Teilnahmefrist zu bestätigen.

      [  ]  Die Teilnahmeanträge können elektronisch unter der Internetadresse http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/

      VMPCenter/ zu den dort genannten Nutzungsbedingungen eingereicht werden.

       

      d) Art und Umfang der Leistung

      gemäß Anlage

      sowie Ort der Leistung

      (z.B. Empfangs- oder Montagestelle)

      Trebbin

      14959 Trebbin

      Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:

       

      e)Teilung in Lose, Umfang und mögliche Vergabe der Lose an verschiedene Bieter

      [x]  Nein [  ] Ja, Teilnahmeanträge können abgegeben werden für

      [  ]  ein Los [  ] mehrere Lose [  ] alle Lose

      Weitere Losangaben:

       

      f) Nebenangebote

      Nebenangebote mit energieeffizienteren, umweltfreundlicheren, in den Lebenszykluskosten günstigeren

      oder barrierefreien oder innovativen Lösungen sind immer zugelassen. Andere Nebenangebote sind auch

      zugelassen; [  ] nicht zugelassen.

       

      g) Ausführungsfrist

      Bestimmungen über die Ausführungsfrist:

      Frist in Monaten: oder Frist in Kalendertagen: oder

      Beginn der Ausführungsfrist: 20.01.2017 Ende der Ausführungsfrist: 24.02.2017

       

      h) Vergabeunterlagen

      1. Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt, Anforderung spätestens bis: 16.12.2016 16:00 Uhr

      bei siehe Buchstabe a): Nr.

      oder ggf. von a) abweichende Anschrift [  ]

      [  ]  im Internet unter http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/ online, kostenfreie Registrierung und

      Freischaltung erforderlich, zu den dort veröffentlichten Nutzungsbedingungen.

       

      i) Teilnahme-, Angebots- und Bindefrist

      Die Frist bis zu deren Ablauf Teilnahmeanträge gestellt werden können endet am:

      Datum: 16.12.2016 Uhrzeit: 16:00 Uhr

       

      j) Eine Sicherheitsleistung wird gefordert (nicht für die Teilnahme!)

       

      k) Zahlungsbedingungen

       

      l) Mit dem Teilnahmeantrag vorzulegende Unterlagen, die vom Auftraggeber u. a. für die Beurteilung der

      Eignung des Bewerbers verlangt werden.

      Bedingung an die Auftragsausführung:

      gemäß Anlage

      Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:

      gemäß Anlage

       

      m) Kostenersatz für die Vergabeunterlagen

      [x]  Nein. [  ] Ja: Höhe der Kosten:

      Zahlungsweise:

      Empfänger: Kontonummer:

      BLZ, Geldinstitut: Verwendungszweck:

      IBAN: BIC-Code:

      [  ]  Die Vergabeunterlagen können nach Registrierung im Vergabemarktplatz und nach Freischaltung im

      Projektraum eingesehen und heruntergeladen werden.

       

      n) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden

      Wertungsmethode:

       

      o) Sonstige Angaben

      Die Frauenförderverordnung des Landes Brandenburg findet Anwendung:

      [  ]  Ja.

      {x]  Nein.

      Bekanntmachungs-ID: CXP9YNEY33P

       


       

      Bekanntmachung: Neubau eines FFW-Gerätehauses

      Angaben zum Auftraggeber

      Bezeichnung Stadt Trebbin

      Postanschrift Markt 1 - 3

      Ort 14959 Trebbin

      Telefon 033731 / 842 46

      Fax 033731 / 23 09 46

      E-Mail stefanie.bruegge@stadt-trebbin.de

       

      Art und voraussichtlicher Umfang der Leistung

       

      Die Stadt Trebbin beabsichtigt ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten. Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbes soll auf der Grundlage der Wettbewerbsergebnisse die beste architektonische, städtebauliche, funktionale und wirtschaftliche Lösung für die zu planende Neubaumaßnahme gefunden werden. Die Realisierung ist abhängig von der Bewilligung von noch zu beantragenden Fördermitteln. Wird keine Zusage zur Förderung erreicht, erfolgt keine Realisierung.

       

       

      Raumprogramme siehe Anlage!

      Leistungsort

      Bezeichnung FFW Trebbin

      Postanschrift an der L70

      Ort 14959 Trebbin

       

      Voraussichtlicher Zeitraum der Ausführung

      November 2016 - 1. Quartal 2017

       

      Sonstiges

      Allgemeine Wettbewerbsbedingungen

      Es wird beabsichtigt das Verfahren als nichtoffener Wettbewerb in Anlehnung an die RPW 2013 auszuloben. Für alle Beteiligten sind die Grundsätze der RPW 2013 verbindlich, soweit die Auslobung nicht ausdrücklich davon abweicht. Die Verfahrenssprache ist deutsch. Der Zeitraum für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen soll November/Dezember 2016 beginnen.

       

      Ausloberin des Wettbewerbs:

      Stadt Trebbin

      Fachbereich II - Abteilung 4

      Markt 1-3

      14959 Trebbin

       

      Anlass und Zweck

      Die Stadt Trebbin beabsichtigt ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten. Mit dem Verfahren eines Realisierungswettbewerbes soll auf der Grundlage der Wettbewerbsergebnisse die beste architektonische, städtebauliche, funktionale und wirtschaftliche Lösung für die zu planende Neubaumaßnahme gefunden werden. Die Realisierung ist abhängig von der Bewilligung von noch zu beantragenden Fördermitteln. Wird keine Zusage zur Förderung erreicht, erfolgt keine Realisierung. Gegenstand des Wettbewerbs Eine ausführliche Aufgabenbeschreibung des Wettbewerbes wird in der Auslobung erfolgen. Wettbewerbsart, Wettbewerbsstufen, Wettbewerbsform Der Wettbewerb wird als Realisierungswettbewerb in Form eines nicht offenen Wettbewerbs gemäß § 3 (3) RPW ausgeschrieben. Die Wettbewerbssprache ist deutsch. Die Prüfung der formalen Bewerbungen erfolgt durch die Ausloberin anhand der eingereichten Unterlagen. Mehrfachbewerbungen jeglicher Art werden nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Abweichungen von den formalen Anforderungen der Bewerbung führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinaus eingereichte Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück geschickt, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Die Gesamtteilnehmerzahl ist auf 15 einschließlich 4 vorausgewählter Teilnehmer beschränkt. Über einen Losentscheid werden bei gleicher Eignung insgesamt 11 Teilnehmer (zzgl. ggf. Nachrücker) ermittelt. Die Ausloberin behält sich vor, insbesondere Berufsanfänger und kleinere Büroorganisationen angemessen zu beteiligen. Zulassungsbereich Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache ausgeführt.

       

      Wettbewerbsteilnehmer/Teilnahmeberechtigung

      Die für die Teilnahmeberechtigung notwendigen Voraussetzungen müssen am Tage der Bekanntmachung der Auslobung erfüllt

       sein. Teilnehmen dürfen keine anderen Verfasser als die in der Verfassererklärung genannten Personen. Jeder Teilnehmer hat

       seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen, er bestätigt dies in der Verfassererklärung.

      Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:

      - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland,

      - die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt gem. § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) haben oder

      - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt sind; ist die

       Berufsbezeichnung dort gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der Richtlinie 2005 / 36 /

       EG und den Vorgaben des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikationen.

      Teilnahmeberechtigt sind ferner juristische Personen, die am Tage der Auslobung:

      - einen satzungsgemäßen Geschäftszweck haben, zu dem der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen

       gehören und

      - einen bevollmächtigten Vertreter der Gesellschaft und einen Verfasser der Wettbewerbsarbeit haben, die die fachlichen

       Anforderungen, die an die natürliche Personen gestellt sind, erfüllen.

      - Wer am Tag der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in einer anderen Form als Mitarbeiter/in an dessen

       Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen / eigenständigen Teilnahme ausgeschlossen.

      Wettbewerbsteilnehmer/Teilnahmeberechtigung

      Die für die Teilnahmeberechtigung notwendigen Voraussetzungen müssen am Tage der Bekanntmachung der Auslobung erfüllt

       sein. Teilnehmen dürfen keine anderen Verfasser als die in der Verfassererklärung genannten Personen. Jeder Teilnehmer hat

       seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen, er bestätigt dies in der Verfassererklärung.

      Preisgericht, Sachverständige und Vorprüfer

      Die Ergebnisse des Wettbewerbes werden durch ein Preisgericht beurteilt.

      Wettbewerbsunterlagen

      Entsprechende Unterlagen werden mit der Auslobung bekannt gegeben.

      Wettbewerbsleistungen

      Die Wettbewerbsleistungen werden mit der Auslobung bekannt gegeben.

      Jeder Teilnehmer darf nur je einen Entwurf einreichen. Juristische Personen und Arbeitsgemeinschaften gelten als ein

       Verfahrensteilnehmer. Varianten, auch die Abwandlung von Entwurfsteilen unter Beibehaltung der Gesamtlösung, sind nicht

       zulässig. Bewerber, die nicht verlangte Leistungen erbringen, werden von der Beurteilung ausgeschlossen.

      In einem verschlossenen Briefumschlag sind abzugeben:

      ? die unterschriebene Verfassererklärung auf dem beigefügten Formblatt mit Angabe aller an der Entwurfslösung beteiligten

       Mitarbeiter und Partner,

      ? die Nutzungsvereinbarung für elektronische Daten.

      Alle eingereichten Unterlagen sind auf einem abzugebenden detaillierten Inhaltsverzeichnis (max. 1 DIN A4-Seite) aufzulisten.

      Beurteilungskriterien

      Dass Preisgericht lässt alle Arbeiten der Teilnahmeberechtigten zu, die

      - den formalen Vorgaben der Auslobung entsprechen,

      - in wesentlichen Teilen dem geforderten Leistungsumfang entsprechen,

      - termingerecht eingegangen sind,

      - keinen Verstoß gegen den Grundsatz der Anonymität erkennen lassen.

      Die zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden nach folgenden grundsätzlichen Kriterien bewertet:

      - Städtebauliche und architektonische Qualität des Gebäudes bzw. des Gebäudekomplexes,

      - Umsetzung des Raum- und Funktionsprogrammes unter Berücksichtigung von weiteren Vorgaben der Auslobung,

      - Funktionalität und Gestaltungsqualität,

      - Nachhaltigkeit und Energieeffizienz (energetisches Konzept),

      - Qualität und Gestaltung der Freiräume ,

      - Wirtschaftlichkeit des Lösungsangebotes, Wirtschaftlichkeit unter Beachtung der Investitions- und Unterhaltungskosten.

      Die Reihenfolge hat auf die Gewichtung keinen Einfluss.

      Preise, Anerkennungen

      Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin zur Verfügung. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

      - Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des

       Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen

       wesentlichen Teilen der weiteren Bearbeitung unverändert zugrunde gelegt wird.

      Raumprogramm nach DIN 14092 Teil 1:

      Raumart Anzahl Größe

      Fahrzeugstellplatz 4 Stellplatzgröße 4

      Fahrzeugstellplatz 2 Stellplatzgröße 2

      Umkleide Männer 50 EK Vorgaben der FUK beachten, min. 1,2 m²/EK

      Umkleide Frauen 15 EK Vorgaben der FUK beachten, min. 1,2 m²/EK

      Umkleide JFw 30 EK 1,2 m²/EK

      Sanitäreinrichtungen entspr. der EK

      Schulungsraum 1,5 m²

      Jugendfeuerwehr 1,5 m²

      Büro 3 2 x 10 m², 1 x 20 m²

      Küche/ Vorrat 1 10 m²

      Einsatzleitung 1 12 m²

      Werkstatt allg. 1 12 m²

      Atemschutzwerkstatt 1 12 m²

      Lagerflächen ausreichend

      Raum für Einsatzbekl. 1 min. 6 m²

      Haustechnik

      Stauraum für Fzg.Halle

      PKW Stellplätze 40 2,5 x 5,5 m

      Übungshof 1 min. 250 m²

      Bekanntmachungs-ID: CXP9YNEY3EY

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige