loading
  • DE-85591 Vaterstetten
  • 10/2010
  • Ergebnis
  • (ID 2-28148)

Krippenhaus Vaterstetten


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.10.2010 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Architektur
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 3
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Gemeinde Vaterstetten, Vaterstetten (DE)
    Betreuer bgsm Architekten Stadtplaner, München (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    In der Gemeinde Vaterstetten besteht dringender Bedarf an Krippenplätzen. Es ist daher beabsichtigt, ein gemeindliches Krippenhaus mit voraussichtlich 5 Gruppen für ca. 60 Kinder zu errichten. Der Neubau soll neben den notwendigen Räumen für die Krippennutzung auch eine kleine 2-Zimmer-Wohnung umfassen. Es ist vorgesehen, das Gebäude zu unterkellern. Die Gemeinde Vaterstetten legt bei der Planung der Kinderkrippe großen Wert auf ein ganzheitliches, ökologisches und nachhaltiges Konzept. Für die geplante Bebauung steht im Westen des Ortsteils Vaterstetten ein gemeindliches Grundstück (Fl.Nr. 2370 und 2372/17 Teil) mit einer Größe von ca. 2 500 qm zur Verfügung. Aufgrund der Dringlichkeit des Projektes führt die Gemeinde Vaterstetten das VOF-Verfahren als beschleunigtes Verfahren mit einer verkürzten Bewerbungsfrist (30.10.2009 - 16.11.2009) durch. Wegen der gegenwärtigen Konjunkturschwäche hat die Bayerische Staatsregierung die Möglichkeit zur Beschleunigung von Vergabeverfahren erweitert.
    Leistungsumfang
    Objektplanung Gebäude, Leistungsphasen 1-5 nach § 33 HOAI und optional die stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 6-9 nach § 33 HOAI für den Neubau eines Krippenhauses in Vaterstetten.
    Projektadresse DE-85591 Vaterstetten
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Gemeinde Vaterstetten, Wendelsteinstraße 7, Kontakt Böhm Glaab Sandler Mittertrainer, Architektur und Stadtplanung, Weißenburger Platz 4, D - 81667 München, z. Hd. von Mechthild Glaab, Gabi Dattenberger-Sirch, D-85591 Vaterstetten. Tel. +49 89447712-3. E-Mail: MTZnW2NmOlxhbWcoXl8=. Fax +49 89447712-40. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.vaterstetten.de, Kontaktstelle: www.bgsm.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Neubau eines 5-gruppigen Krippenhauses für die Gemeinde Vaterstetten.

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Gemeinde Vaterstetten. NUTS-Code: DE.

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung: Öffentlicher Auftrag.

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: In der Gemeinde Vaterstetten besteht dringender Bedarf an Krippenplätzen. Es ist daher beabsichtigt, ein gemeindliches Krippenhaus mit voraussichtlich 5 Gruppen für ca. 60 Kinder zu errichten. Der Neubau soll neben den notwendigen Räumen für die Krippennutzung auch eine kleine 2-Zimmer-Wohnung umfassen. Es ist vorgesehen, das Gebäude zu unterkellern. Die Gemeinde Vaterstetten legt bei der Planung der Kinderkrippe großen Wert auf ein ganzheitliches, ökologisches und nachhaltiges Konzept. Für die geplante Bebauung steht im Westen des Ortsteils Vaterstetten ein gemeindliches Grundstück (Fl.Nr. 2370 und 2372/17 Teil) mit einer Größe von ca. 2 500 qm zur Verfügung. Aufgrund der Dringlichkeit des Projektes führt die Gemeinde Vaterstetten das VOF-Verfahren als beschleunigtes Verfahren mit einer verkürzten Bewerbungsfrist (30.10.2009 - 16.11.2009) durch. Wegen der gegenwärtigen Konjunkturschwäche hat die Bayerische Staatsregierung die Möglichkeit zur Beschleunigung von Vergabeverfahren erweitert.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71000000, 71200000.

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): Ja.

      II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein.

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: Objektplanung Gebäude, Leistungsphasen 1-5 nach § 33 HOAI und optional die stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 6-9 nach § 33 HOAI für den Neubau eines Krippenhauses in Vaterstetten.

      II.2.2) Optionen: Ja. Beschreibung der Optionen: Stufenweise Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 6-9 nach § 33 HOAI.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Berufshaftpflichtversicherung über mind. 1 500 000 EUR für Personenschäden und 500 000 EUR für sonstige Schäden.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend): Zahlungsbedingungen gemäß den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) zu den Verträgen mit freiberuflich Tätigen des Auftraggebers.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit einem bevollmächtigten Vertreter. Natürliche und juristische Personen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung: Ja. Vertragsgrundlage werden das Vertragsmuster sowie die Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) des Auftraggebers. Honorare und Vergütungen ermitteln sich nach den jeweils gesetzlichen Bestimmungen.

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gefordert werden Angaben und Nachweise nach: § 7 Abs. 1, Abs. 2, Abs. 3 VOF, § 11 a-d VOF, § 12 Abs. 1 a-c VOF, § 13 Abs. 1 , Abs. 2 VOF sowie geforderte Angaben und Nachweise im Bewerbungsbogen. Die Angaben sind auf dem dazugehörigen Bewerbungsbogen zu machen, Anlagen sind in gefordertem Umfang beizulegen. Werden die Angaben nicht auf dem Bewerbungsbogen gemacht, ist der Teilnahmeantrag zwingend auszuschließen. Die Unterlagen mit dem Bewerbungsbogen können unter den unter Punkt I.1 angegebenen Adresse abgerufen/angefordert werden (www.bgsm.de).

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gefordert werden Angaben und Nachweise nach: § 11 VOF, §12 Abs. 1 VOF (Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung, Nachweis über den Gesamtumsatz und des Umsatzes der letzten 3 Geschäftsjahre), §13 Abs. 2 VOF sowie geforderte Angaben und Nachweise im Bewerbungsbogen. Die Angaben sind auf dem dazugehörigen Bewerbungsbogen zu machen, Anlagen sind in gefordertem Umfang beizulegen. Werden die Angaben nicht auf dem Bewerbungsbogen gemacht, ist der Teilnahmeantrag zwingend auszuschließen. Die Unterlagen mit dem Bewerbungsbogen können unter den unter Punkt I.1 angegebenen Adresse abgerufen/angefordert werden (www.bgsm.de).

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gefordert werden Angaben und Nachweise nach: § 13 Abs. 1 , Abs. 2 VOF: — Eine Referenzliste mit den wesentlichen in den letzten 3 Jahren realisierten Projekten in Art und Umfang der Aufgabenstellung (Gebäudeplanung von Kinderbetreuungseinrichtungen wie Krippen, Kindergärten, Horten, Grundschulen mit Betreuungsangeboten und vergleichbaren Projekten), — Eine Präsentation (max. 6 Seiten A4) von höchstens 3 Projekten aus der genannten Liste, anhand derer die fachliche Eignung für die anstehende Leistung besonders deutlich wird. Sowie geforderte Angaben und Nachweise im Bewerbungsbogen. Die Angaben sind auf dem dazugehörigen Bewerbungsbogen zu machen, Anlagen sind in gefordertem Umfang beizulegen. Die Unterlagen mit dem Bewerbungsbogen können unter den unter Punkt I.1 angegebenen Adresse abgerufen/angefordert werden (www.bgsm.de).

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge: Nein.

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja. Zugelassen sind: — Natürliche Personen, für die der Nachweis der Berufszulassung oder ein diesem vergleichbarer Nachweis zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in vorliegt, — Natürliche Personen, für die die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates vorliegt und sofern man in einem der EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, wenn dieser ebenfalls Mitglied des WTO Dienstleistungsabkommens ist, ansässig ist. Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EU-Richtlinie. — Juristische Personen mit Geschäftssitz im Zulassungsbereich, zu dessen satzungsgemäßen Geschäftszweck der Aufgabenanforderung entsprechende Planungsleistungen gehören.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart: Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Aufgrund der Dringlichkeit des Projektes führt die Gemeinde Vaterstetten das VOF-Verfahren als beschleunigtes Verfahren durch. Wegen der gegenwärtigen Konjunkturschwäche hat die Bayerische Staatsregierung die Möglichkeit zur Beschleunigung von Vergabeverfahren erweitert.

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Qualität der Referenzobjekte; Erfahrung, Leistungsfähigkeit, Fachkunde, Zuverlässigkeit und Arbeitsweise, wie sie sich anhand der Referenzobjekte und der vorgelegten Nachweise darstellen (Kriterien gem. Bewerbungsunterlagen).

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien: Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt: Nein.

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags: Nein.

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung: Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 16.11.2009 - 17:00.

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG: Nein.

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern, Maximilianstraße 39, D-80534 München. E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuKm9xYWBeXXVhbmo8cmMpaSpeXXVhbmoqYGE=. Tel. +49 895143647. Fax +49 895143767.

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 30.10.2009.

  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 30.10.2009
Ergebnis veröffentlicht 30.03.2011
Zuletzt aktualisiert 30.10.2019
Wettbewerbs-ID 2-28148 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 2177