loading
  • CH-3011 Bern, CH-3013 Bern
  • 23.01.2019
  • Ausschreibung
  • (ID 2-322791)

Planermandat Gesamtsanierung VS Steckgut, Bern


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 23.01.2019 Bewerbungsschluss
    Verfahren Nicht offenes Verfahren
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern, Bern (CH)
    Aufgabe
    Hochbau Stadt Bern wählt im Rahmen eines selektiven Verfahrens ein Planerteam bestehend aus Architekt (Leitung) und Landschaftsarchitekt für die Gesamtsanierung der Volksschule Steckgut inkl. Umgebung aus, welches in der Lage ist, diese Aufgabe mit hoher architektonischer, bautechnischer und organisatorischer Kompetenz unter Einhaltung der Kosten- und Terminvorgaben durchzuführen.
    Aufgrund einer Präqualifikation (selektives Verfahren 1. Phase) werden 7 Bewerbende, welche die Eignungskriterien am besten erfüllen, zur Einreichung eines Angebots ausgewählt (2. Phase). Dabei sind max. 2 Plätze ausserhalb der Bestklassierten für Nachwuchsteams vorgesehen, um die Vielfalt der Teilnehmerschaft zu erhöhen.
    Die mehrfache Teilnahme aus den beiden Sparten Architektur und Landschaftsarchitektur in unterschiedlichen Teams ist nicht erlaubt. Die Federführung des Teams übernehmen die Architekten. Die 2. Phase erfolgt anonym.
    Adresse des Bauherren CH-3011 Bern
    Projektadresse CH-3013 Bern
    TED Dokumenten-Nr. 538641-2018

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • die Schweiz-Bern: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2018/S 235-538641

      Auftragsbekanntmachung

      Dienstleistungen

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern
      Bundesgasse 33
      Bern
      3011
      Schweiz
      Kontaktstelle(n): Marietta Weibel
      E-Mail: MTVdYG5eY1xhYXBpYm5yYG5gaTtdYG1pKV5j
      NUTS-Code: CH0

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.simap.ch

      Adresse des Beschafferprofils: www.bern.ch/wirtschaft/beschaffung

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: http://www.simap.ch/shabforms/servlet/Search?NOTICE_NR=1049835
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      Fachstelle Beschaffungswesen Stadt Bern
      Bundesgasse 33
      Bern
      3011
      Schweiz
      Kontaktstelle(n): Marietta Weibel
      E-Mail: MjE3UVRiUldQVVVkXVZiZlRiVF0vUVRhXR1SVw==
      NUTS-Code: CH0

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://www.simap.ch

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Planermandat Gesamtsanierung VS Steckgut, Bern

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

      Hochbau Stadt Bern wählt im Rahmen eines selektiven Verfahrens ein Planerteam bestehend aus Architekt (Leitung) und Landschaftsarchitekt für die Gesamtsanierung der Volksschule Steckgut inkl. Umgebung aus, welches in der Lage ist, diese Aufgabe mit hoher architektonischer, bautechnischer und organisatorischer Kompetenz unter Einhaltung der Kosten- und Terminvorgaben durchzuführen.

      Aufgrund einer Präqualifikation (selektives Verfahren 1. Phase) werden 7 Bewerbende, welche die Eignungskriterien am besten erfüllen, zur Einreichung eines Angebots ausgewählt (2. Phase). Dabei sind max. 2 Plätze ausserhalb der Bestklassierten für Nachwuchsteams vorgesehen, um die Vielfalt der Teilnehmerschaft zu erhöhen.

      Die mehrfache Teilnahme aus den beiden Sparten Architektur und Landschaftsarchitektur in unterschiedlichen Teams ist nicht erlaubt. Die Federführung des Teams übernehmen die Architekten. Die 2. Phase erfolgt anonym.

      II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
      II.1.6)Angaben zu den Losen
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
      II.2)Beschreibung
      II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.3)Erfüllungsort
      NUTS-Code: CH0
      Hauptort der Ausführung:

      Lorrainestrasse 84

      3013 Bern

      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Hochbau Stadt Bern wählt im Rahmen eines selektiven Verfahrens ein Planerteam bestehend aus Architekt (Leitung) und Landschaftsarchitekt für die Gesamtsanierung der Volksschule Steckgut inkl. Umgebung aus, welches in der Lage ist, diese Aufgabe mit hoher architektonischer, bautechnischer und organisatorischer Kompetenz unter Einhaltung der Kosten- und Terminvorgaben durchzuführen.

      Aufgrund einer Präqualifikation (selektives Verfahren 1. Phase) werden 7 Bewerbende, welche die Eignungskriterien am besten erfüllen, zur Einreichung eines Angebots ausgewählt (2. Phase). Dabei sind max. 2 Plätze ausserhalb der Bestklassierten für Nachwuchsteams vorgesehen, um die Vielfalt der Teilnehmerschaft zu erhöhen.

      Die mehrfache Teilnahme aus den beiden Sparten Architektur und Landschaftsarchitektur in unterschiedlichen Teams ist nicht erlaubt. Die Federführung des Teams übernehmen die Architekten. Die 2. Phase erfolgt anonym.

      II.2.5)Zuschlagskriterien
      Die nachstehenden Kriterien
      Kostenkriterium - Name: 1) Der Lösungsvorschlag A „Natürliche Belichtung Dachgeschoss“ wird einer ganzheitlichen Beurteilung unterzogen. Es werden die gestalterische, betriebliche und technische Qualität ebenso berücksichtigt / Gewichtung: 50 %
      Kostenkriterium - Name: 2) Der Lösungsvorschlag B „Umgebungsgestaltung“ wird einer ganzheitlichen Beurteilung unterzogen. Es werden die gestalterische, betriebliche und technische Qualität ebenso berücksichtigt wie die zu er / Gewichtung: 25 %
      Kostenkriterium - Name: 4) Beim Honorarangebot wird der Preis mit einer Gesamtnote bewertet. Das günstigste Honorarangebot erhält 5 Punkte. Pro 1 % Mehrkosten werden 0.05 Punkte abgezogen (lineare Bewertung). Beim Preis sind / Gewichtung: 25 %
      II.2.6)Geschätzter Wert
      II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
      Laufzeit in Monaten: 62
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
      Beschreibung der Verlängerungen:

      Bis zur Projektabrechnung voraussichtlich 1. Quartal 2023.

      Beschreibung der Verlängerungen: Die Auftraggeberin behält sich vor, einzelne Teilphasen nicht ausführen zu lassen. Einzelne Phasen werden vorbehältlich der Erteilung der Baubewilligung und Genehmigung des Baukredits ausgelöst. Genaue Angaben in den Ausschreibungsunterlagen.

      II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
      II.2.11)Angaben zu Optionen
      Optionen: nein
      II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
      II.2.14)Zusätzliche Angaben

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

      Alle notwendigen Angaben, Unterlagen resp. Nachweise zu den Eignungskriterien.

      1) Nachweis der Fähigkeit zum sorgfältigen, nachhaltigen Umgang bei der Projektierung und Ausführung von Sanierungen und Umbauten denkmalgeschützter Bauten von hoher architektonischer Qualität;

      2) Erfahrung in der Planung und Realisierung von Projekten ähnlicher Komplexität und Nutzungsstruktur;

      3) Organisationsstruktur und Leistungsfähigkeit des Architekturbüros; Nachweis einer personellen Besetzung, die ein qualitätsvolles Baumanagement gewährleisten kann (allenfalls unter Zusammenarbeit mit externen Fachleuten), welches der Komplexität der Bauaufgabe entspricht;

      4) Aufgrund der Größe des Auftrags ist eine bedarfsgerechte Präsenz vor Ort für die Bauleitung sicherzustellen. Die für die örtliche Bauleitung vorgesehene Firma/Person ist im Firmenporträt (Phase 1), sowie auf dem Verfassernachweis (Phase 2) zu benennen.

      Art. 20 ÖBV:

      — Selbstdeklaration mit den verlangten Nachweisen,

      — detaillierter Betreibungsregisterauszug,

      — Bestätigung der Steuerbehörden (MWSt, Staats-, Gemeinde- und Bundessteuern),

      — Bestätigung der Ausgleichskassen (AHV, IV, EO, ALV),

      — Bestätigung der Pensionskasse (BV-Beiträge),

      — Bestätigung der SUVA resp. BU/NBU,

      — Bestätigung Krankentaggeldversicherung (KTV) sofern in GAV vorgeschrieben,

      — Bestätigung der paritätischen Berufskommission bez. Einhaltung GAV (bei Branchen ohne GAV Bestätigung der Revisionsstelle bez. Orts- und Branchenüblichkeit sowie Lohngleichheit zwischen Mann und Frau).

      Die Belege müssen von den Auskunftsstellen (Gemeinden, Kanton, Verbänden, Kassen usw.) unterzeichnet sein, dürfen nicht älter als ein Jahr sein und haben auszuweisen, dass alle fälligen Prämien bezahlt sind.

      Da die Nachweise ab Ausstelldatum ein Jahr lang gültig sind und durch die Fachstelle Beschaffungswesen registriert werden, müssen die Nachweise nur einmal jährlich eingereicht werden. Den Firmen wird empfohlen, alle Nachweise zeitgleich bei den Auskunftsstellen zu bestellen.

      Bei Bietergemeinschaften haben alle Beteiligten eine Selbstdeklaration auszufüllen und zu unterschreiben sowie die Nachweise zu erbringen.

      Anbietende mit Geschäftssitz ausserhalb der Schweiz legen analoge Bestätigungen aus ihrem Land bei.

      Zu den geltenden Arbeitsbestimmungen erteilen die beco (Berner Wirtschaft), Laupenstr. 22, 3011 Bern oder die paritätischen Berufskommissionen Auskunft.

      III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
      Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

      Aufgrund der angewandten Bewertungsmatrix wählt das Bewertungsgremium im nicht anonymen Präqualifikationsverfahren 7 Planerteams aus. Dabei können maximal 2 Nachwuchsteams ausserhalb der Bestqualifizierten selektioniert werden.

      Sofern nicht bereits 2 oder mehr Nachwuchsteams unter den besten 7 Bewerbungen klassiert sind, ist die Qualifikation als Nachwuchsteam auch außerhalb der 7 Bestklassierten möglich. Dies setzt jedoch eine Gesamtmindestnote 3.0 und eine Mindestnote 3.0 bei der Schlüsselposition Architekt als Gesamtleiter voraus.

      Als Nachwuchsteam gelten Bewerbende, deren Bürogründung nicht länger als 6 Jahre zurückliegt, wobei diese Bedingung auf die Architekten im bewerbenden Team beschränkt wird. Der Anspruch auf eine Qualifizierung als Nachwuchsteam muss im Firmenporträt deklariert und geltend gemacht werden. Eine Deklaration als Nachwuchsteam beschränkt die Anzahl Referenzobjekte des Architekten auf lediglich ein einzugebendes Referenzprojekt im Bauinventar der Denkmalpflege, welches gleich gewichtet wird wie die 2 Referenzobjekte aus einer «normalen» Bewerbung.

      Die Verfasser der Machbarkeitsstudie, Feissli Gerber Liebendörfer AG, Bern, werden zur Teilnahme am Verfahren zu gelassen, da mit den zur Verfügung gestellten Dokumenten alle Unterlagen allen Teilnehmern zur Verfügung stehen. Das Büro Feissli Gerber Liebendörfer AG gilt somit als nicht vorbefasst.

      Bewertete Eignungskriterien:

      Kurzportrait aller beteiligten Planungsfirmen

      Gewichtung 10 %

      — Bewerbungsgrund, weitere verwandte Projekte/Firmenstruktur/Infrastruktur,

      — Vorgesehenes Team pro Planer mit Angabe der Schlüsselpersonen mit Projektorganisation,

      — Deklaration, falls die Bewerbung als Nachwuchsteam erfolgt.

      2 Referenzobjekte des Architekten als Gesamtleiter (Nachwuchsteams 1 Referenzprojekt) davon mindestens ein im Bauinventar der Denkmalpflege erfasstes Objekt

      Gewichtung 40 % (je 20 %), bzw. 40 % für das Referenzprojekt des Nachwuchsteams im Bauinventar der Denkmalpflege

      — Aufgabenstellung und Angaben über erbrachte Teilleistungen, Kosten- und Zeitrahmen der Realisierung, beteiligte Schlüsselpersonen,

      — Qualität und Relevanz zur Aufgabe,

      — Umgang mit dem Bestand,

      — Nicht älter als 10 Jahre zurückliegend: Angabe je einer Auskunftsperson der Bauherrschaft mit Angaben telefonischer Kontakte.

      2 Referenzobjekte des Landschaftsarchitekten davon mindestens ein im Bauinventar als von gartendenkmalpflegerischen erfasstes Objekt

      Gewichtung 20 % (je 10 %)

      — Aufgabenstellung und Angaben über erbrachte Teilleistungen, Kosten- und Zeitrahmen der Realisierung, beteiligte Schlüsselpersonen,

      — Qualität und Relevanz zur Aufgabe,

      — Umgang mit dem Bestand,

      — Nicht älter als 10 Jahre zurückliegend: Angabe je einer Auskunftsperson der Bauherrschaft mit Angaben telefonischer Kontakte.

      Kurzportrait der Schlüsselperson Architekt als Gesamtleiter

      Gewichtung 20 %

      — Ausbildung, beruflicher Werdegang, Anzahl Jahre Berufserfahrung.

      — Je 2 vergleichbare persönliche Referenzobjekte aus den letzten 10 Jahren mit folgenden Angaben:

      —— Aufgaben und Rolle in Projekt,

      —— Relevanz bezüglich der Aufgabenstellung,

      —— Angabe einer Auskunftsperson der Bauherrschaft mit Angabe telefonischer Kontakt.

      Kurzportrait der Schlüsselperson Landschaftsarchitekt als Projektleiter

      Gewichtung 10 %

      — Ausbildung, beruflicher Werdegang, Anzahl Jahre Berufserfahrung.

      — Je 2 vergleichbare persönliche Referenzobjekte aus den letzten 10 Jahren mit folgenden Angaben:

      —— Aufgaben und Rolle in Projekt,

      —— Relevanz bezüglich der Aufgabenstellung,

      —— Angabe einer Auskunftsperson der Bauherrschaft mit Angabe telefonischer Kontakt.

      Alle Eignungskriterien müssen erfüllt werden.

      III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
      III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffenes Verfahren
      IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
      IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
      IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
      IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      Tag: 23/01/2019
      IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
      Deutsch
      IV.2.6)Bindefrist des Angebots
      IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
      VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Baukostenplannummer (BKP): 291 Architekt, 2965 Landschaftsarchitekt

      Teilangebote sind nicht zugelassen.

      Geschäftsbedingungen: es sind Netto-Offerten einzureichen. Skonto, Rabatte und allfällige Abzüge sind im Angebot aufzuführen. Nicht fristgerecht oder unvollständig eingereichte Angebote werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Offerten mit Preisabsprachen werden nicht berücksichtigt. Der Zuschlag erfolgt auf Grund des Angebots.

      Verhandlungen: über den Preis werden keine Verhandlungen geführt. Technische Verhandlungen bleiben vorbehalten.

      Verfahrensgrundsätze: die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten. Die Stadt Bern behält sich vor, die Einhaltung der Arbeitsbedingungen, der Arbeitsschutzbestimmung sowie der Lohngleichheit von Frau und Mann kontrollieren zu lassen (Art. 35 ÖBV). Die Anbieterin ist verpflichtet, die für die Kontrolle notwendigen Daten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bei Verletzungen der Lohngleichheit von Frau und Mann kann der Anbieterin unter Anordnung von Maßnahmen um Unterlassungsfall eine Frist gesetzt werden, bis zu der die Einhaltung der Lohngleichheit nachgewiesen werden muss. Bei Verletzung der Vergabebestimmung kann die Auftraggeberin die Zuschlagsverfügung widerrufen. In schwerwiegenden Fällen kann die Auftraggeberin die Zuschlagsempfängerin für eine Dauer von bis zu 5 Jahren von ihren künftigen Vergabeverfahren ausschließen (Art. 8 ÖBG).

      Sonstige Angaben:

      1) Bewertungsmatrix zu Kapitel Eignungskriterien und Zuschlagskriterien: Jedes Kriterium wird mit 0 bis 5 Punkten bewertet. Die Gesamtnote beträgt max. 5 Punkte und ist zusammengesetzt aus der prozentualen Gewichtung der Kriterien/Unterkriterien. Den Zuschlag erhält das Angebot mit der höchsten Summe der gewichteten Bewertung (Nutzwert). Sämtliche Bewertungskriterien (exkl. Preis) werden nach folgender Notenskala bewertet: 5 = sehr gut 4 = gut 3 = genügend 2 = teilweise genügend 1 = ungenügend 0 = keine Angaben Zwischennoten sind zulässig. Das preisgünstigste Angebot erhält 5 Punkte. Pro 1 % Mehrkosten werden 0,05 Punkte abgezogen (lineare Bewertung). Beim Preis sind Minuspunkte möglich;

      2) Termin gemäß Kapitel 1.5: der Termin ist nicht verbindlich;

      3) Laufzeit Vertrag: Die Vertragslaufzeit ist nicht verbindlich;

      4) Zustelldomizil Alle Anbietenden mit Sitz im Ausland haben ein Zustelldomizil in der Schweiz anzugeben, an welches Verfügungen im Rahmen dieses Vergabeverfahrens per Briefpost zugestellt werden können. Die Auftraggeberin behält sich andernfalls vor, von der formellen Zustellung abzusehen und den Zuschlag nur brieflich mitzuteilen. Vorbehalt: eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Kredit- bzw. Baubewilligung.

      Rechtsmittelbelehrung: diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststraße 25, 3071 Ostermundigen, angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel sind beizulegen. Fachstelle Beschaffungswesen.

      Schlusstermin/Bemerkungen: die Angebote für die 1. Stufe sind innerhalb dieser Frist bei der Fachstelle Beschaffungswesen einzureichen (Abgabe oder A-Post, Stempel einer offiziellen Poststelle, firmeneigene Frankiermaschinen werden nicht anerkannt). Die Offerten sind im verschlossenen Kuvert mit der Aufschrift „VS Steckgut; Gesamtsanierung/Planerwahl“ und „Bitte nicht öffnen“ einzureichen. Eingabe 2. Stufe: 9.4.2019.

      Bemerkungen (Termin für schriftliche Fragen)Fragerunde 1. Stufe: Fragen sind innerhalb dieser Frist auf www.simap.ch einzureichen; die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt am 11. Januar …

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Bundesverwaltungsgericht
      Postfach
      St. Gallen
      9023
      Schweiz
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      05/12/2018
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 06.12.2018
Zuletzt aktualisiert 06.12.2018
Wettbewerbs-ID 2-322791 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 27





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige