loading
  • DE-80539 München, DE-95447 Bayreuth
  • 02/2020
  • Ergebnis
  • (ID 2-356270)

Wohnen und Arbeiten in Moritzhöfen, Bayreuth


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 20.02.2020 Entscheidung
    Achtung Änderung am Oct 17, 2019
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 12 - max. 12
    Tatsächliche Teilnehmer: 11
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 75.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Bayern Heim GmbH, München (DE)
    Betreuer SCHIRMER Architekten + Stadtplaner GmbH, Würzburg (DE), München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Paul Böhmer, Prof. Ingrid Burgstaller, Roman Dienersberger, Urte Kelm, Rainer Kriebel, Prof. Dr. Franz Pesch [Vorsitz] , Irene Ziepl
    Aufgabe
    Die Ausloberin beabsichtigt, auf dem Areal der ehemaligen Röhren­seekaserne in Bayreuth, eine städtebauliche Quartiers­entwicklung zur Schaffung neuer Wohnangebote und der Neuordnung vorhandener administrativer Nutzungen. Ergänzend sind eine Parkgarage, eine Kindertages­stätte und ggf. weitere quartiersbezogene soziale Einrichtungen vorgesehen. Insgesamt sollen ca. 300 Wohneinheiten im Mietwohnungsbau geschaffen werden, davon sollen in einem 1. Bauabschnitt mit insgesamt ca. 11 200 m2 Geschossfläche ca. 110-120 WE im geförderten Wohnungsbau errichtet werden.
    Wettbewerbsaufgaben sind:
    1) der städtebauliche Entwurf für das Quartier mit ca. 3 ha;
    2) die hochbauliche Vertiefung für einen Teilbereich des 1. Bauabschnitts mit ca. 2 800 m2 Wohnfläche/ca. 4 000 m2 Geschossfläche. Die Baukosten für den gesamten 1. Bauabschnitt mit insgesamt ca. 11.200 m2 Geschossfläche werden in den KG 300 + 400 mit netto ca. 13,9 Mio EUR geschätzt;
    3) die Planung der Freianlagen für den 1. Bauabschnitt mit ca. 3 300 m2 Fläche. Die Baukosten in der KG 500 werden mit netto ca. 363 000 EUR geschätzt.
    Gesetzte Teilnehmer blauraum Architekten GmbH, Hamburg
    fischer Z Architekten, München
    Grassinger Emrich Architekten, München
    H2M Architekten + Stadtplaner GmbH, Kulmbach
    Ausstellung Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 12. März 2020, 10:30 bis 12:00 Uhr im Staatlichen Bauamt, Wilhelminenstraße 2, Bayreuth statt.

    Die Ausstellung kann bereits ab dem 02. März 2020 bis zum 13. März 2020 montags bis donnerstags von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr, freitags von 7:30 Uhr bis 12.00 Uhr besucht werden.
    Adresse des Bauherren DE-80539 München
    Projektadresse Leibnizstraße / Ludwig-Thoma-Straße / Peter-Rosegger-Straße
    DE-95447 Bayreuth
    TED Dokumenten-Nr. 479551-2019
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-München: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2019/S 202-492633

      Berichtigung

      Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

      Dienstleistungen

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2019/S 197-479551)

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      BayernHeim GmbH
      Karl-Scharnagel-Ring 6
      München
      80539
      Deutschland
      E-Mail: MTdQOztacjpPKT8wLTIxOVtacl5rZ2FeYmYnXV4=
      NUTS-Code: DE212

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://bayernheim.de

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Realisierungswettbewerb „Wohnen und Arbeiten in Moritzhöfen, Bayreuth“

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Realisierungswettbewerb „Wohnen und Arbeiten in Moritzhöfen, Bayreuth“.

       

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      14/10/2019
      VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 197-479551

      Abschnitt VII: Änderungen

      VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
      VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
      Abschnitt Nummer: IV.3.1)
      Stelle des zu berichtigenden Textes: Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Anstatt:

       

      Fehlender Text

       

      muss es heißen:

       

      Die Ausloberin stellt als Wettbewerbssumme insgesamt netto 75 000 EUR zur Verfügung. Die Summe setzt sich aus einem Bearbeitungshonorar von 3 500 EUR je Teilnehmer und aus dem Preisgeld in Höhe von 33 000 EUR zusammen 1. Preis: 17 000 EUR netto 2. Preis: 10 000 EUR netto 3. Preis: 6 000 EUR netto.

       

      VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-München: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2019/S 197-479551

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Legal Basis:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      BayernHeim GmbH
      Karl-Scharnagl-Ring 6
      München
      80539
      Deutschland
      E-Mail: MjE1SDMzUmoyRyE3KCUqKTFTUmpWY19ZVlpeH1VW
      NUTS-Code: DE212

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://bayernheim.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f7498-eu
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      Schirmer Architekten + Stadtplaner GmbH
      Huttenstraße 4
      Würzburg
      97072
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Marek Stadthaus
      Telefon: +49 931794077813
      E-Mail: MTRpXW5hZypvcF1gcGRdcW88b19kZW5pYW4pb3BdYHBsaF1qcWpjKmBh
      NUTS-Code: DE263

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.schirmer-stadtplanung.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av0f7498-eu
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Andere: Staatliche Wohnungsbaugesellschaft
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Realisierungswettbewerb „Wohnen und Arbeiten in Moritzhöfen, Bayreuth“

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71200000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71222000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Ausloberin beabsichtigt, auf dem Areal der ehemaligen Röhren­seekaserne in Bayreuth, eine städtebauliche Quartiers­entwicklung zur Schaffung neuer Wohnangebote und der Neuordnung vorhandener administrativer Nutzungen. Ergänzend sind eine Parkgarage, eine Kindertages­stätte und ggf. weitere quartiersbezogene soziale Einrichtungen vorgesehen. Insgesamt sollen ca. 300 Wohneinheiten im Mietwohnungsbau geschaffen werden, davon sollen in einem 1. Bauabschnitt mit insgesamt ca. 11 200 m2 Geschossfläche ca. 110-120 WE im geförderten Wohnungsbau errichtet werden.

      Wettbewerbsaufgaben sind:

      1) der städtebauliche Entwurf für das Quartier mit ca. 3 ha;

      2) die hochbauliche Vertiefung für einen Teilbereich des 1. Bauabschnitts mit ca. 2 800 m2 Wohnfläche/ca. 4 000 m2 Geschossfläche. Die Baukosten für den gesamten 1. Bauabschnitt mit insgesamt ca. 11.200 m2 Geschossfläche werden in den KG 300 + 400 mit netto ca. 13,9 Mio EUR geschätzt;

      3) die Planung der Freianlagen für den 1. Bauabschnitt mit ca. 3 300 m2 Fläche. Die Baukosten in der KG 500 werden mit netto ca. 363 000 EUR geschätzt.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Teilnahmeberechtigt sind in der EU oder den EWR/GPA-­Staaten ansässige Architekten/innen in Arbeitsgemeinschaft (Arge) mit Landschaftsarchitekten/innen. Diese sind im Bewerbungsformblatt bereits zu benennen.

      Es wird empfohlen, Stadtplaner/innen als ARGE-Partner oder beratend als Subplaner ins Team aufzunehmen. Um sich im Bewerbungsverfahren für die Teilnahme am Wettbewerb zu qualifizieren, müssen die Bewerber ihre fachliche Eignung sowie als Auswahl­kriterium ein Referenz­projekt nachweisen. Die Voraussetzungen für die Teilnahme­berechtigung am Wett­bewerb müssen am Tag des Bewerbungsschlusses erfüllt sein.

      Die Zahl der Bewerber zur Teilnahme am Wettbewerb ist unbegrenzt. Der Wett­bewerb ist auf 12 Teilnehmer begrenzt. 4 Teilnehmer wurden bereits von der Ausloberin aus­gewählt. 8 Teilnehmer werden aus den eingehenden qualifizierten Bewerbungen zur Teilnahme am Wettbewerb gemäß § 3 Abs. 3 RPW ausgewählt.

      Fachliche Eignung:

      Jede Bewerbergemeinschaft muss die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden:

      — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift des Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt bzw. für den Arge-Partner Landschaftsarchitekt befugt sind. Stadtplaner sind ebenso in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten und Landschaftsarchitekten teilnahmeberechtigt. Ist die Berufs­bezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/Landschaftsarchitekt/Stadtplaner, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungs­nachweis verfügt, dessen Anerkennung der 2013/55/EU entspricht,

      — juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden.

      Bewerbergemeinschaften und juristische Personen haben im Bewerbungsformblatt einen bevollmächtigten Vertreter als Ansprechpartner zu benennen. Dieser soll auch später im Wettbewerb als Ansprechpartner in der Verfassererklärung benannt sein.

      Auswahlkriterium:

      Als Auswahlkriterium ist ein Referenzprojekt darzustellen, das mit der Komplexität der Wettbewerbsaufgabe hinsichtlich Städtebau und Hochbau vergleichbar ist und alle der folgenden Anforderungen erfüllen muss:

      — Einordnung mindestens in Honorarzone III für Gebäude nach § 34 HOAI mit einem Bauvolumen von mind. 1,5 Mio. EUR netto in den KG 300 + 400. Realisierung nach dem 1.1.2011 (mindestens Leistungsphase 8 ist abgeschlossen),

      — der Bewerber bzw. bevollmächtigte Vertreter hatte die Projektleitung mind. für die Leistungsphasen 2 bis 5 inne.

      Bewerbungsunterlagen:

      Es werden zur Bewerbung nur die folgenden digital eingereichten Unterlagen akzeptiert:

      — das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformblatt,

      — Darstellung des Referenzprojekts mit Bild/Plan und Kurzbeschreibung auf einer Seite DIN A4 (Gestaltung freigestellt),

      — Nachweis zur Teilnahmeberechtigung (Kopie der Architektenurkunde, des Architektenausweises oder der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung oder ein vergleich­bares Dokument entspr. Abschnitt „Fachliche Eignung“) - Auch vom Arge-Partner (Landschaftsarchitekt) einzureichen,

      — sowie ggf. der Nachweis über die Projektleitung bei Referenzprojekten aus einem Fremdbüro.

      Die Unterlagen sind als verbindliche Bewerbung ausschließlich über die Vergabeplattform www.aumass.de einzureichen.

      Für den rechtzeitigen, vollständigen Eingang trägt der Bewerber die Verantwortung. Kosten für die Bewerbung werden nicht erstattet. Weitere als die geforderten Unterlagen, Bewerbungen per Brief/Post oder pauschale Bewerbungen mit Broschüren, Prospekten, Werkberichten o. ä., werden nicht berücksichtigt.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Teilnahmeberechtigt sind in der EU oder den EWR/GPA-­Staaten ansässige Architekten/innen in Arbeitsgemeinschaft (Arge) mit Landschaftsarchitekten/innen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 12
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      blauraum Architekten GmbH, Hamburg
      fischer Z Architekten, München
      Grassinger Emrich Architekten, München
      H2M Architekten + Stadtplaner GmbH, Kulmbach
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Ausschlusskriterien:

      Jeder Bewerber hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen:

      — nicht digital über die Plattform eingereichte Bewerbungen,

      — nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen,

      — nicht unterschriebene oder unvollständig ausgefüllte Bewerbungsblätter,

      — fehlende Nachweise,

      — Mehrfachbewerbungen von natürlichen oder juristischen Personen oder von Mitgliedern einer Bewerber­gemeinschaft führen zum Ausscheiden aller Mitglieder.

      Auswahlverfahren:

      Nach Abschluss des Bewerbungszeitraums werden die eingegangenen Bewerbungen über die Online-Vergabeplattform durch die Ausloberin geöffnet (Submission). Im zweiten Schritt wird die Qualifizierung jeder Bewerbung anhand der Vollständigkeit und der Erfüllung der Kriterien der fachlichen Eignung von einem Gremium überprüft, das von einer qualifizierten Person geleitet wird. Sollten sich mehr Bewerber qualifizieren, als Plätze für die Wettbewerbsteilnahme zur Verfügung stehen, so entscheidet in einem dritten Schritt das Los über die Auswahl als Wettbewerbsteilnehmer. Zusätzlich werden Nachrücker in angemes­sener Zahl durch das Los bestimmt. Die Losziehung erfolgt unter Aufsicht einer fachkundigen, vom Verfahren unabhängigen Person. Die Ausloberin behält sich vor, die Angaben/Nachweise der ausgewählten Teil­nehmer zu überprüfen. Falsche Angaben oder Nachweise führen zum Ausschluss von der Wett­bewerbsteilnahme. Die Nachrücker werden bei Absage durch oder Ausschluss von einem ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer spätestens bis zum Rückfragenkolloquium zur Teilnahme zugelassen werden.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 11/11/2019
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Bearbeitungshonorar von 3 500 EUR je Teilnehmer

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Fachpreisrichter: Paul Böhmer, Landschaftsarchitekt, Bamberg
      Fachpreisrichterin: Prof. Ingrid Burgstaller, Architektin, Stadtplanerin, München
      Fachpreisrichter: Roman Dienersberger, Architekt, Lt. Baudirektor, Bay. Staatsministerium f. Wohnen, Bau u. Verkehr, München
      Fachpreisrichterin: Urte Kelm, Architektin, Baureferentin, Stadt Bayreuth
      Fachpreisrichter: Rainer Kriebel, Architekt, Würzburg
      Fachpreisrichter: Franz Pesch, Architekt, Stadtplaner, Dortmund
      Fachpreisrichterin: Irene Ziepl, Architektin, BayernHeim GmbH, München
      Stellv. Fachpreisrichterin: Alexandra Anders, Landschaftsarchitektin, Erlangen
      Stellv. Fachpreisrichter: Christian Geldner, Architekt, Würzburg
      Ständig anw. stellv. Fachpreisrichter: Benjamin Lotze, Stadtplaner, Stadtplanungsamt Bayreuth
      Stellv. Fachpreisrichter: Ulrich Meyer zu Helligen, Stadtplaner, Stadtplanungsamt Bayreuth
      Ständig anw. stellv. Fachpreisrichter: Christoph Reichl, Architekt, Baudirektor, Regierung von Ober-franken, Bayreuth
      Stellv. Fachpreisrichter: Philip Schmal, Architekt, Stadtplaner, Stuttgart
      Sachpreisrichterin: Silvia Asadi, Bauoberrätin, Regierung von Oberfranken
      Sachpreisrichter: Peter Baumeister, BayernHeim GmbH, München
      Sachpreisrichter: Thomas Ebersberger, 2. Bürgermeister, Stadt Bayreuth
      Sachpreisrichterin: Dr. Beate Kuhn, 3. Bürgermeisterin, Stadt Bayreuth
      Sachpreisrichterin: Brigitte Merk-Erbe, Oberbürgermeisterin, Bayreuth
      Sachpreisrichterin: Doris Schönberger-Rau, Architektin, BayernHeim GmbH, München
      Stellv. Sachpreisrichterin: Irene Dorschner, Bauoberrätin, Regierung von Oberfranken
      Stellv. Sachpreisrichter: Bernd Friedhoff, BayernHeim GmbH, München
      Sachverständige Beraterin: Manuela Brozat, Sozialreferentin, Stadt Bayreuth
      Sachverständiger Berater: Thomas Pfeifer, Dienststellenleiter, Autobahndirektion Nordbayern, BT
      Sachverständiger Berater: Christof Präg, Stellv. Amtsleiter, Staatliches Bauamt BT
      Sachverständiger Berater: Jürgen Prinzewoski, Aufsichtsführender Richter, Sozialgericht BT
      Sachverständiger Berater: Dr. Wolfgang Schwarz, Präsident des Sozialgerichts BT
      Sachverständige Beraterin: Bettina Wurzel, Behindertenbeauftragte, Stadt BT
      Sachverständiger Berater: André Zimmermann, Diensstellenleiter, IMBY, Bamberg

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Auftrag:

      Auftragsvergabe im Verhandlungsverfahren

      Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfeh­lungen des Preisgerichts, einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbs­entwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen. Die Verfasser der im Wettbewerb mit Preisen prämierten Arbeiten werden als Bieter zu einem Verhandlungsverfahren nach VgV eingeladen. Arbeitsgemeinschaften aus dem Wettbewerb treten als Bietergemeinschaften auf. Bietergemeinschaften dürfen nach Abschluss des Wett­bewerbs nicht erweitert werden. Eine Eignungsleihe kann jedoch über Subunternehmen erfolgen.

      Eignungskriterien:

      Um für das Verhandlungsverfahren zugelassen zu werden, müssen Bieter oder Bieter­gemeinschaften spätestens 15 Werktage nach dem Abschluss des Wettbewerbs Eignungs­kriterien nachweisen. Bieter bzw. die Bietergemeinschaften, die nicht die Eignungskriterien fristgerecht nachgewiesen haben, werden nicht zum Verhandlungsverfahren eingeladen.

      Alle folgend benannten Eignungskriterien sind nachzuweisen:

      1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme über mindestens 3 000 000 EUR für Personenschäden und 2 000 000 EUR für sonstige Schäden;

      2) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: Namentliche Benennung von mindestens 3 technischen Mitarbeitern einschließlich dem Büroinhaber/Geschäftsführer mit abgeschlossenem Studium der Architektur (Dipl.-Arch., Dipl.-Ing. (Arch), Master in Architektur an einer Universität oder Fachhochschule) oder vergleichbarer Abschluss;

      3) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 6 und 73 VgV Vergabeverordnung sowie §§ 123, 124 und 128 Gesetz gegen Wettbewerbs­beschränkungen GWB vorliegen.

      Der Auftrag wird an den Bieter oder die Bietergemeinschaft vergeben, der/die alle Eignungskriterien fristgerecht nachgewiesen hat und der/die höchste Bewertung im Verhandlungs­verfahren erreicht.

      Weitere Informationen zum Verhandlungsverfahren sind in den Bewerbungsunterlagen enthalten.

      Auftragsumfang

      Die Beauftragung umfasst Leistungen gemäß:

      — dem Merkblatt Nr. 51 der Architektenkammer Baden-Württemberg für städtebauliche Entwürfe (empfohlen von der Bayerischen Architektenkammer) die Ausarbeitung eines Rahmenplans (Leistungsphase 3), sowie

      — der Leistungsbilder der HOAI 2013 für Gebäude und Innenräume (§§ 34/35) mit Anlage 9 bzw. für Freianlagen (§§ 39/40) mit Anlage 10 jeweils in den Leistungsphasen 2 bis 5 für den 1. Bauabschnitt.

      Es werden stufenweise mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 beauftragt,

      — Sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegen steht (§ 8 Abs. 2 RPW) und

      — Soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll.

      Für den Fall, dass die Ausloberin aus wichtigem Grund von der Realisierung teilweise oder vollständig Abstand nimmt, stehen dem Teilnehmer aus einer Nichtbeauftragung keine finanziellen Ansprüche, z. B. auf etwaig entgangenen Gewinn oder Schadens­ersatz, zu.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      München
      80538
      Deutschland
      Telefon: +49 8921762411
      E-Mail: MThuXWpfWVpdY1llZV1qJmttXVxaWXFdamY4al1fJWdaJlpZcV1qZiZcXQ==
      Fax: +49 8921762847

      Internet-Adresse: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/02856/

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      08/10/2019
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 11.10.2019
Ergebnis veröffentlicht 02.03.2020
Zuletzt aktualisiert 09.09.2021
Wettbewerbs-ID 2-356270 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 1667