loading
© Daniel Zajsek

  • DE-25938 Wyk auf Föhr, DE-25946 Nebel (Amrum)
  • 09/2020
  • Ergebnis
  • (ID 2-366371)

Neubau „Haus des Gastes“ in Nebel auf Amrum


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09.09.2020 Entscheidung
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 9
    Gebäudetyp Tourismus, Gastronomie
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 50.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Amt Föhr-Amrum, Liegenschaftsamt/ Städt. Liegenschaftsbetrieb Wyk auf Föhr, Wyk auf Föhr (DE)
    Betreuer RICHTER Architekten + Stadtplaner, Kiel (DE) Büroprofil
    Preisrichter Björn Bergfeld [Vorsitz], Christine Krämer, Christian Schmieder , Ulrich Hess
    Aufgabe
    Die Gemeinde Nebel auf Amrum plant den Abriss und Neubau des bestehenden Haus des Gastes. Gegenwärtig wird ein Mittelbedarf von ca. 4.0 Mio. EUR für die Gesamtmaßnahme geschätzt. Für diese Maßnahme beabsichtigt die Gemeinde Nebel einen Architektenwettbewerb durchzuführen. Aufgrund des Umfangs der Baumaßnahme soll für den Neubau ein offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb entsprechend der Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2013 durchgeführt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, den besten Lösungsvorschlag zu erhalten, der den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere der Gestaltung, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb, Nachhaltigkeit und Umwelt in abgestimmter Form gerecht wird.
    Der Wettbewerb wird als offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 §3 Abs. 2 und 4 durchgeführt. Im Wettbewerb werden Leistungen gemäß HOAI 2013 Teil 3 Abschnitte 1-4 Haus des Gastes erwartet. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die Liegenschaft des „Hauses des Gastes“ in Nebel einschließlich der umgebenden Freiflächen.
    Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.
    Aus den in der 1. Wettbewerbsphase fristgerecht eingesendeten und für die Beurteilung im Preis-gericht zugelassenen Arbeiten wählt das Preisgericht 8 – 12 Beiträge aus, die in der 2. Phase ver-tiefend bearbeitet werden sollen. Das Verfahren ist durchgängig anonym.
    Adresse des Bauherren DE-25938 Wyk auf Föhr
    Projektadresse DE-25946 Nebel (Amrum)
    TED Dokumenten-Nr. 22370-2020
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Wyk auf Föhr: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2020/S 011-022370

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Rechtsgrundlage:

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Nebel- Amrum – Der Bürgermeister
      Postanschrift: Hafenstraße 23
      Ort: Wyk auf Föhr
      NUTS-Code: DEF
      Postleitzahl: 25938
      Land: Deutschland
      Kontaktstelle(n): Amt Föhr – Amrum
      E-Mail: MjIwVVpSWyxNWWBSTRpQUQ==
      Telefon: +49 46815004-0

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: www.wyk.de

      Adresse des Beschafferprofils: https://www.amrum.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.architekten-richter.de/planen-wettbewerbsbetreuungen-13.html
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
      Offizielle Bezeichnung: RICHTER Architekten
      Postanschrift: Esmarchstraße 64
      Ort: Kiel
      NUTS-Code: DEF0
      Postleitzahl: 241205
      Land: Deutschland
      Kontaktstelle(n): RICHTER Architekten
      E-Mail: MjEya1ZrNFVmV1xdaFlfaFliIWZdV1xoWWYiWFk=
      Telefon: +49 4315796000
      Fax: +49 4315796001

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://architekten-richter.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Neubau „Haus des Gastes“ in Nebel auf Amrum

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die Gemeinde Nebel auf Amrum plant den Abriss und Neubau des bestehenden Haus des Gastes. Gegenwärtig wird ein Mittelbedarf von ca. 4.0 Mio. EUR für die Gesamtmaßnahme geschätzt. Für diese Maßnahme beabsichtigt die Gemeinde Nebel einen Architektenwettbewerb durchzuführen. Aufgrund des Umfangs der Baumaßnahme soll für den Neubau ein offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb entsprechend der Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2013 durchgeführt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, den besten Lösungsvorschlag zu erhalten, der den unterschiedlichen Anforderungen, insbesondere der Gestaltung, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit in Bau und Betrieb, Nachhaltigkeit und Umwelt in abgestimmter Form gerecht wird.

      Der Wettbewerb wird als offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 §3 Abs. 2 und 4 durchgeführt. Im Wettbewerb werden Leistungen gemäß HOAI 2013 Teil 3 Abschnitte 1-4 Haus des Gastes erwartet. Das Wettbewerbsgebiet umfasst die Liegenschaft des „Hauses des Gastes“ in Nebel einschließlich der umgebenden Freiflächen.

      Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

      Aus den in der 1. Wettbewerbsphase fristgerecht eingesendeten und für die Beurteilung im Preis-gericht zugelassenen Arbeiten wählt das Preisgericht 8 – 12 Beiträge aus, die in der 2. Phase ver-tiefend bearbeitet werden sollen. Das Verfahren ist durchgängig anonym.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Teams bestehend aus Architekten und Landschaftsarchitekten. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Er gibt eine Verfassererklärung gemäß § 5 Absatz 3 RPW ab. Die Arbeitsgemeinschaften gelten jeweils als ein Wettbewerbsteilnehmer.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Das Preisgericht wird sein Urteil anhand der Qualität der eingereichten Planungsleistungen bilden. Folgende Kriterien werden bei der Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten angewendet:

      Formalleistungen: Termingerechte Abgabe, Leistungs- und Programmerfüllung, Einhaltung der Grundstücksgrenzen

      Städtebauliches Gesamtkonzept: Strukturelle Leitidee, Einbindung in das städtebauliche Umfeld, Freiraum, Anordnung und Maßstäblichkeit der Baumasse

      Gestaltungsqualität und Funktionen: Qualität des architektonisch und räumlichen Konzeptes, Erfüllung Raumprogramm, funktionale Anforderungen, Funktionalität (Erschließung, Barrierefreiheit, Kommunikation); Komfort und Gesundheit (Tageslicht, Raumklima); Wirtschaftlichkeit (Flächeneffizienz, Nutzungsflexibilität, Lebenszykluskosten, Investitionskostenrahmen, Nachhaltigkeit); Ressourcen und Energie (Flächenversiegelung, Baustoffe, Energie);

      Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte ist nicht als Wertung zu betrachten.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 10/03/2020
      Ortszeit: 12:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Die Wettbewerbssumme ist ermittelt gemäß RPW 2013 für die Leistungsbereiche Freianlagen §§ 39 HOAI und Gebäude und Innenräume §§ 33 HOAI

      Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Betrag in Höhe von 50 000 EUR zur Verfügung.

      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme erfolgt gemäß RPW 2013

      50 % als Aufwandsentschädigung verteilt auf die Teilnehmer der 2. Phase. Dies entspricht 25 000 EUR / durch die Anzahl der in der 2. Phase eingereichten und zum Preisgericht zugelassenen Wettbewerbsbeiträge.

      50 % Preisgeld entspricht 25 000 EUR Aufteilung gemäß. RPW 2013

      1. Preis 40 % = 10 000 EUR

      2. Preis 30 % = 7 500 EUR

      3. Preis 20 % = 5 000 EUR

      4. Preis 10 % = 2 500 EUR

      Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird zusätzlich erstattet.

      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss (RPW § 7 Absatz 2) eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Cornelius Bendixen, Bürgermeister Nebel
      Elke Dethlefsen, Nebel
      Lothar Herberger, Nebel
      Christine Krämer Landschaftsarchitektin Flensburg
      Björn Bergfeld Architekt BDA Kiel
      Ulrich Hess Stadtplaner Wyk auf Föhr
      Christian Schmieder Architekt BDA Kiel
      Peter Heck Schau Architekt Nebel

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Rückfragen zum Wettbewerb können bis zum 7.2.2020 schriftlich (per E-Mail) an den Wettbewerbsbetreuer gerichtet werden. Sie werden im Kolloquium von der Ausloberin bzw. einem bevollmächtigen Vertreter – soweit inhaltliche Fragen auftreten unter Hinzuziehung von Preisrichtern – schriftlich beantwortet. Sie werden Bestandteil der Auslobung. Die Ausloberin läd die interessierten Teilnehmer*innen am 14.2.2020 um 13:00 Uhr in Nebel auf Amrum zu einem Kolloquium mit den Wettbewerbsteilnehmern, Preisrichtern, Sachverständigen und Vorprüfern.

      Aufgrund der komplexen und detailreichen Aufgabenstellung sowie der Ortslage ist die Teilnahme am Kolloquium dringend angeraten!

      Wir bitten um formlose Anmeldung zum Kolloquium bis zum 10.2.2020 per E-Mail an: MjEwZVxcX1lbNldoWV5falthaltkI2hfWV5qW2gkWls=

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
      Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
      Ort: Kiel
      Postleitzahl: 24105
      Land: Deutschland
      E-Mail: MTF1ZHFmYGFkamBsbGRxP3ZobGgta2BtY3JnLWNk
      Telefon: +49 4319884640
      Fax: +49 4319884702
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: s.o.
      Ort: Kiel
      Land: Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Die Zulässigkeit von Nachprüfungsanträgen richtet sich nach § 160 Abs. 3 GWB. Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn der Antragsteller den gerügten Vergabeverstoß erkanntund gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat. Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und Nr. 3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nichtabgeholfen wird, kann ein Nachprüfungsantrag bei der obengenannten Vergabekammer nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB), wobei für die Fristwahrung der Eingang des Nachprüfungsantrages bei der Vergabekammer maßgeblich ist.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Offizielle Bezeichnung: s.o.
      Ort: Kiel
      Land: Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15/01/2020
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 16.01.2020
Ergebnis veröffentlicht 06.11.2020
Zuletzt aktualisiert 29.03.2021
Wettbewerbs-ID 2-366371 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 3166