loading
  • DE-80637 Holzkirchen
  • 03/2021
  • Ergebnis
  • (ID 2-394934)

Neubau Mittelschule an der Baumgartenstraße in Holzkirchen


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 25.03.2021 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 18 - max. 18
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 17
    Gebäudetyp Schulen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 60.000 EUR
    Auslober/Bauherr Markt Holzkirchen, Holzkirchen (DE)
    Betreuer AKFU Architekten und Stadtplaner, Germering (DE)
    Preisrichter Franz Balda, Michael Deppisch, Stephan Gentz, Bernhard Peck [Vorsitz], Arnd Rudolph [Stellvertreter], Martina Schneider, Much Untertrifaller , Christian Boiger, Florens Hintler
    Aufgabe
    Einstufiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 über Gebäudeplanung für den Neubau der Mittelschule an der Baumgartenstraße in Holzkirchen sowie die Freianlagenplanung für die zugehörigen Zugangsbereiche, Stellplatz- und Pausenflächen

    Die bestehende Mittelschule an der Baumgartenstraße wurde Ende der 1950er Jahre errichtet und 1987 zuletzt erweitert. Der Altbau genügt heute weder im Hinblick auf den baulichen Brandschutz, den energetischen Standard noch die Barrierefreiheit zeitgemäßen Anforderungen. Die Gemeinde plant deshalb, die bestehende Schule abzubrechen, den Schulbetrieb auf Zeit auszulagern und einen Ersatzneubau für 18 Klassen (432 SchülerInnen) mit einer Nutzungsfläche von 4.018 m2 (Hauptnutzung) am alten Standort zu errichten. Außerdem sind die zugehörigen Pausen- und Zugangsflächen sowie Stellplätze zu planen. Sporthallen und Freisportflächen sind in der Nachbarschaft vorhanden. Sie sind deshalb nicht Gegenstand des Wettbewerbs. Für die Baumaßnahme ist ein Kostenrahmen von 16,5 Mio. Euro für die reinen Baukosten (KGr. 300 und 400) vorgesehen. Die Schule soll im Jahr 2025 in Betrieb gehen.
    Gesetzte Teilnehmer Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg mit Michael Wenzel Landschftsarchitektur, Unterhaching
    Bernardo Bader Architekten, A-Bregenz mit Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, CH-Zürich
    Cukrowicz Nachbauer Architekten, A-Bregenz Vogt Landschaftsarchitekten; CH-Zürich
    Diezinger Architekten, Eichstätt mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten, München
    Fink + Jocher Architekten, München mit Hinnenthal Schaar Landschaftsarchitekten, München
    Hirner & Riehl Architekten, München mit Lex Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn
    Hölzl Knote Frischholz Architekten, Tegernsee und Venus-Architekten, München mit Uwe Schmidt Landschaftsarchitekt, Metten
    Spreen Architekten, München mit Terra Nova Landschaftsarchitekten, München
    Adresse des Bauherren DE-80637 Holzkirchen
    TED Dokumenten-Nr. 472588-2020
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Holzkirchen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2020/S 195-472588

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Rechtsgrundlage:
      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Offizielle Bezeichnung: Markt Holzkirchen
      Postanschrift: Marktplatz 2
      Ort: Holzkirchen
      NUTS-Code: DE21F Miesbach
      Postleitzahl: 80637
      Land: Deutschland
      E-Mail: MjEwbFtoXVdYWzZeZWJwYV9oWV5bZCRaWw==
      Telefon: +49 8024642317
      Fax: +49 8024642917

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: https://my.vergabe.bayern.de

      Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabe.bayern.de

      I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/198849
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabe.bayern.de
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      Einstufiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 über Gebäudeplanung für den Neubau der Mittelschule an der Baumgartenstraße in Holzkirchen sowie die Freianlagenplanung für die zugehörigen Zugangsbereiche, Stellplatz- und Pausenflächen

      Referenznummer der Bekanntmachung: MSH_04_OPL
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Die bestehende Mittelschule an der Baumgartenstraße wurde Ende der 1950er Jahre errichtet und 1987 zuletzt erweitert. Der Altbau genügt heute weder im Hinblick auf den baulichen Brandschutz, den energetischen Standard noch die Barrierefreiheit zeitgemäßen Anforderungen. Die Gemeinde plant deshalb, die bestehende Schule abzubrechen, den Schulbetrieb auf Zeit auszulagern und einen Ersatzneubau für 18 Klassen (432 SchülerInnen) mit einer Nutzungsfläche von 4.018 m2 (Hauptnutzung) am alten Standort zu errichten. Außerdem sind die zugehörigen Pausen- und Zugangsflächen sowie Stellplätze zu planen. Sporthallen und Freisportflächen sind in der Nachbarschaft vorhanden. Sie sind deshalb nicht Gegenstand des Wettbewerbs. Für die Baumaßnahme ist ein Kostenrahmen von 16,5 Mio. Euro für die reinen Baukosten (KGr. 300 und 400) vorgesehen. Die Schule soll im Jahr 2025 in Betrieb gehen.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      ArchitektIn:

      Es ist mindestens eine Referenz (bei gemeinsamer Bewerbung je Bewerbergemeinschaft) über Objektplanung (gem. § 34 ff HOAI 2013, mindestens Leistungsphasen 2 bis 5, Honorarzone III) für Gebäude, die innerhalb der letzten elf Jahre fertig gestellt wurden, vorzulegen, die in ihren Planungsanforderungen mit der Aufgabe vergleichbar sind.

      LandschaftsarchitektIn:

      Es ist mindestens eine Referenz (bei gemeinsamer Bewerbung je Bewerbergemeinschaft) über Objektplanung (gem. § 39 ff HOAI 2013, mindestens Leistungsphasen 2 bis 5, Honorarzone III) für Freianlagen, die innerhalb der letzten elf Jahre fertig gestellt wurden, vorzulegen, die in ihren Planungsanforderungen mit der Aufgabe vergleichbar sind.

      Bei allen Referenzen sind Angaben gem. Formblatt, das mit dem Teilnahmeantrag heruntergeladen werden kann, und zusätzlich in Form von Bild und/oder Zeichnung, einseitig gedruckt, erforderlich. Am Bewerbungsverfahren kann jedermann teilnehmen, der die Teilnahmeberechtigung erfüllt. Die Zahl der BewerberInnen ist unbegrenzt. Sollte das Auswahlverfahren mehr zugelassene Bewerbungen ergeben, als Teilzunehmende auszuwählen sind (ca. 10), wird gelost.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Bewerbergemeinschaften aus ArchitektInnen und LandschaftsarchitektInnen

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 18
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg mit Michael Wenzel Landschftsarchitektur, Unterhaching
      Bernardo Bader Architekten, A-Bregenz mit Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, CH-Zürich
      Cukrowicz Nachbauer Architekten, A-Bregenz Vogt Landschaftsarchitekten; CH-Zürich
      Diezinger Architekten, Eichstätt mit Keller Damm Kollegen GmbH Landschaftsarchitekten, München
      Fink + Jocher Architekten, München mit Hinnenthal Schaar Landschaftsarchitekten, München
      Hirner & Riehl Architekten, München mit Lex Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn
      Hölzl Knote Frischholz Architekten, Tegernsee und Venus-Architekten, München mit Uwe Schmidt Landschaftsarchitekt, Metten
      Spreen Architekten, München mit Terra Nova Landschaftsarchitekten, München
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Im Wettbewerb gelten folgende Beuteilungskriterien. Die Reihenfolge der untenstehenden Auflistung stellt keine Gewichtung dar.

      — Einhaltung der formalen Bedingungen;

      — Städtebau, Identität, Adressbildung;

      — Funktionalität;

      — Architektur, Raumqualität;

      — Freiraumqualität;

      — Wirtschaftlichkeit (Erstellungskosten und Betrieb);

      — Realisierbarkeit;

      — Nachhaltigkeit, Ökologie.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 02/11/2020
      Ortszeit: 15:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 11/11/2020
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      — 1. Preis 24 000 EUR;

      — 2. Preis 18 000 EUR;

      — 3. Preis 12 00 EUR;

      — 4. Preis 6 000 EUR;

      — Summe 60 000 EUR.

      Sofern die mit Preisen ausgezeichneten TeilnehmerInnen Mehrwertsteuer abführen, wird diese zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Wettbewerbssumme (Preise und Bearbeitungshonorare) durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen (§ 7 (2) RPW).

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      — 18 Bearbeitungshonorare à 2 500 EUR;

      — Summe 45 000 EUR (zzgl. MWSt.).

      Jedes Planungsteam, das eine prüffähige Wettbewerbsarbeit abgibt, erhält ein Bearbeitungshonorar.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Franz Balda, Architekt, Fürstenfeldbruck
      Christian Boiger, Architekt, Holzkirchen
      Michael Deppisch, Architekt, Freising
      Florens Hintler, Architekt, Marktbaumeister Holzkirchen
      Much Untertrifaller, Architekt, A-Bregenz
      Bernhard Peck, Architekt, München
      Martina Schneider, Landschaftsarchitektin, München
      Arnd Rudolph, Architekt, München (ständ. anw. Stellvertreter)
      Stephan Gentz, Landschaftsarchitekt, Freising (ständ. anw. Stellvertreter)
      Simon Ammer, Gemeinderat
      Anita Gritschneder, Gemeinderätin
      Martina Schweighofer, Gemeinderätin
      Martin Taubenberger, Gemeinderat
      Christoph Schmid, Erster Bürgermeister Holzkirchen (ständ. anw. Stellvertreter)
      Birgit Eibl, Gemeinderätin, 2. Bürgermeisterin (ständ. anw. Stellvertreterin)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Bewerbungen sind nur mit dem Teilnahmeantrag möglich, unter dem unter I.3) bezeichneten Link heruntergeladen werden kann. Teilnahmeberechtigt sind Bewerbergemeinschaften aus ArchitektInnen mit LandschaftsarchitektInnen.

      Bewerbungen sind in Textform als Upload auf die unter I.3) genannte URL, mit den ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmeanträgen und den geforderten Referenzen zulässig.

      Teilnahmeanträge, die nicht fristgerecht bei der o. a. Kontaktstelle eingehen, werden nicht berücksichtigt. Kosten für die Einreichung der Bewerbungen werden nicht erstattet.

      BerufsanfängerInnen werden besonders auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen. Die ausgewählten BewerberInnen werden zur Teilnahme aufgefordert und müssen ihre Teilnahme verbindlich erklären. Bei nicht rechtzeitiger Bestätigung der Teilnahme erlischt die Teilnahmeberechtigung und NachrückerInnen werden informiert. Die nicht ausgewählten BewerberInnen erhalten ebenfalls eine Benachrichtigung.

      Vorgesehener Terminplan des Wettbewerbsverfahrens (verbindlich sind die Angaben in der Auslobung):

      — Ausgabe der Unterlagen: Mitte November 2020;

      — Kolloquium: Mitte Dezember 2020;

      — Abgabe Planunterlagen: Mitte Februar 2021;

      — Abgabe Modell: Ende Februar 2021;

      — Sitzung des Preisgerichts: Ende März 2021.

      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts einem/einer der PreisträgerInnen die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen Planungsleistungen übertragen. Dies sind Architektenleistungen für Gebäude gemäß HOAI § 34, Abs. 1, mindestens Leistungsphasen 2-5, sowie Landschaftsarchitektenleistungen für Freianlagenplanung gemäß HOAI § 39, Abs. 1, mindestens Leistungsphasen 2-5. Der Auslober beabsichtigt, mit dem nach Wettbewerb und Verhandlung erfolgreichen Team gesonderte Verträge über die Leistungen der jeweiligen Fachdisziplinen abzuschließen.

      Der Wettbewerb findet im Rahmen des Vergabeverfahrens nach VgV statt. In die Entscheidung über die Auftragsvergabe wird das Ergebnis des Wettbewerbs mit 45 % einfließen.

      Die weiteren Vergabekriterien sind wie folgt vorgesehen: Lösungsansätze (im Hinblick auf die

      Im Preisgerichtsprotokoll genannten Kritikpunkte) mit 10 %:

      — Honorar mit 15 %;

      — Projektorganisation (Qualifikationen, Berufserfahrung Projektteam, Kostenmanagement, Sicherstellung der örtlichen Präsenz) mit 25 %. Die endgültigen Kriterien werden den PreisträgerInnen mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe;

      — Einladung zur Bieterpräsentation mitgeteilt.

      Der Auslober beabsichtigt mit den PreisträgerInnen über alle Leistungsphasen zu verhandeln.

      Vor diesem Hintergrund sind von den PreisträgerInnen vor der Bieterpräsentation folgende Eignungskriterien nachzuweisen:

      — Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) jeweils für ArchitektIn/LandschaftsarchitektIn;

      — Nachweis zur Führung der Berufsbezeichnung ArchitektIn bzw. LandschaftsarchitektIn;

      — ArchitektIn: eine Berufshaftpflichtversicherung mit den Mindestversicherungssummen von 3 000 000,00 EUR für Personenschäden und 1 500 000,00 EUR für sonstige Schäden;

      — LandschaftsarchitektIn: eine Berufshaftpflichtversicherung mit den Mindestversicherungssummen von 3 000 000,00 EUR für Personenschäden und 600 000,00 EUR für sonstige Schäden;

      — ArchitektIn: mindestens eine Referenz über Objektplanung (gem. § 34 ff HOAI 2013, mind. Leistungsphasen 2-9, Honorarzone III) für Gebäude mit vergleichbaren Planungsanforderungen, anrechenbare Kosten (Kostengruppen 300 und 400 DIN 276) min. 10,0 Mio EUR, für öffentliche Auftraggeber od. vergleichbar;

      — Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekt: mindestens eine Referenz über Objektplanung (gem. § 39 ff HOAI 2013, mind. Leistungsphasen 2-9, Honorarzone III) für Freianlagen mit vergleichbaren Planungsanforderungen, anrechenbare Kosten (Kostengruppe 500 DIN 276) min. 0,7 Mio EUR, für öffentliche Auftraggeber od. vergleichbar.

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern
      Postanschrift: Maximilianstraße 39
      Ort: München
      Postleitzahl: 80583
      Land: Deutschland
      E-Mail: MTNzYm9kXl9iaF5qamJvK3ByYmFfXnZib2s9c2QqaitfXnZib2srYWI=
      Telefon: +49 8921762577
      Fax: +49 8921762859
      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern
      Ort: München
      Land: Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

      Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

      1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

      4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Offizielle Bezeichnung: Markt Holzkirchen
      Postanschrift: Marktplatz 2
      Ort: Holzkirchen
      Postleitzahl: 83607
      Land: Deutschland
      Telefon: +49 8024642317
      Fax: +49 8024642917
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      02/10/2020
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 07.10.2020
Ergebnis veröffentlicht 15.04.2021
Zuletzt aktualisiert 15.04.2021
Wettbewerbs-ID 2-394934 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 1099