loading
  • DE-91349 Egloffstein
  • 09/2021
  • Ergebnis
  • (ID 2-411824)

Neukonzeption ehemaliges Rathaus und Freianlagen in Egloffstein


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08.09.2021 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 15 - max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 12
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude / Tourismus, Gastronomie / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 30.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Markt Egloffstein, Egloffstein (DE)
    Betreuer UmbauStadt PartGmbB, Weimar (DE), Berlin (DE), Wien (AT), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil
    Preisrichter Marcus Hamberger, Sebastian Pietzsch, Silvia Schellenberg-Thaut [Vorsitz], Franz Ullrich , Stefan Förtsch 1. Bürgermeister Egloffstein, Günter Polster 3. Bürgermeister, Manuel Vogel
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Entwurfskonzepts für die Modernisierung, bauliche Erweiterung und den Umbau des historischen ehemaligen Rathauses in Egloffstein zu einem attraktiven Besuchermagneten mit Touristeninformation, Gastronomie und Wohnfunktion.
    Ferner beinhaltet die Wettbewerbsaufgabe die Um- bzw. Neugestaltung der angrenzenden Frei- und Verkehrsflächen, inklusive des ortsbildprägenden Marktplatzes am mittleren Berg.

    Das historische Gebäude des ehemaligen Rathauses soll neben Wohnungen in den Obergeschossen eine neue öffentlichkeitswirksame Funktion im Erdgeschoss erhalten. Ein Abbruch der nicht erhaltenswürdigen rückwärtigen Nebengebäude ist vorgesehen. Für einen evtl. zukünftig folgenden 2. Bauabschnitt soll auf dem Freiflächenareal bzw. den Rückbauflächen ein optionales Volumen mit ca. 60qm vorgeschlagen werden.

    Für den von Durchgangsverkehr und den topografischen Gegebenheiten geprägten Marktplatz soll ein freiraumplanerisches Gesamtkonzept entwickelt werden, Ziel ist die Erhöhung der Aufenthaltsqualität sowie die Schaffung eines attraktiven Ortszentrums.
    Leistungsumfang
    Ausgelobt wird ein nichtoffener, einstufiger hochbaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb für Architekten mit Landschaftsarchitekten und optional Innenarchitekten mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 § 3 und VgV § 69 ff. und § 78 ff. Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-/WTO-/GPA-Staaten.
    Gesetzte Teilnehmer KO/OK Architektur | impuls°Landschaftsarchitektur
    Studio Gründer Kirfel | bbz landschaftsarchitekten
    Panzer und Schoener Architektur | Schieferdecker Landschaftsarchitektur
    N. N.
    Adresse des Bauherren DE-91349 Egloffstein
    TED Dokumenten-Nr. 113244-2021
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Deutschland-Egloffstein: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

      2021/S 045-113244

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Rechtsgrundlage:
      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Egloffstein
      Ort: Egloffstein
      NUTS-Code: DE248 Forchheim
      Land: Deutschland
      Kontaktstelle(n): Büro UmbauStadt Berlin
      E-Mail: MTVgYmdqYWFub2BkaTtwaF1ccG5vXF9vKV9g
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse: www.umbaustadt.de
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y3HD81F/documents
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y3HD81F
      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

      WBB Egloffstein – Bewerbungsphase

      Referenznummer der Bekanntmachung: A276-I
      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

      Ausgelobt wird ein nichtoffener, einstufiger hochbaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb für Architekten mit Landschaftsarchitekten und optional Innenarchitekten mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 § 3 und VgV § 69 ff. und § 78 ff. Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-/WTO-/GPA-Staaten.

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Entwurfskonzepts für die Modernisierung, bauliche Erweiterung und den Umbau des historischen ehemaligen Rathauses in Egloffstein zu einem attraktiven Besuchermagneten mit Touristeninformation, Gastronomie und Wohnfunktion. Ferner beinhaltet die Wettbewerbsaufgabee die Um- bzw. Neugestaltung der angrenzenden Frei- und Verkehrsflächen, inklusive des ortsbildprägenden Marktplatzes am mittleren Berg. Das historische Gebäude des ehemaligen Rathauses soll neben Wohnungen in den Obergeschossen eine neue öffentlichkeitswirksame Funktion im Ergeschoss erhalten. Ein Abbruch der nicht erhaltenswürdigen rückwärtigen Nebengebäude ist vorgesehen. Für einen evtl. zukünftig folgenden 2. Bauabschnitt soll auf dem Freiflächenareal bzw. den Rückbauflächen ein optionales Volumen mit ca. 60qm vorgeschlagen werden. Für den von Durchgangsverkehr und den topografischen Gegebenheiten geprägten Marktplatz soll ein freiraumplanerisches Gesamtkonzept entwickelt werden, Ziel ist die Erhöhung der Aufenthaltsqualität sowie die Schaffung eines attraktiven Ortszentrums.

      Eckdaten:

      — BGF Bestandgebäude (geschätzt): ca. 500 m2,

      — Baukosten Hochbau inkl. Anbau (geschätzt): ca. 1 000 000 EUR,

      — Umfang Freiflächen: ca. 1 750 m2,

      — Baukosten Freianlagen: (geschätzt): ca. 525 000 EUR.

      Sämtliche Unterlagen sind von allen Beteiligten vertraulich zu behandeln. Die Veröffentlichung von Wettbewerbsgrundlagen/-unterlagen bzw. deren Weitergabe an Dritte ist nur über den Verfahrensbetreuer zulässig. Zur Wahrung der Anonymität im Sinne der RPW 2013 ist jegliche Form der Veröffentlichung einer Wettbewerbsarbeit oder von Teilen derselben bis zur Erstveröffentlichung durch den Auslober unzulässig. Eine solche Veröffentlichung vor Abschluss der Preisgerichtssitzung führt zwingend zum Ausschluss der betreffenden Arbeit.

      Jeder Teilnehmer, Preisrichter, Sachverständige, Gast und Auftragnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten (Adresse, einschließlich der elektronischen Anschriften) für die Dauer und die Zwecke dieses Verfahrens in einer elektronischen Datei beim Verfahrensbetreuer gespeichert werden.

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

      Auswahlkriterium:

      Einziges nachzuweisendes Auswahlkriterium ist die berufliche Befähigung des Bewerbenden als Architekt/in, Landschaftsarchitekt/in und ggf. Innenarchitekt/in durch Eintragung in ein einschlägiges Berufsregister. Weitere Auswahlkriterien gibt es nicht. Aus den fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträgen werden die Teilnehmenden am Wettbewerbsverfahren gemäß §75 (6) VgV ausgelost.

      In Vorbereitung der Vertragsverhandlungen bzw. des Verhandlungsverfahrens prüft die Ausloberin, ob die Preisträger eine einwandfreie Ausführung der Planungsleistungen gewährleisten können. Hinsichtlich der rechtlichen, wirtschaftlichen, finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit werden Eignungskriterien mit Mindestanforderungen gestellt. Die Erbringung der Eignungsnachweise hat erst auf Verlangen des Auslobers im Anschluss an den Wettbewerb und vor dem Verhandlungsverfahren zu erfolgen. Es wird auf die Möglichkeit der Eignungsleihe gemäß § 47 VgV hingewiesen.

      Eignungskriterien:

      a) Eigenerklärung des Preisträgers zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 42 (1) und (2) VgV und Formular „Einheitliche Europäische Eigenerklärung“ (EEE),

      b) Nachweis des Preisträgers (natürliche Personen, juristische Personen, Bewerbergemeinschaften) zur beruflichen Befähigung für den Projektverantwortlichen,

      c) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung. Nachzuweisen ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen von mindestens 2,0 Mio. EUR für Personenschäden und über 1,0 Mio. EUR für Sachschäden bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen,

      d) Eigenerklärung zur Eignungsleihe,

      e) Eigenerklärung zur beabsichtigten Untervergabe von Teilleistungen.

      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben:

      Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in und/oder Landschaftsarchitekt/in oder ggf. Innenarchitekt/in befugt sind. Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften von Architekt/innen mit Landschaftsarchitekte/innen wird verbindlich gefordert, sofern der Bewerbende nicht bereits beide Fachrichtungen abdeckt. Die Ergänzung der Arbeitsgemeinschaft von Architekt/innen und Landschaftsarchitekt/innen durch Innenarchitekt/innen ist zugelassen.

      Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/in, Landschaftsarchitekt/in oder ggf. Innenarchitekt/in, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der 2013/55/EU entspricht.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      KO/OK Architektur | impuls°Landschaftsarchitektur
      Studio Gründer Kirfel | bbz landschaftsarchitekten
      Panzer und Schoener Architektur | Schieferdecker Landschaftsarchitektur
      N. N.
      N. N.
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

      Alle zugelassenen Entwurfsabgaben werden anhand der folgenden Kriterien gleichwertig beurteilt. Die Reihenfolge der Kriterien ist unabhängig von ihrer Gewichtung.

      — Städtebauliche Einordnung und architektonische Qualität (des Anbaus),

      — Funktionalität und Umsetzung des Nutzungskonzeptes,

      — Umgang mit dem Bestand,

      — Räumliche, freiraumplanerische und gestalterische Qualität (Aufenthaltsmgl.),

      — Umgang mit Verkehrssituation,

      — Nachhaltigkeit (bzgl. Klimaresilienz, Wasser, soziale Aspekte, CO2-sparende Umsetzung uns Materialen),

      — Wirtschaftlichkeit.

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 29/03/2021
      Ortszeit: 17:00
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

      Es werden voraussichtlich 3 Preise vergeben. Für den Wettbewerb wird eine Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 30 000 EUR netto bereitgestellt:

      — 1. Preis 15 000 EUR netto,

      — 2. Preis 10 000 EUR netto,

      — 3. Preis 5 000 EUR netto.

      Sofern mit Preisen ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmende Mehrwertsteuer abführen, wird diese ihnen anteilig zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      Im Auftragsfall erfolgt eine Verrechnung des Preisgeldes mit dem Honorar für die erbrachten Leistungen (§ 8 Abs. 2 RPW 2013).

      Kosten für die Bewerbung und Bearbeitung werden nicht erstattet.

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

      Es sind keine Zahlungen an alle Teilnehmer vorgesehen.

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
      Fachpreisrichterin | Silvia Schellenberg-Thaut (Atelier ST, Leipzig)
      Fachpreisrichter | Franz Ullrich (plan&werk, Bamberg)
      Fachpreisrichter | Marcus Hamberger (freiraumpioniere, Weimar)
      Fachpreisrichterin | Sigrun Langner (Station C23, Leipzig)
      Stellvertretende Fachpreisrichterin | Anne-Kristin Geller (Architekturbüro Geller Bornschlögl, Bamberg)
      Sachpreisrichter | Stefan Förtsch (1. Bürgermeister Egloffstein)
      Sachpreisrichter | Nikolaus Thäter (2.Bürgermeister Egloffstein)
      Sachpreisrichter | Günter Polster (3. Bürgermeister)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

      Bewerbung:

      Der Teilnahmeantrag muss über die Vergabeplattform DTVP im Projektraum „A276-I: WBB Egloffstein | Bewerbungsphase“ unter dem Reiter „Teilnahmeanträge“ ausgefüllt und eingereicht werden. Dafür ist die Installation des „cosinex Bietertools“ erforderlich, womit die Projektdatei des Teilnahmeantrages heruntergeladen, elektronisch ausgefüllt und abgeschickt werden kann. Die postalische Abgabe von Teilnahmeanträgen in Papierform oder die Zusendung per E-Mail ist nicht zugelassen.

      Kommunikation:

      Das Stellen von Fragen und jegliche sonstige Kommunikation erfolgt über den Reiter „Kommunikation“ im Projektraum der Vergabeplattform DTVP.

      Termine (geplant):

      — Ausgabe der Auslobung: 26.4.2021,

      — Schlusstermin Rückfragen: 10.5.2021,

      — Rückfragenkolloquium: 17.5.2021,

      — Abgabefrist der Wettbewerbsbeiträge: 21.7.2021,

      — Preisgerichtssitzung: 8.9.2021.

      Auftragsvergabe:

      Die Auftragsvergabe der Wettbewerbsaufgabe erfolgt in einem VGV-Vergabeverfahren. Die Ausloberin wird im Anschluss an den Wettbewerb, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, entsprechend § 8 (2) RPW, einem der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der Planungsleistungen gem. §38 ff HOAI 2013, LP 2 bis 5 stufenweise beauftragen, sofern das Projekt umgesetzt wird und soweit kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht (§8 Abs. 2 RPW). Diese Leistung wird an Architekten und Landschaftsarchitekten vergeben. Es ist beabsichtigt, zunächst nur mit dem ersten Preisträger Verhandlungen gemäß § 17 VgV zur Beauftragung durchzuführen. Sofern die Verhandlungen zu keinem Abschluss führen, wird die Auftraggeberin ein Verhandlungsverfahren gemäß § 17 VgV mit allen Preisträgern durchführen. In diesem Falle behält sich die Ausloberin die Möglichkeit der Vergabe auf Basis des Erstangebotes vor.

      Zuschlagskriterien:

      Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung werden mit der Einladung zur Verhandlung bekannt gegeben. Sofern Verhandlungen mit allen Preisträgern durchgeführt werden, wird das Ergebnis des Planungswettbewerbes als Zuschlagskriterium mit mind. 50 % in die Bewertung eingehen.

      Verpflichtung der Wettbewerbsteilnehmer:

      Mit der Teilnahmebestätigung am Wettbewerbsverfahren erkennen die Teilnehmenden die Regularien und Termine des Wettbewerbs an und verpflichten sich, im Falle einer Beauftragung durch die Ausloberin die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen.

      Bekanntmachungs-ID: CXP4Y3HD81F

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern,
      Postanschrift: Postfach 606
      Ort: Ansbach
      Postleitzahl: 91511
      Land: Deutschland
      E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYR1dXmFTUVBoVGFdL2FUVhxcVWEdUVBoVGFdHVNU
      Telefon: +49 98153-1277
      Fax: +49 98153-1837
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      01/03/2021
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Protected by Copyscape
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 05.03.2021
Ergebnis veröffentlicht 17.09.2021
Zuletzt aktualisiert 17.09.2021
Wettbewerbs-ID 2-411824 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 668