loading
  • DE-06130 Halle (Saale)
  • 26.11.2010
  • Ausschreibung
  • (ID 2-52948)

B 87 Ortsumgehung Bad Kösen - Brücke über die Saale


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Bewerbungsschluss 01.12.2010, 13:00 Bewerbungsschluss
    Achtung Annullierung am Jun 16, 2011
    Schlusstermin für Unterlagen 26.11.2010, 15:00
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 5
    Gebäudetyp Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Verkehrsanlagen
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Magdeburg (DE), Halle/Saale (DE), Dessau-Roßlau (DE)
    Aufgabe
    B 87 - Neubau der OU Bad Kösen, Brücke über die Saale (BW 3A).
    Der Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt beabsichtigt folgende Leistungen zu vergeben: a) Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke nach §§ 40 ff HOAI, Lph 3 und 6, optional Lph 7; b) Leistungen der Tragwerksplanung nach §§ 48 ff HOAI, Lph 3 und 6; c) Besondere Leistungen.
    Das Bauwerk ist wie folgt vorgesehen: Brücke im Zuge der B 87 über die Saale mit Länge: 1 226 m, Breite: 11,50 m, Spannbetonkonstruktion über 3 Felder im Freivorbau und 12 Felder in Verbundkonstruktion, Pfeilerhöhen bis 60 m.
    Projektadresse DE-06130 Halle (Saale)
    TED Dokumenten-Nr. 311736-2010

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Niederlassung Süd, An der
      Fliederwegkaserne 21, FG22, attn: Frau Manske,
      DEUTSCHLAND-06130Halle/Saale. Tel. +49 34548237220. E-mail:
      MjEyPFldWGZpYiJBVWJnX1k0YFZWVWkiZ1VXXGdZYiFVYlxVYGgiWFk=. Fax +49 34548238999.
      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 20.10.2010, 2010/S
      204-311736)Nichtabgeschlossenes VerfahrenDas Vergabeverfahren wurde
      eingestellt.
      Weitere zusätzliche Informationen
      Der Auftrag wurde nicht vergeben.
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt, Niederlassung Süd
      An der Fliederwegkaserne 21
      Kontakt: FG22
      z. H. Frau Manske
      06130 Halle/Saale
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 34548237220
      E-Mail: MjE0OldbVmRnYCA/U2BlXVcyXlRUU2cgZVNVWmVXYB9TYFpTXmYgVlc=
      Fax +49 34548238999
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich
      Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches
      Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen
      Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Landesbetrieb Bau
      Sachsen-Anhalt, Niederlassung Süd
      An der Fliederwegkaserne 21
      Kontakt: Vergabestelle
      06130 Halle/Saale
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 34548236500
      E-Mail: MjE3ZVRhVlBRVGJjVFtbVB1iZFRTL1tRUVBkHWJQUldiVF0cUF1XUFtjHVNU
      Fax +49 34548236549

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      B 87 Ortsumgehung Bad Kösen, Brücke über die Saale, (BW 3A)
      (S-FG22-3395-0201).

      II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Halle/Saale und Burgenlandkreis.
      NUTS-Code DEE08

      II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
      Öffentlicher Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      B 87 - Neubau der OU Bad Kösen, Brücke über die Saale (BW 3A).
      Der Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt beabsichtigt folgende Leistungen zu
      vergeben:
      a) Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke nach §§ 40 ff HOAI, Lph
      3 und 6, optional Lph 7;
      b) Leistungen der Tragwerksplanung nach §§ 48 ff HOAI, Lph 3 und 6;
      c) Besondere Leistungen.
      Das Bauwerk ist wie folgt vorgesehen: Brücke im Zuge der B 87 über die
      Saale mit Länge: 1 226 m, Breite: 11,50 m,
      Spannbetonkonstruktion über 3 Felder im Freivorbau und 12 Felder in
      Verbundkonstruktion, Pfeilerhöhen bis 60 m.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71300000, 71322300

      II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
      Ja

      II.1.8) Aufteilung in Lose
      Nein

      II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
      Nein

      II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

      II.2.2) Optionen
      Nein

      II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
      Beginn: 1.6.2011. Ende: 1.5.2012

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE
      INFORMATIONEN

      III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
      Mindest-Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherung für
      Personenschäden 2 500 000,00 EUR, für sonstige Schäden: 2 500 000,00 EUR.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
      auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend)
      HOAI und HVA-F StB in jeweils gültiger Fassung.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird
      Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende
      Arbeitsgemeinschaften auftreten und einen bevollmächtigten Vertreter
      benennen.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
      Nein

      III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Alle Erklärungen und Nachweise sind in der
      aufgeführten Reihenfolge vorzulegen. Darüber hinausgehende Unterlagen sind
      nicht erwünscht.
      1. Angaben, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit
      Unternehmen verknüpft ist (gemäss § 4 Abs. 2 VOF);
      2. Angaben, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in
      relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet (gemäß § 4 Abs. 2 VOF);
      3. Erklärungen, dass Ausschlussgründe gemäß § 4 Abs. 6 und Abs. 9 VOF
      nicht vorliegen.
      Sämtlich oben geforderten Erklärungen und Angaben sind durch eine
      rechtsverbindliche Unterschrift zu bestätigen. Die Nichtabgabe der o.g.
      Erklärungen und Angaben führt zum Ausschluss.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 4. Nachweis der entsprechenden
      Berufshaftpflichtversicherungsdeckung (gem. § 5, Abs. 4a VOF);
      5. Erklärung über den Gesamtumsatz für entsprechende Dienstleistungen in
      den letzten 3 Geschäftsjahren (gem. § 5, Abs. 4c VOF).
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards — Für Personenschäden: 2 500
      000,00 EUR,
      — Für sonstige Schäden: 2 500 000,00 EUR.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      6. Nachweise nach § 5 (5) a) VOF;
      7. Nachweise nach § 5 (5) b) VOF;
      8. Nachweise nach § 5 (5) c) VOF;
      9. Nachweise nach § 5 (5) d) VOF;
      10. Nachweise nach § 5 (5) e) VOF;
      11. Nachweise nach § 5 (5) f) VOF;
      12. Nachweise nach § 5 (5) h) VOF;
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards
      13. Nachweis der besonderen Kompetenz / Erfahrung in der Erbringung von
      Entwurfsleistungen für vergleichbare Objekte unter Angabe entsprechender
      Referenzobjekte (Leistungsdefinition, Rechnungswert/Honorar,Leistungszeit,
      Ansprechpartner beim Auftraggeber,Projektleiter/Bearbeiter beim
      Auftragnehmer);
      14. Nachweis der Qualifikation der gemäss § 4 (3) VOF anzugebenden
      Person(en), insbesondere deren persönliche Referenzen im Bereich
      Planungsleistungen für vergleichbare Objekte und Angabe entsprechender
      Referenzobjekte (Leistungsdefinition, Rechnungswert/Honorar,
      Leistungszeit, Ansprechpartner beim Auftraggeber, Funktion beim
      Auftragnehmer);
      15. Angabe über die Anzahl der beschäftigten Ingenieure im Bereich
      vergleichbarer Leistungen;
      16. Vorlage eines Organigrammes mit namentlicher Benennung der Personen,
      die die Leistung tatsächlich erbringen (Projektleiter, Stellvertreter und
      Hauptsachbearbeiter).

      III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
      Nein

      III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

      III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
      Berufsstand vorbehalten
      Ja
      Ingenieure; § 19 (2 und 3) VOF, Ingenieurgesetz Sachsen-Anhalt vom
      22.1.2009.

      III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
      Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der
      betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die
      Bieter mit der höchsten Bewertung werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
      Auswahl anhand der unter III. 2.1) bis III. 2.3) genannten Kriterien.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote Nein

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den
      Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
      oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      S-FG22-3395-0201

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und
      ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
      26.11.2010 - 15:00
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
      1.12.2010 - 13:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
      Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      28.1.2011

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.7) Bindefrist des Angebots
      Bis 30.6.2011

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Tag: 24.2.2011 - 13:00
      Ort
      Siehe Anhang A.III.
      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) DAUERAUFTRAG
      Nein

      VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
      GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD
      Ja
      geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt
      EFRE-Programm.

      VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
      — eventuelle Anfragen zum Verfahren bitte per Email an Kontaktstelle
      (siehe
      I.1),
      — geschlossenen Umschlag des Teilnahmeantrags bitte mit folgenden Hinweis
      versehen " B 87 - Ortsumgehung Bad Kösen, Brücke über die Saale (BW 03A);
      Nicht vor 1.12.2010, 13:00 Uhr öffnen!".

      VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
      Ernst-Kamieth-Straße 2
      06112 Halle/Saale
      DEUTSCHLAND

      VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      siehe Kontaktstelle I.1
      DEUTSCHLAND

      VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      18.10.2010

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht 20.10.2010
Zuletzt aktualisiert 24.09.2013
Wettbewerbs-ID 2-52948 Status Kostenpflichtig
Seitenaufrufe 1261





AKTUELLE ERGEBNISSE

Anzeige



Anzeige