loading
  • DE-73765 Neuhausen auf den Fildern
  • 02/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-181724)

Wohnen in den Akademiegärten


  • 1. Preis Wohnungsbau

    Perspektive

    Architekten
    Hähnig + Gemmeke Freie Architekten BDA, Tübingen (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Anthony Carimando, Jan Gienau

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Dettenhausen (DE)

    Preisgeld
    36.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf überzeugt durch die tragende Idee der sozialen Durchmischung. Fraglich erscheint der Jury allerdings die Unterbringung des Flüchtlingswohnens im Nordosteck des Plangebietes – symbolisch könnte der periphere Standort als Marginalisierung missverstanden werden, praktisch könnte es durch die räumliche Nähe zu den angrenzenden Spiel- und Freizeitflächen Möglichkeiten bieten. Die verschiedenen Wohnungs- und Haustypen verzahnen sich in angenehme Nachbarschaften. Dies erlaubt ein gutes alltägliches Miteinander unterschiedlicher Haushalte, Mieter und Eigentümer.
    Im Sinne der Integration der Flüchtlingshilfe sollte gegebenenfalls ein besser integrierter Standort gefunden werden. Damit wäre auch die Vorgabe des Raumprogramms (Größe) besser umsetzbar. Die Vorgabe der Auslober, den Akademiekeller nicht mit Häusern zu überbauen, wird nicht eingehalten. Hier wäre stattdessen Geschosswohnungsbau mit Tiefgarage anzudenken. Das robuste städtebauliche Gerüst lässt diese Änderungen ohne weiteres zu.

    Die Grundrisse der Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser sind gut ausgearbeitet und funktionieren. Gleiches gilt für die Grundrisse der Punkthäuser. Die Lage einiger Tiefgaragenzufahrten beeinträchtigt benachbarte Wohnungen und wäre zu überarbeiten. Nicht überzeugen können die vorgeschlagenen Grundrisse der Zeilenbauten an der Kirchstraße – insbesondere in Bezug auf den Schallschutz.
    Das Fassadenspiel mit zwei Materialien sowie die Abstaffelung der Geschosse werden positiv gesehen.
    Insgesamt verspricht das Konzept eine hohe Freiraumqualität mit gut nutzbaren Gartenanteilen.
    Die ansprechende Durchgrünung schafft vielfältige natürliche Lebensräume.
    Die wirtschaftlichen Kenndaten entsprechen im Wesentlichen der Auslobung.
    Die Jury lobt die durchgängig hohe Qualität des Entwurfs.