loading
  • DE-78462 Konstanz
  • 07/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-188798)

Vincentius Areal


  • ein 4. Preis

    Diezinger Architekten GmbH

    Architekten
    DIEZINGER ARCHITEKTEN, Eichstätt (DE), Regensburg (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Investoren: BDS Universal- Bau GmbH, Konstanz (DE)

    Preisgeld
    24.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Projektverfasser haben sich eingehend mit der Aufgabenstellung auseinandergesetzt und die richtigen Fragen gestellt. Sie schließen den Hof von der Untere Laube her vollkommen ab und reagieren so auf die Lärmsituation. An der Südecke bei der Schottenstraße, wird dem Baubestand der gebürtige Raum eingeräumt. Hier verstärkt die Abwinklung des Baukörpers die Reaktion auf das Vincentiushaus und die Bäume. An der Nordwestecke der Bebauung wird mit einem Rücksprung der Schottenkapelle den notwendigen Raum gegeben. Der Versatz ist jedoch etwas nahe an der Kapelle und könnte einen räumlichen Konflikt generieren.

    Es entsteht ein mäandrierender Baukörper der einen großen, ruhigen Hof im Inneren bildet. Die Hauseingänge sind alle konsequent von der öffentlichen Außenseite her erschlossen. Genauso konsequent werden sämtliche Balkone auf die Hofseite hin organisiert. Die Dachlandschaft als fünfte Fassade verstärkt diese Gedanken. Die städtebauliche Gestaltung des Baukörpers ist nachvollziehbar.

    Von der Denkmalpflege her ist die Reaktion in der Südostecke der Parzelle nicht tolerierbar. Der Ostfassade des Vincentiushauses wird zu wenig Respekt beigemessen. Die Überlagerung der Neubaufassade mit dem Bestehenden Haus ist nicht tolerierbar. Wir verstehen den Gedanken, das bestehende Haus in die Gesamtüberbauung zu integrieren, der Ansatz ist jedoch nicht schlüssig und verletzt denkmalpflegerische Bedingungen.

    Die Nordfassade wirkt durch den Versatz unruhig. Ohne diesen würde die Definition des Schulplatzes verstärkt. Die Außenfassaden wirken etwas abweisend. Die Gestaltung der Fassade auf der Schottenstraße stimmt nicht mit dem Charakter der Straße überein.

    Generell ist der städtebauliche Ansatz sehr interessant und ein wichtiger Beitrag zur Lösungsdiskussion an diesem Ort. Anderseits, vermögen die Antworten auf die richtigen Fragen nicht ganz zu überzeugen.