loading
  • DE-38118 Braunschweig, DE-38100 Braunschweig
  • 10/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-197266)

Wohnbebauung Feldstraße


  • Anerkennung

    © WELPvonKLITZING

    Stadtplaner
    WELP von KLITZING | Architekten & Stadtplaner, Braunschweig (DE) Büroprofil

    Preisgeld
    2.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Idee und städtebauliche Konzept
    Ausgehend von dem Prinzip eines städtischen Blockes entstehen hofartige Situationen. Diese werden dicht zueinander gestellt, so dass insgesamt eine teppichartige Bebauung gegeben ist. In Teilen gibt es interessante Zwischenräume. Insgesamt entsteht ein Quartier mit eigenständiger Charakteristik, das auf die städtischen Qualitäten in dem Bereich Feldstraße/Kälberwiese in guter Weise reagiert. Es entsteht ein Quartier mit Adresse. Eine Vernetzung mit dem Stadtkontext ist gegeben, ebenso sind die gewählten Gebäudeproportionen grundsätzlich angemessen.

    Freiraum
    Die gewählte städtebauliche Struktur erlaubt eine gute Verzahnung mit den bestehenden Freiraumqualitäten Richtung Westpark und Richtung Ringgleis. Die inneren Freiräume hätten mehr Großzügigkeit benötigt. Distanzräume zu nachbarschaftlicher Bebauung sind in Teilen zu eng.

    Wohnqualität
    Grundsätzlich wird der Gedanke einer hofartigen Bebauung positiv gesehen, auch würde durch die Dichte Urbanität gegeben sein, wenn die Zwischenräume ausreichend dimensioniert wären. Es ist kaum vorstellbar, dass in dieser strengen Figuration des
    Gesamtkonzeptes eine heterogene Bebauung mit unterschiedlichen Wohntypologien möglich ist. Die vorgeschlagene Bebauung hat überwiegend dieselbe Tiefe.

    Erschließung
    Die Erschließung über einen inneren Ring mit Anbindung zur Kreuzstraße sowie zur Kälberwiese ist gut nachvollziehbar. Weiterführende Aussagen zur Parkierung im öffentl. Raum werden nicht gemacht. Die Einstellplätze für die zukünftigen Bewohner befinden sich in Tiefgargen.

    Eine Realisierung in Bauabschnitte ist aufgrund der gewählten Gliederung in Höfe gut möglich.

    Ideen oder gar ein Konzept zur Nachhaltigkeit (Energie, Durchlüftung, Belichtung) fehlen gänzlich.

    Auf einen notwendigen baulichen Lärmschutz wurde wenig Rücksicht genommen.