loading
  • DE-50765 Köln, DE-40219 Düsseldorf
  • 11/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-200631)

Neues Wohnen in Chorweiler Nord


  • Anerkennung

    Anerkennung stern landschaften Blick ins neue Quartier

    Landschaftsarchitekten
    stern landschaften, Köln (DE), Seeheim-Jugenheim (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: rethmeierschlaich architekten, Köln (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Das vorgeschlagene Raumkonzept besticht durch eine spannende wechselnde Abfolge unterschiedlicher Freiräume. Den eher privater Nutzung zugeordneten rückwärtig gelegenen Gartenräumen ist im Kontrast ein dem Maßstab der Gebäudekubaturen angemessener öffentlicher Platzraum entgegengesetzt. Fünf nord-süd-orientierte Gebäudereihen werden mit drei in Ost-West- Richtung verlaufenden Bebauungen zu einer gelungenen städtebaulichen Komposition zusammengebunden, die unterschiedliche Adressbildung ermöglicht.

    Sowohl die Ausrichtung der privaten Freiräume als auch die Abschlüsse und Übergänge zur Landschaft positionieren hier qualitätsvolle räumliche Strukturen. Insgesamt entsteht ein unaufgeregter Ort, der für das neue soziale Mischungsverhältnis im Quartier differenzierte Aneignungsmöglichkeiten und Aufenthaltsqualitäten bereithält.

    Die Verfasser schaffen es, an unterschiedlichen Standorten mit verschiedenen städtebaulichen Bebauungsvorgaben jeweils deutliche Nutzungsqualität zu erzeugen. Der quasi geschlossenen Straßenfront am Weichselring wird die eher offene Bespielung zur Landschaft entgegengesetzt.

    Die Gebäudetiefen und Orientierung der Wohnungen werden positiv gesehen. Kritisch gesehen werden die vorgeschlagenen innenliegenden Treppenhäuser und Bäder. Sowohl die städtebauliche Dichte und die Anzahl der Wohneinheiten als auch der Anteil der überbauten Grundfläche entsprechen den geforderten Vorgaben. Die Verfasser verzichten in ihrem Beitrag bewusst darauf, mit städtebaulichen Mitteln einen besonderen Quartiersmittelpunkt zu erzeugen.

    Das freiraumplanerische Konzept schafft ein gut funktionierendes System aus halböffentlichen und privaten Freiräumen mit einem großen Angebot an den Wohnungen zugeordneten privaten Gärten. Hecken, Stauden und Obstbäume betonen den Gartencharakter des neuen Wohnquartiers und bieten angenehme Atmosphären. Kleine Platzsituationen schaffen attraktive Kommunikationsorte, die vom Flächenangebot jedoch in Anbetracht der Wohnungsanzahl etwas beengt wirken.

    Es entsteht insgesamt ein Quartier mit ausgeglichenen Funktionszuordnungen und - im Übergang zur Landschaft - einer adäquaten Maßstäblichkeit.