loading
  • DE-84416 Taufkirchen (Vils), DE-84416 Taufkirchen (Vils)
  • 04/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-215476)

Neubau der Mittelschule mit Dreifachsporthalle und Lehrschwimmbad


  • ein 2. Preis

    Lageplan, © Diezinger Architekten GmbH, Eichstätt

    Landschaftsarchitekten
    ADLER & OLESCH Landschaftsarchitekten GmbH und Stadtplaner, Nürnberg (DE), München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: DIEZINGER ARCHITEKTEN, Eichstätt (DE), Regensburg (DE)
    Modellbauer: Thomas Egger Modellbau | Frässervice, München (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Verfasser führen die vorgefundene Gebäudetypologie auf einfache Weise fort und schaffen ein stimmiges und homogenes Gesamtbild. Grundsätzlich liegen die Eingänge an der richtigen Stelle und sind aus der Gebäudeanordnung logisch abgeleitet, allerdings sollte der südliche Z u- gang großzügiger ausformuliert werden. Geglückt ist die Einbindung der Grundschule in die Gesamtanlage im EG . Die Aula als Herzstück und Verteiler der Schule ist richtig situiert. Ebenso gut gelöst ist die Anbindung an das MGH. Das äußere Erscheinungsbild führt durch die Fortführung der vorgefundenen Proportionen zu einem stimmigen Gesamtbild. Die zweischalige Fassade mit dem umlaufenden Screen muss aus wirtschaftlicher Sicht überprüft werden. Zu hinterfragen sind weiterhin die hohen Stürze an den Fenstern. Der Zugang zur Versammlungsstätte ist innenräumlich sehr gut gelöst, stellt allerdings wegen der Nähe zur östlich benachbarten Wohnbebauung im Hinblick auf den Schallschutz keine optimale Lösung dar und muss überdacht werden. Die Funktionen im Inneren sind gut organisiert. Lediglich die Anordnung der Lehrküche im Bereich der Verwaltung und die Zusammenfassung der Lehrerarbeitsplätze in einem großen Raum werden bemängelt. Die Anbindung an die Grundschule in den Obergeschossen funktioniert nicht. Die Belichtung von Mehrzweckraum und Musiksaal ist nachteilig. Der Außenraum wird gut proportioniert, der Bezug der Aula zum Pausenhof ist beispielhaft. Das ökologische und energetische Konzept entspricht der Erwartungshaltung des Bauherrn. Aufgrund der einfachen und klaren Gebäudestruktur ist eine wirtschaftliche Realisierung zu erwarten. Insgesamt stellt die Arbeit einen sehr wertvollen Beitrag zur gestellten Aufgabe dar.