loading
  • DE-72202 Nagold
  • 06/2007
  • Ergebnis
  • (ID 2-7150)

Grüne Urbanität - Landesgartenschau Nagold 2012


  • 4. Preis

    Blick auf die Waldachterrassen

    Landschaftsarchitekten
    bbz landschaftsarchitekten, Berlin (DE), Freiburg (DE), Bern (CH) Büroprofil

    Mitarbeit
    Timo Herrmann Christian Bauer Ellen Kallert Marc Seeger

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: HAHN HERTLING VON HANTELMANN, Berlin (DE), Hamburg (DE)
    Architekten: Realarchitektur, Berlin (DE)

    Erläuterungstext
    Nagold an die Nagold

    Das Element Wasser war und ist die Lebensader der Stadt Nagold. Am Delta von Waldach und Nagold, geborgen von dem steil aufragenden Hang des Schlossberges und der Burg Hohennagold entwickelte sich die Stadt in naturräumlich idealer Lage. Bis auf den heutigen Tag befindet sich der intakte, mittelalterliche Altstadtkern in unmittelbarer Nachbarschaft zum angrenzenden Naturraum. Das Motto der „Grünen Urbanität“ führt somit zurück zu den Anfängen der Stadt. Diese Synergie von Stadt und Landschaft wird durch behutsame Eingriffe geschärft und weiterentwickelt. Die eindrucksvollen Fassaden, der an den Longwyplatz angrenzenden Häuser bilden nun den urbanen Rücken für einen unverstellten Ausblick auf den Fluss, die Nagoldwiesen und den Schlossberg mit seinen Karstquellen. Der Platz orientiert sich auf seiner ganzen Länge zum Wasser hin. Die vorhandene Allee wird ausgelichtet. Eine großzügige Freitreppe hinunter zur Nagold macht das Ufer auf Wasserniveau zugängig und erlebbar.

    Das Areal Riedbrunnen wird als eigenständiger Stadtteil entwickelt, der durch 3 verkehrsfreie Grünverbindungen und über die Schillerstrasse an das Altstadtzentrum angebunden wird. Neben dem Weg entlang der renaturierten Waldach besteht die Möglichkeit über die Trassen des Altensteigerle West mit Ausblick über Stadt und Fluss direkt in das historische Zentrum zu gelangen, eine neue innerstädtische Grünverbindung, die auch die fußläufige Anbindung der Wohngebiete Oberer und Unterer Steinberg ermöglicht. Über die Trasse Ost wird das Quartier Riedbrunnen mit dem Stadtpark Nagoldwiesen verbunden. Der Grünzug des Altensteigerle und das Viadukt der B 28 bilden den robusten landschaftlichen Rücken für das hochwertige Wohnquartier, das mit freistehenden Mehrfamilienhäusern in 2-3 geschossiger Bauweise entwickelt wird. Den südlichen Abschluss des Quartiers bildet der „Park am Viadukt“ mit Sport- und Freizeitmöglichkeiten am und unter dem Viadukt. Es stellt die Verbindung zu den angrenzenden Stadtgebieten in Richtung Altstadt her. Über die Terrassen des Platzes gelangt man an die renaturierte Waldach.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.