loading
  • DE-10785 Berlin
  • 06/2007
  • Ergebnis
  • (ID 2-7180)

Botschaft – Kanzleigebäude Republik Türkei


  • 4. Preis


    Landschaftsarchitekten
    terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: WW+ architektur + management, Esch-sur-Alzette (LU), Trier (DE)
    Architekten: Erginoğlu & Çalışlar, Istanbul (TR)

    Erläuterungstext
    Der Leitgedanke für den Entwurf der Türkischen Botschaft in Berlin ist getragen von den Zielen einer dauerhaften Präsenz der Türkischen Republik in der Hauptstadt eines partnerschaftlich verbundenen Staates, des interkulturellen Austausches, der Transparenz, der Toleranz, der Weltoffenheit und dem Ausdruck der eigenen Identität.
    Dies spiegelt sich im Entwurf des Gebäudeensembles wieder. In seinem Inneren durch die offene Anordnung der Besucherbereiche, der kommunikationsfördernden Organisation und äußerlich durch bewusst gewählte transparente Bereiche in der Fassade und die durch die Gebäudeform ausgedrückte Verzahnung mit dem umliegenden Stadtraum.
    Funktional leistet diese Verzahnung den Transfer, den Austausch und die Vermittlung zwischen der türkischen und der deutschen Kultur; architektonisch verzahnt sich das Gebäude mit seiner Umgebung und dem Stadtraum, vermittelt zwischen Innen und Außen und stellt die türkische Botschaft in einen Dialog mit ihrem Umfeld.
    Das Nebeneinander und Miteinander, das Verschmelzen und Verzahnen der verschiedenen Kulturen, soll durch das Gebäude zum Ausdruck gebracht werden. Das neue Botschaftsgebäude soll die Wichtigkeit der Präsenz, das moderne Gedankengut des Landes in Bezug auf Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft, aber auch die Historie der Vergangenheit zum Ausdruck bringen.
    Das neue Botschaftsgebäude strahlt durch seine formale Klarheit und seine Materialität Ruhe, Seriosität und Selbstbewusstsein aus.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.