loading
  • DE-40668 Meerbusch, DE-40670 Meerbusch
  • 01/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-235765)

Wohnquartier ehemalige Barbara-Gerretz-Schule


  • Anerkennung

    Lageplan

    Architekten, Stadtplaner
    RSAA Cologne | Beijing, Köln (DE), Beijing (CN) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: FABRIK°B Architekten, Berlin (DE)
    Landschaftsarchitekten: Tünnemann Landschaftsarchitektur, Nürtingen (DE)
    Modellbauer: Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE)

    Preisgeld
    4.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf ist gekennzeichnet durch eine relativ geringe Dichte, daher kann auf Tiefgaragenplätze verzichtet werden. Dies wird erreicht durch die Vielzahl der Plätze - insgesamt vier -, denen allerdings die Aufenthaltsqualität fehlt. Der Quartiersplatz hat beispielsweise keine Sichtbeziehung zur Schule. Der Wohnhof bietet als halb-öffentlicher Platz keine besondere Aufenthaltsqualität als Ergänzung zu den privaten Gärten. Der Entwurf nimmt Rücksicht auf die Andienung des REWE-Marktes. Es werden keine Immissionen für die Bewohner erwartet. Allerdings sind die Südseiten des Mehrfamilienhauses auf den Parkplatz ausgerichtet. Entgegen der Wettbewerbsaufgabe weist der Entwurf lediglich 30 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern auf, 34 Wohneinheiten werden in Einfamilienhäusern angeboten. Somit werden weitaus weniger Wohneinheiten im Mehrfamilienhaussegment angeboten als seitens der Auslobung gewünscht. Durch die Umwandlung von Einfamilien- zu Mehrfamilienhäusern wäre zwar die Anzahl der Wohneinheiten zu erhöhen, allerdings müsste dann auch eine Lösung für den ruhenden Verkehr gefunden werden. Positiv ist zu erwähnen, dass der Entwurf sich städtebaulich gut in die Umgebungsbebauung einfügen würde. Auch eine zeitversetzte Realisierung wäre möglich.


INFO-BOX

Angelegt am 17.01.2017, 12:25
Zuletzt aktualisiert 16.02.2017, 13:36
Beitrags-ID 4-134129
Seitenaufrufe 84