loading
  • DE-71332 Waiblingen, DE-71334 Waiblingen
  • 04/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-271189)

Wohnen auf dem Klinik-Areal, Baufeld A


  • Teilnahme

    kein Bild vorhanden
    Anzeige


    sonstige Fachplaner
    brenner BERNARD ingenieure GmbH, Aalen (DE), München (DE), Berlin (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: STEINHOFF / HAEHNEL ARCHITEKTEN GmbH, Stuttgart (DE)
    Tragwerksplaner: Mayer-Vorfelder und Dinkelacker, Sindelfingen (DE), Dresden (DE), München (DE), Friedrichshafen (DE), Thessaloniki (GR)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf wird grundsätzlich als guter Beitrag zur Bebauung des Baufelds A angesehen, allerdings wird dieser Gesamteindruck durch einige Aspekte getrübt.
    Das Baufeld A wird - nahe am Rahmenplan - durch längliche Einzelhäuser parallel zur Winnender Straße und durch abwechselnd längliche und punktförmige Gebäude im rückwärtigen Bereich gegliedert. Die Bebauung erscheint auf städtebaulicher Ebene als sehr maßstäblich und gut proportioniert. Durch die Stellung der Gebäude entstehen zwischen der Straßenbebauung und den dahinter liegenden Gebäuden schön gefasste Quartiersplätze, die durch Fußwege untereinander und auch mit der Umgebung gut vernetzt sind. Allerdings kommen die Qualitäten der kleinen Plätze hauptsächlich dem Baufeld A zugute, nicht jedoch dem umliegenden neuen Quartier. Eine Belebung erscheint nur reduziert zu funktionieren.
    Die Haustypen sind überwiegend durch Lochfassaden geprägt. Vor allem zur Winnender Straße und nach Süden hin werden die Ansichten deutlich kritisiert. Zur Winnender Straße wird über kleine Vorbauten eine nicht angemessene Kleinteiligkeit erzeugt. Die großen Treppenhausverglasungen sprechen von einer Bedeutung, die nicht zur Funktion passt. Die große Geste des Kindergartens und der darüber liegenden Wohnbebauung erscheinen übertrieben, die Fassade des Kindergartens passt nach einer möglichen späteren Umnutzung nicht mehr zu den Wohnungen.
    Im gesamten Baufeld A sind die Wohnungen gut gemischt, sinnvoll gruppiert und versprechen ho-he Wohnqualität. Auch die Anordnung und Ausrichtung der Grundrisse an der Winnender Straße zeigen einen guten Umgang mit der Lärmbelastung.

    Die Zufahrten der Tiefgaragen und deren Aufteilungen sind sinnvoll angeordnet. Die TG im Nordosten ist aber durch einseitige Stellplatzanordnung an der Fahrgasse nicht ökonomisch organisiert.
    Die Müllräume zur Winnender Straße sind gut platziert und zugänglich.
    Der Kindergarten liegt richtig. Durch den zweigeschossigen Verbindungsbau wird die Bildung eines Spielhofes unterstützt, der große Qualitäten erwarten lässt.

    Trotz sinnvoller städtebaulicher Struktur und gut gestalteter Wohnungsgrundrisse kann aufgrund nicht angemessener Fassaden und anderer kleinerer Mängel kein überzeugender Gesamteindruck entstehen.


INFO-BOX

Angelegt am 10.07.2017, 15:33
Zuletzt aktualisiert 12.07.2017, 10:31
Beitrags-ID 4-142751
Seitenaufrufe 13

Anzeige







Anzeige