loading
  • DE-49205 Hasbergen, DE-49205 Hasbergen
  • 12/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-259674)

Neue Mitte Hasbergen


  • 1. Preis 2. Stufe

    © KUCKERT ARCHITEKTEN BDA

    Architekten
    KUCKERT ARCHITEKTEN BDA, Münster (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: BURHOFF und BURHOFF Architekten BDA, Münster (DE)
    Architekten: abdelkader architekten bda, Münster (DE)

    Preisgeld
    16.900 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Verfasser schlägt ein Gebäudeensemble vor, welches von Anfang an einen gut dimensionierten Platz umfasst bzw. bildet und keines späteren Bauabschnittes oder zusätzlicher Baukörper bedarf. Das vom Verfasser erzeugte Spannungsfeld liegt zwischen Ensemble und gegenüberliegender Straßenseite, die Beziehung gelingt.
    Das Rathaus besteht aus zwei mit einer Brücke verbundenen Teilen: im Trakt des parallel zur Niedersachsenstraße ausgerichteten Flügels, befinden sich der Haupteingang sowie das Bürgerbüro, im abgeknickten Gebäudewinkel - der die östliche Platzwand bildet und straßen-begleitend zur Tecklenburger Straße steht - liegen die Gastronomie, der Vereinsraum sowie die Bank. Der Vereinsraum liegt richtig, ist aber etwas zu groß. Um den Platz im Westen zu fassen, nicht ausfließen zu lassen, wird der Bürgersaal mit zuschaltbaren Nebenräumen qua-si als Schlusspunkt positioniert, er kann dadurch auch außerhalb der Rathauszeiten unabhängig genutzt werden. So wird - aus dem Raumprogramm entwickelt - eine schlüssige Belebung der neuen Mitte durch die gegenüber angeordneten Eingänge initiiert. Die Gastronomie orientiert sich nach Süden und nach Westen, die Bank wird - zwar etwas abgeschieden - aber aufgrund der Höhenlagen schlüssig von der Tecklenburger Straße ebenfalls ebenerdig erreicht. Die Grundrisse im Rathaus sind als klassische Zweibunde organisiert, die einheitliche Gebäudetiefe lässt eine hohe Flexibilität zu.
    Die Baukörper sind - mit Ausnahme des Bürgersaalgebäudes - konsequent zweigeschossig und mit flach geneigten Dächern ausgeführt. Der Maßstab scheint Hasbergen angemessen, arrangiert sich sowohl mit dem Stadtraum im Wohngebiet an der Niedersachsenstraße, wie erstaunlicherweise auch mit der Situation an der Tecklenburger Straße. Die Gebäude sind wohltuend unaufgeregt, entsprechen sich in Material und Gestaltungsprinzipien, die Fassaden sind diszipliniert und einem Rathaus entsprechend konzeptioniert.
    Geschickt werden Sichtachsen freigehalten, sowohl zur Kirche, wie auch in die nördlich an-grenzenden Wohngebiete. Die Stellplatzanlage im östlichen Grundstücksteil liegt richtig und dient gleichzeitig als Aufstellfläche für das Festzelt. Begrüßt wird, dass der Grünzug am Permer Damm als fußläufige unversiegelte Verbindung belassen bleibt.


INFO-BOX

Angelegt am 14.12.2017, 14:52
Zuletzt aktualisiert 20.12.2017, 16:00
Beitrags-ID 4-149918
Seitenaufrufe 67