loading
  • Anerkennung

    © Fischer Architekten

    Architekten
    Fischer Architekten, Mannheim (DE), Köln (DE), Berlin (DE), Dubai (AE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten, Stadtplaner: MJRM Mijaa Raummanufaktur Architekten, Essen (DE), Darmstadt (DE)
    Tragwerksplaner: Brückner Dietz GmbH, Darmstadt (DE)

    Preisgeld
    3.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit bietet eine feinkörnige städtebauliche Struktur die sowohl zum See als auch zur Flugfeld-Alle eine überzeugende visuelle Durchlässigkeit gewährleistet. Dabei entsteht durch die seriell anmutende Reihung der polygonalen Baukörper über dem Sockelgeschoß ein etwas uniformer Eindruck. Die an dieser Stelle erhoffte Varianz und Vielfalt wird vermisst. Trotzdem gelingt es den Verfassern die unterschiedlichen Nutzungen ablesbar zu machen und dennoch ein in sich stimmiges, wenn auch im Preisgericht kontrovers diskutiertes Gesamtbild, entstehen zu lassen.
    Die Gastronomienutzungen im Erdgeschoss sind nahezu auschließlich auf die Seeseite und an den Stirnenden orientiert. Obwohl Zugänge für die Restaurants an der Flugfeldalle angeboten werden, bleiben leider große wertvolle Fassadenflächen Nebenräumen vorbehalten. Die seeseitigen Freibereiche der Gastronomie sind großzügig dimensioniert und lassen sich qualittativ hochwertig nutzen.
    Die jeweils um ein zentrales Treppenhaus angeordneten Wohnungen entsprechen flächenmäßig den Vorgaben und sind gut organisiert. Als Nachteil der gewählten Typologie entstehen nahezu nur innenliegende Sanitärräume und einseitig orientierte Wohnungen. Der Schallschutz an den zahlreichen betroffenen Fassaden erscheint prinzipiell machbar. Ein Nachweis ist leider nicht zu finden.
    Die Büronutzung ist nachgewiesen und weist eine der Baukörpertiefe angemessene Zonierung auf.
    Die Tiefgarage ist angenehm großzügig und übersichtlich organisiert und wird deshalb sicherlich auf hohe Nutzerakzeptanz stoßen. Alle relevanten Werte lassen eine wirtschaftliche Realisierung erwarten.

    Insgesamt eine Arbeit die mit ihrem typologischen Ansatz einen wertvollen Beitrag darstellt, jedoch in der Gesamtbetrachtung zu uniform wirkt, um an dieser städtebaulich herausragenden Stelle wirklich überzeugen zu können.