loading
  • DE-33378 Rheda-Wiedenbrück
  • 12/2007
  • Ergebnis
  • (ID 2-9113)

Neubau der Stadthalle Reethus


  • Anerkennung

    Blatt 01

    Architekten
    schröder | partner architekten gmbh, Essen (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der solitäre Baukörper greift Strukturen und Proportionen der westlich
    angrenzenden Bebauung auf und fügt sich angenehm in den nörd-
    lichen Bereich des Flora_Westfalica_Parks ein. Als Besonderheit bietet
    der Entwurf die Option auf einen grosszuügigen Zugang von der
    Mittelhegge als auch auf einen Nebeneingang von dem nördlichen
    Bereich des Flora_Parks \"nördliche Spielereien\".
    Aufgrund der Durchwegungen wird der Baukörper in logische
    Funktionsbereiche gegliedert. Der größere westliche Teil beinhaltet den
    Saal mit Bühne und Nebenräumen, der östliche Teil Gastronomie,
    Tagung und Verwaltung. Somit sind durch das klare Entwurfskonzept
    gute Voraussetzungen für separate Nutzungen gegeben.
    Die Bühnenanlieferung erfolgt über einen abgesenkten Hof mit der
    Möglichkeit eines direkten Bühnenzugangs. Jedoch sind die Zufahrts-
    wege unzureichend dimensioniert, werden weder Wetterschutz noch
    Schallschutz angeboten.
    Küchenanlieferung und Stellplätze sind funktionsgerecht nachgewie-
    sen. Der Saal ist sowohl nach Osten zur Gastronomie als auch reizvoll
    nach Süden zum Park zu öffnen. Dadurch wird den multifunktionalen
    Anforderungen optimal Rechnung getragen. Die Besonderheit des
    Foyers ergibt sich aus der Tageslichtführung über die Passage. Neben-
    räume für den Saal sind funktionsgerecht auf drei Ebenen nachgewie-
    sen.
    Der Entwurf zeichnet sich durch eine ansprechende Fassadengestal-
    tung und hohe Multifunktionalität aus. Die Lichtqualitäten des Foyers
    werden durch eine erhebliche Überschreitung der Flächenvorgabe er-
    reicht, so dass Baukosten im oberen Bereich zu erwarten sind.