loading
  • DE-44623 Herne
  • 03/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-321827)

Entwicklung des Wohnquartiers Sportplatz Schaeferstraße in Herne


  • 1. Preis

    © Kemper Steiner & Partner

    Architekten, Stadtplaner
    Kemper Steiner & Partner GmbH, Bochum (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Modellbauer: Modellwerkstatt Mijalski + Nasarian GmbH, Dortmund (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Arbeit 1001 überzeugt das Preisgericht durch nachvollziehbare städtebauliche Setzungen. Die nördlichen, westlichen und südlichen Grundstücke sind jeweils von den vorhandenen Straßen erschlossen. Die etwas höhere bauliche Dichte fügt sich hier durch die vier Mehrfamilienhäuser und die weiteren Doppelhäuser in die vorhandene Bebauungsdichte der Nachbarschaft ein.

    Die Einteilung der Baugrundstücke im inneren Quartiersbereich mit Baugrundstücken um die 300 qm erscheint marktgerecht und angemessen sparsam. Luxuriösere Baugrundstücke mit ca. 750 qm Größe und villenartige Gebäudevorschläge werden an der Ostseite zum Stadtgarten platziert. Dies ermöglicht eine lockere und hochwertige Kante zum Park, durch die Störungen zwischen den öffentlichen Parkflächen und den privaten Baugrundstücken deutlich reduziert werden.

    Sinnvoll erscheint auch der Vorschlag, das Quartiersinnere von zwei Seiten her zu erschließen. Im Westen und im Süden sind schmale Zufahrten vorgesehen und im Inneren mit Mischverkehrsflächen verbunden. Ungünstig ist dabei der übertriebenen Erschließungsaufwand durch die doppelte Nord-Süd-Straßenführung und die jeweils nur einseitige Erschließung immer nur von der Nordseite der Grundstücke. Die Lösung des ruhenden Verkehrs ist grundstückbezogen gelöst. Lediglich die Besucherstellplätze sind bislang auf den öffentlichen Flächen vorgesehen. Positiv wird der kleine südliche grüne Keil beurteilt, der den Übergang zwischen Quartier und Park ermöglicht und Nutzungen wie Sitzgelegenheiten, Kinderspiel und Regenrückhaltebecken aufnehmen kann.

    Die vorgeschlagenen Gebäudegestaltungen bilden eine gute Grundlage für gestalterische Vorgaben im Rahmen einer möglichen Gestaltungssatzung. Die Vorschläge erscheinen angemessen modern und fügen sich über die Kubaturen, Dachformen und qualitätsvollen Fassadenmaterialien in die hochwertige Nachbarschaft ein.

    Insgesamt stellt der Entwurf eine plausible Lösung für das hochwertige Grundstück dar. Die flächensparende Grundstückseinteilung in Kombination mit guten Wohnqualitäten lässt ein zukunftsfähiges Quartier erwarten, welches sich auf angenehme Weise sowohl in die Nachbarschaft zum Wohngebiet als auch zum Park hin einfügt. Die aufwendige Erschließung benötigt jedoch eine Überarbeitung, um sparsamer mit der Fläche umzugehen.


INFO-BOX

Angelegt am 09.04.2019, 10:56
Zuletzt aktualisiert 10.04.2019, 12:58
Beitrags-ID 4-172177
Seitenaufrufe 103