loading
  • DE-93128 Regenstauf
  • 06/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-328494)

Neubau Bücherei und Neuordnung des Rathausumfeldes in Regenstauf


  • 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Landschaftsarchitekten
    michellerundschalk landschaftsarchitektur und urbanismus, München (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: puppendahlarchitektur, Olfen (DE), Aachen (DE)

    Preisgeld
    16.800 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Verfasser entwickelt sein neues Gebäude im Norden des Grundstücks. Durch eine geschickte Situierung reagiert er mit einer amorphen Form auf die Umgebung. Der nach Süden entstehende Platz wird mit der Außengastronomie positiv bewertet. Der Zugang zum Kircheneingang erfolgt selbstverständlich mit einer sanften Rampe. Die Bahnhofstraße wird räumlich erweitert. Dieser Raum wird als Kurzparkzone angeboten. Der historische Giebel im Norden wird wieder freigestellt. Zusammen mit dem zweigeschossigen Ersatzbau des Klosters und der vorgeschlagenen Rathauserweiterung bildet sich ein harmonischer Marktplatz.
    Der zweigeschoßige Baukörper nimmt die Höhenentwicklung der Umgebung auf. Entlang der Bahnhofstraße wird der AZV auf zwei Ebenen angeordnet. Nach Osten entwickelt sich ein flach fallendes Dach, welches die Blickbeziehung zur Kirche freigibt. Im Süden fasst ein Einschnitt den zentralen Hauptzugang. Im Bereich des zusätzlichen Zugangs und Einschnitt im Norden wird das öffentliche WC gut platziert. Die raumhaltige Gestaltung lässt angenehme Räume entstehen. Dies gilt für die Nutzung des AZV und den Bibliotheksraum, die jeweils durch ein Oberlichtband Tageslicht erhalten. Bibliothek und Cafe erscheinen angenehm geordnet und laden zu Aufenthalt ein. Die Barrierefreiheit wird durch einen zentralen Aufzug gelöst. Für den AZV wird der Hinweis gegeben im Obergeschoß mehr Räume auf einer Ebene für die Verwaltung anzubieten.
    Um das kompakte Gebäude der Bücherei und dem AZV gruppieren sich gut dimensionierte Freiräume, die einen engen Bezug zur Architektur aufweisen. Der neue Marktplatz bildet mit dem Rathausplatz eine Einheit. Der Abstand des Gebäudes zur Bahnhofstraße wird positiv bewertet. Die Durcharbeiten der Freiräume zeigen eine hohe Qualität.