loading
  • 3. Preis

    © walter huber architekten gmbh

    Architekten
    walter huber architekten gmbh, Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Modellbauer: Architekturmodellbau Michael Lo Chiatto, Stuttgart (DE)

    Preisgeld
    7.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der langgezogene Baukörper ist im nördlichen Bereich des Grundstücks positioniert. Damit wird ein geschlossener Rücken zur lärmbelasteten Straße im Norden geschaffen und im Süden ein großzügiger zusammenhängender Gartenbereich. Durch den Versatz im Baukörper entsteht ein schöner Vorplatz, der städtebaulich einen guten Abschluss der Marco-Polo-Straße sowie eine großzügige Freiraumsituation vor dem Gebäude bildet. Die Parkplätze sind ebenfalls auf der Nordseite untergebracht, stören die Nutzung des Vorplatzes aber nicht.

    Man betritt das Gebäude über ein kleines 2-geschossiges Foyer mit schöner Treppe und Oberlicht. Das Raumprogramm ist klar strukturiert und wirkt grundrisstechnisch aufgeräumt: Eine Raumgruppe aus jeweils 2 Gruppenräumen mit allen dazugehörigen Nebenräumen wird 3-fach im Gebäude wiederholt. Diese Raumgruppen werden über lange Flure erschlossen, die die Pufferzonen zur Nordseite hin bilden. Auch wenn dies in sich schlüssig ist, wird die beengte und nicht einladenden Wirkung dieser Erschließungsflure infrage gestellt. Die Einheiten wirken jeweils stark voneinander abgekoppelt und die gemeinsame Mitte fehlt. Das Foyer wirkt zu klein, um dies zu kompensieren. Die räumliche Aufweitung in der Mitte des Gebäudes wirkt im Plan wohltuend öffnend. Die vorgeschlagenen Nutzungen lassen jedoch zweifeln, ob dies so offen gestaltet umgesetzt werden kann. Zu hinterfragen ist, ob der Personalraum im 1. OG an dieser Stelle so offen gestaltet funktioniert und ob der Essensbereich mit Mehrzweckraum im Erdgeschoss auch dann noch räumliche Qualität hat, wenn die flexibel dargestellten Wände auch einmal geschlossen werden.
    Sehr positiv wird die Anpassung des Gebäudes an das Gelände gesehen und die damit geschaffene Möglichkeit, vom oberen Geschoss direkt in den Garten zu gelangen. Dies könnte dann z.B. der Bereich für die U3-Gruppen mit abgetrennten Gartenbereich werden. Der Nebenraumtrakt mit den Büroräumen, der Küche, Technikflächen und Müllraum ist trotz langem Flur sehr funktional gegliedert und durch die Möglichkeit der Anlieferung gut platziert.

    Trotz der angemerkten Schwächen ist der Entwurf sehr gut strukturiert und durchgearbeitet und in sich schlüssig.


INFO-BOX

Angelegt am 27.09.2019, 13:21
Zuletzt aktualisiert 24.10.2019, 10:14
Beitrags-ID 4-180821
Seitenaufrufe 46