loading
  • DE-70771 Leinfelden-Echterdingen
  • 11/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-342080)

Erweiterung und Generalsanierung der Zeppelinschule in Leinfelden-Echterdingen


  • ein 2. Preis

    © DREI ARCHITEKTEN

    Architekten
    DREI ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

    Preisgeld
    14.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Verfasser ergänzt die beiden vorhandenen Bestandsgebäude durch einen ruhigen 2geschossigen Baukörper mit schwach geneigtem Satteldach entlang der Kantstraße und vervollständigt damit das Ensemble auf ganz selbstverständliche und unaufgeregte Art und Weise. Im Inneren entsteht dadurch ein gefasster wohlproportionierter Pausenbereich.

    Der neue Haupteingang erfolgt über diese Mitte in einer Erschließungsfuge zwischen dem Bestandsgebäude und dem Ergänzungsbau. Foyer mit Blick in die gut belichtete Sporthalle, Sitzstufen, koppelbare Schülerveranstaltungsräume und Kunstraum bilden den großzügigen schulischen Auftakt. Von hier ist auch die Schulkindbetreuung plus Computerraum auf kurzem Wege erreichbar.

    Im Obergeschoss sind alle Klassenräume und Kursräume kompakt als Flurtypus sowohl im Neubau als auch im Bestandsgebäude zusammengefasst, sowie die Verwaltung. Der innenliegende Flur wird zwar über ein Oberlicht zusätzlich belichtet, dennoch wird die Aufenthaltsqualität dieses langen und wenig strukturierten Flures kritisch diskutiert. Vermisst wird an dieser Stelle auch eine Clusterbildung, bzw. die Möglichkeit der Zusammenfassung von Klassenstufen.

    Die Sporthalle im Untergeschoss wird durch die gewählte Lage von beiden Längsseiten natürlich belichtet, was zu einer hohen Qualität und Akzeptanz beiträgt. Sie bietet interessante Ein- und Ausblicke vom Pausenbereich und wird somit sichtbarer Teil der Grundschule. Auch das zusätzliche Angebot der Mensaerweiterung an der Süd-Ost Ecke des Neubauriegels wird ausgesprochen positiv bewertet mit der angegliederten Mensaterrasse.

    Der Verfasser schlägt aufgrund des neuen Haupteingangs den Verzicht der Rotunde vor, um hier weitere Außenflächen für den knapp bemessenen Pausenhof zu gewinnen.

    Insgesamt handelt es sich um einen sehr überzeugenden und nutzerfreundlichen Beitrag für den Schulstandort in Echterdingen.