loading
  • DE-48683 Ahaus
  • 11/2019
  • Ergebnis
  • (ID 2-343542)

Umgestaltung der Wallstraße in Ahaus


  • ein 3. Preis

    © RMP Stephan Lenzen

    Landschaftsarchitekten
    RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn (DE), Hamburg (DE), Köln (DE), Mannheim (DE), Berlin (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Stephan Lenzen

    Mitarbeit
    Sabelo Jeebe, Stanislaw Bednarek

    In Zusammenarbeit mit:
    Visualisierer: Filon Architekturvisualisierung & Bildbastelei, Leipzig (DE)

    Preisgeld
    12.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Verfasser entwickeln einen zusammenhängenden Raum, der auf der aktuellen Idee einer deutlichen Klimaanpassung basiert. So wird das Regenwassermanagement zum zentralen Gestaltungselement mit zwei wechselfeuchten frei geformten Regenmulden. So charmant und verführerisch dieser Ansatz zu sein scheint, so wenig zielführend ist die eingeschränkte Nutzbarkeit in diesem dann doch schmalen, gerichteten Raum.

    Der konsequente Erhalt der Bestandsbäume wird positiv gewertet und unterstützt den zukunftweisenden Ansatz.Die zentrale, multifunktionale Platzfläche gliedert den Raum an der Schloßachse, überzeugt aber in ihrer Ausprägung an dieser prominenten Stelle nicht. Der Grünraum wird mit gut situierten Gebäuden gefasst. Der südliche Pavillon erscheint jedoch im Auftritt zu zaghaft.

    Das Verkehrskonzept sieht die Ostseite konsequent autofrei vor, sodass hier Aufenthaltsqualitäten gegeben sind. Die Westseite bietet durch Längsparken und den Multifunktionsplatz genügend Parkplatzangebote. Die beidseits der Fahrspur angeordneten Radwege sind allerdings mit 1,50 m zu gering dimensioniert.

    Der Beitrag bietet einen interessanten Ansatz im Hinblick auf den Klimawandel, wird allerdings in seiner Ausformung und Nutzungsmöglichkeit dem Ort nur bedingt gerecht.