loading
  • AT-6803 Feldkirch
  • 09/2008
  • Ergebnis
  • (ID 2-9942)

Neubau des Montforthauses


  • 1. Preis


    Architekten
    HASCHER JEHLE Architektur, Berlin (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Lars Gebhardt, Johannes Raible, Ricardo di Parodi

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Mitiska Wäger Architekten, Bludenz (AT), Wien (AT)

    Erläuterungstext
    Das neu konzipierte Montforthaus bedient die umgebenden Plätze ihrer Bedeutung und Funktion im Stadtgefüge entsprechend und gewichtet sie ausgleichend. Die Außenräume werden allseitig fließend zusammengeführt.
    Der offene Charakter des Neubaus zieht die äußeren Plätze mit in das Haus und schafft ein weites Raumgefühl durch Sichtbezüge ins äußere Umfeld. Gleichzeitig kann das Geschehen im Inneren auch von außen wahrgenommen werden. Aus diese Weise entsteht eine hin und her pulsierende Kommunikation zwischen dem Gebäude und der Stadt.
    Das Herz des Entwurfes, der Große Saal, ist im gesamten Haus durch das offene Foyer und den sich von dort aus in die Höhe entwickelnden, glasgedeckten Luftraum spürbar. Dieser Bereich macht, neben der eigentlichen Veranstaltung, den Besuch des neuen Montforthauses bereits zu einem Erlebnis. Selbstverständlich können die Säle mit den vorgeschalteten Erschließungsflächen völlig flexibel bespielt werden.
    Eine geschickt in die Form übertragene Höhenstaffelung des Baukörpers bewirkt trotz der Großform ein der Umgebung entsprechend maßstäbliches Bild. Das Gebäude zeigt keine Rückansicht mehr wie der Vorgängerbau, sondern wirkt umlaufend in alle Richtungen gleichermaßen qualitätsvoll.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.