loading
  • DE Nideggen
  • 11/2007
  • Ergebnis
  • (ID 2-11384)

Zülpicher Tor


  • 2. Preis

    Modellfoto

    Landschaftsarchitekten
    pslandschaft.de - freiraumplanung, Köln (DE) Büroprofil

    Mitarbeit
    Joachim Schulze, Joachim Schulze

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: oxen architekten, Köln (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    ...Die Arbeit bietet einen sehr eigenständigen und interessanten konzeptionellen Ansatz. Die vorhandene Bebauungsstruktur der strassenbegleitenden Bebauung wird in ihrer Kontur und Höhe weiterentwickelt, wobei die Trauf- und Firstlinien der Nachbarbebauung skulptural weitergeführt werden. Der Baukörper besitzt eine eigenständige Materialität mit der Dach- und Fassadenbekleidung aus Kupfer...

    ... Das Material referenziert an den ortstypischen Sandstein und gleichzeitig wird der Körper als verbindendes Element zwischen strassenbegleitender Bebauung und Zülpicher Tor im Ortsbild deutlich herausgearbeitet...

    ...Positiv fällt der in seiner Höhe großzügige Innenraum auf, der durch die Integration der bestehenden Stadtmauer die vorhandene Substanz einbindet...

    ...Die Einbindung der Räume des Zülpicher Tores ist großzügig und die Nutzung als Kaminzimmer des Restaurants stellt einen deutlichen Mehrwert dar. Das Zülpicher Tor wird vollwertig in die neue Nutzung integriert - es entsteht ein überzeugender Raumzusammenhang...

    Die Außenraumgestaltung als Stadtgraben ist sehr überzeugend gelöst. Durch lineare Elemente wie Baumreihen wird eine eigenständige Konzeption erreicht, die das Element Stadtgraben wieder neu interpretiert. Es entsteht eine attraktive Verbindung zwischen dem äußeren Stadtgraben und dem neuen Innenhof des verbindenden Bauwerks.