loading
  • 1. Preis

    Perspektive Park

    Architekten
    pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH, Dortmund (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Agence Ter, Karlsruhe (DE), Paris (FR)

    Erläuterungstext
    Der Planungsbereich beiderseits des Nordbahnhofsviertels soll in der Tradition der Stuttgarter Gründerzeitviertel zum gemischt genutzten Quartier entwickelt werden.

    Die Quartiere: Iim Westen zwischen Heilbronner Straße und Gäubahntrasse wird der Verwaltungs- und Dienstleistungsstandort ausgebaut. Ausgehend von den heterogenen Gebäudetypologien des Bestandes werden Gebäudezeilen vorgeschlagen, die sich zu den Freiräumen des öffnen.

    Zwischen Gäubahn und Rosensteinstraße entwickelt sich ein hochwertiges Mischgebiet, in das die Wagenhalle eingewoben sind. Geprägt ist der Bereich durch ein Netz orthogonaler Straßenräume.

    Östlich schließt ein Wohngebiet mit 3- bis 6-geschossiger Bebauung an. Stadthäuser oder gestapelte Maisonnetten stehen hier für individuelles Wohnen im dichten Quartier. Die innere Stadtkante am erweiterten Schlossgarten wird durch Punkthäuser markiert.

    Besondere Orte: Die urbane Texxtur des Rosenstein-Viertels erhält
    ihren besonderen Charakter durch hervorgehobene Orte:

    - Die Wagenhalle eignet sich her-vorragend für Handel und
    Gastronomie. Sie soll zukünftig für Märkte und Veranstaltungen
    genutzt werden. Iin Leerzeiten dient sie als Aufenthaltsbereich und
    überdachte Spielfläche.
    - An der Rosensteinstraße liegt der neue Stadtplatz, der Mittelpunkt
    des Viertels. Von dort können alle wichtigen Bereiche des Viertels auf
    kurzem Wege erreicht werden.

    Freiräume: Die inneren Stadträume werden über begrünte Straßen
    miteinander und mit den äußeren Grünräumen verbunden. Durch die Orientierung, teilweise Überdachung und die gewählte Begrünung
    entstehen differenzierte Atmosphären. Eine besondere Bedeutung
    für das Iimage und die Aufenthaltsqualität des Viertels hat die Parkerweiterung im Osten. Die kleinen Plätze am Rand des Quartiers, die Aussichtspunkte über der Allee im Schlossgarten sind Bausteine eines prägnanten Freiraums.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.