loading
  • DE-22761 Hamburg
  • 11/2011
  • Ergebnis
  • (ID 2-92183)

Quartiersentwicklung Von-Sauer-Straße/ Bahrenfelder Chaussee


  • 1. Preis

    kein Bild vorhanden
    Architekten
    Bieling Architekten AG, Hamburg (DE), Kassel (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Prof. Thomas Bieling

    Mitarbeit
    Johannes Fuß, Indra Meyer, Hagen Sparbrodt

    Preisgeld
    13.000 EUR

    Erläuterungstext
    Quartiersentwicklung von-Sauer-Straße/ Bahrenfelder Chaussee Erläuterungsbericht

    Entwurfsziel
    Der Entwurf verknüpft das Ziel einer möglichst intelligenten Zonierung des
    Wettbewerbsgrundstücks mit einer sinnvollen und nutzungsadäquaten Verteilung der
    Funktionen. Das Gebiet wird dazu in mehrere Zonen unterteilt:
    - Boardinghaus mit erdgeschossigem Einzelhandel im Bereich Kreuzung Bahrenfelder
    Str/ von-Sauer-Str
    - Eigentumswohnungen im Bereich Bahrenfelder Str/ Straußstr
    - Mietwohnungen mit erdgeschossigen Läden im Bereich von-Sauer-Str
    - Stellplätze in einer eingeschossigen Tiefgarage unter dem gesamten Grundstück
    Die bauliche Struktur erlaubt eine reale Teilung der Gebäude in gleicher Weise und
    schafft damit die Basis für die zielgerichtete Entwicklung des Grundstücks in
    praxisnahen Zuschnitten.

    Städtebau
    Der Entwurf zeichnet mit seiner städtebaulichen Figur die beschriebenen Zonen nach.
    Auf der Grundidee des Straßenblocks wird durch Verdichtung und Höhenstaffelung der
    Bezug zum konkreten Ort definiert. Den städtebaulichen Auftakt bildet dabei ein
    markanter, kopfartiger Block an der Kreuzung Bahrenfelder Str/ von-Sauer-Str. Als
    achtgeschossiger Bauteil wird er mit seiner Bauhöhe die Adressbildung des Quartiers
    bestimmen. Der westlich anschließende Grundstücksteil wird durch eine interne
    Zuwegung vom Kopf separiert. Über einer erdgeschossig vollflächigen Bebauung
    entwickeln sich dort unterschiedlich hohe Blockränder. Zwei straßenbegleitende
    fünfgeschossige Baukörper senken sich auf der westlichen Grundstückseite als
    Reaktion auf die niedrigere Nachbarbebauung zu einem abgelösten, viergeschossigen
    Bauteil ab. Dadurch öffnet sich das Blockinnere nach Westen zur ruhigeren
    Nebenstraße und schirmt die ruhigeren Zonen im Innenbereich von den
    Hauptverkehrswegen ab. Die interne Zuwegung erlaubt zugleich eine Bündelung aller
    Zielverkehre einschließlich Vorfahrt Boardinghaus, Anlieferung und Entsorgung mit
    dem Ergebnis einer minimalen Beeinträchtigung der Wohnnutzung.
    Gebäude

    Boardinghaus
    Die Funktion Boardinghaus erlaubt eine verdichtete Bebauung des Kreuzungsbereichs.
    Die Struktur des Grundrisses kann die Grundstückstiefe optimal nutzen und erlaubt
    im Erdgeschoss die Einrichtung eines attraktiv gelegenen Ladenbereichs
    Alle Grundrissdarstellungen verstehen sich als Vorschläge für eine noch näher zu
    definierende Nutzung. Die Anbindung an die zentrale Tiefgarage ist unproblematisch
    möglich.

    Mietwohnungen
    Der südliche Blockrand zur von- Sauer- Straße kombiniert erdgeschossige
    Gewerbeflächen unter einer schützenden Arkade mit darüberliegenden Wohnungen als
    Geschoß- oder Maisonette- Typus. Der Zugang führt neben den Treppenhäusern mit
    Aufzugsanlagen zusätzlich über zwei großzügige Treppenanlagen auf den Innenhof und
    von dort mit optimiertem Flächenbedarf als Dreispänner-Treppenhaus oder Laubengang
    zu den Wohnungen. Vorgelagerte Loggien auf der Straßenseite dämpfen die
    Verkehrsbelastung. In Richtung Innenhof blicken die Wohnungen auf die gärtnerische
    gestaltete und als Spielbereich angelegte Dachfläche über dem Erdgeschoss. Durch
    die Staffelung des obersten Geschosses wird die Belichtung dieses Innenhofes
    nochmals verbessert.

    Eigentumswohnungen
    Der nördliche und westliche Blockrand nimmt mit seinen Vorgärten ein typisches
    Motiv des Stadtteils auf schafft damit eine Pufferzone für die erdgeschossigen
    Wohnungen. Die Wohnungen sind wiederum als Geschoß- oder Maisonette- Typus
    organisiert. Die Freiräume der Wohnungen als Balkone oder Loggien orientieren sich
    ideal nach Süden und Westen.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 10.01.2012, 15:09
Zuletzt aktualisiert 18.01.2012, 09:25
Beitrags-ID 4-52035
Seitenaufrufe 594