loading
  • Zuschlag

    Visualisierung

    Architekten
    Lengfeld & Wilisch Architekten PartG mbB, Darmstadt (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Prof. Mathias Lengfeld

    Mitarbeit
    Holger Fehse, Ellen Weidner

    Erläuterungstext
    Die Mauritiusgalerie liegt zwischen Mauritiusstraße, der Hochstättenstraße, dem Michelsberg und der Schwalbacher Straße. Der Gesamtkomplex besteht derzeit aus einer leer stehenden Einkaufsgalerie in den unteren 3 Geschossebenen, dem Achat-Hotel, einem Parkhaus und einer Wohnbebauung über der Einkaufsgalerie.
    In die leer stehende Einkaufsgalerie werden nach den Umbaumaßnahmen die Stadtbibliothek und die Musikbibliothek der Stadt Wiesbaden sowie das Medienzentrum Wiesbaden e.V. einziehen.

    Städtebauliches Ziel der Maßnahme ist die Wiederbelebung der Hochstättenstraße und Aufwertung des gesamten Blocks. Aus diesem Grund wird der Galeriecharakter aufgehoben und die Erschließung quer durch das Gebäude aufgebrochen. Stattdessen wird eine neue Erschließungsachse zwischen Schwalbacher Straße und Hochstättenstraße aufgebaut. In diese Erschließungsachse mündet außerdem die Erschließung des Parkhauses mit Treppenhaus und Aufzügen. Zur Belebung der Hochstättenstraße wird der einzige Zugang für Besucher zu den neuen Bibliotheksbereichen in der Hochstättenstraße angeordnet.

    Grundkonzept der Bibliothek ist die Offenheit in den Grundrissen und das Ineinanderfließen der einzelnen Ebenen über große Öffnungen in den Decken.
    Die Bibliothek ist auf drei Ebenen organisiert:
    Auf Ebene 1 sind der zentrale Empfangsbereich, die Bücherrückgabe, die Kinder- und Jugendbibliothek und im rückwärtigen Bereich das Medienzentrum angeordnet.
    Von Ebene 1 gelangt man über großzügige Treppenanlagen in die Ebene 0, wo die Sachbuchabteilung, die Präsenzbibliothek mit Leseplätzen und die Musikbibliothek untergebracht sind, und in die Ebene 2, auf der sich die Belletristik, das Lesecafé und Verwaltungsbereiche befinden.

    Jeder Bereich in der Bibliothek erhält seine besondere Charakteristik, gestalterisch eingebunden sind jeweils ruhige Lesebereiche, Einzel- und Gruppenarbeitsplätze sowie Flächen für Veranstaltungen. Auch Mitarbeiterbüros sind den Themenbereichen zugeordnet.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 25.09.2012, 09:27
Zuletzt aktualisiert 25.09.2012, 11:48
Beitrags-ID 4-58890
Seitenaufrufe 296