loading
  • DE-85406 Zolling
  • 11/2012
  • Ergebnis
  • (ID 2-129972)

Neugestaltung des Kirchenvorplatzes


  • 2. Rang

    Schegk Landschaftsarchitekten

    Landschaftsarchitekten
    Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen (DE), Memmingen (DE) Büroprofil

    Verfasser
    Prof. Ludwig Schegk , Prof. Ingrid Schegk

    Mitarbeit
    Stephan Gentz

    Erläuterungstext
    Kirchplatz Zolling

    Die Gestaltung des neuen Kirchplatzes in Zolling stärkt die vorhandenen Qualitäten und schafft durch behutsame Eingriffe und Ergänzungen einen neuen Raum für Kommunikation, Aufenthalt, als Treffpunkt und zur Nutzung für kirchliche Veranstaltungen.
    Die einheitlich gepflasterte Platzfläche knüpft an die bereits sanierten Wegeflächen an. Das Granitpflaster mit einer gesägten und aufgerauhten (z.B. gestockten) Oberfläche bietet eine hohe Ebenflächigkeit und Griffigkeit und ist somit äußerst benutzerfreundlich. Auch die Flächen im Bereich der Fahrbahn werden mit Pflaster belegt – konsequenterweise bis zu den Zugängen zu Kirche und Friedhof – um so eine ablesbare Zuordnung des Platzes zur Kirche St. Johann Baptist herzustellen. Niveaugleiche Einfassungen und eine Reduzierung der Fahrbahnbreite auf das notwendige Mindestmaß stärken als zusätzliche Maßnahmen ebenfalls die Qualität für den fußläufigen Verkehr im Kirchenumfeld.
    Die neue Mariensäule, umgeben von einem flachen Wasserbecken mit Sitzmauer setzt als identitätsstiftendes Element einen markanten Akzent auf dem Kirchenplatz. Die Positionierung dieses neuen Marienbrunnens schafft neue reizvolle Blickbeziehungen und definiert gleichzeitig die Überfahrt über die Platzfläche zum Pfarranger.
    Der vorhandene Baumbestand wird erhalten und als Überleitung zu den angrenzenden Grünflächen (Kindergarten, private Hofflächen und Gärten) in freier Anordnung ergänzt. So entsteht ein charmantes Wechselspiel von besonnten und schattigen Bereichen auf dem Platz.
    Eine lange, gewinkelte Bank als westliche Fassung des Kirchplatzes lädt ein zum Verweilen. Die hölzerne Sitzkante ist ergonomisch geformt: unterschiedliche Sitzhöhen und –tiefen, eine bereichsweise Ausstattung mit Lehne für verschiedenste Sitzpositionen, fließende Übergänge von sonnigen Bereichen in den lichten Schatten der Bäume sorgen für eine vielfältige Nutzbarkeit.
    Ob zum gemeinschaftlichen Sitzen und ratschen oder um für sich allein zu rasten und zur Ruhe zu kommen - hier findet jeder seinen (Lieblings-)Platz.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.

INFO-BOX

Angelegt am 14.01.2013, 15:52
Zuletzt aktualisiert 15.01.2013, 09:58
Beitrags-ID 4-62813
Seitenaufrufe 471