loading
  • DE-30159 Hannover ‎
  • 06/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-143393)

Wohnen am Klagesmarkt


  • 2. Preis Gebäude 1 (Baufeld A)

    kein Bild vorhanden
    Bauphysiker, Energieplaner, TGA-Fachplaner
    Pfeil & Koch ingenieurgesellschaft GmbH & Co. KG, Stuttgart (DE), Köln (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln (DE), Leipzig (DE)
    Bauingenieure: IDK Kleinjohann GmbH & Co.KG Köln, Köln (DE), Berlin (DE)

    Preisgeld
    8.400 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Kubatur des Gebäudes entwickelt sich aus dem interessanten Leitmotiv vor- und rückspringender, jeweils zweigeschossiger Fassadenbänder, die dem Haus seinen individuellen Charakter geben. Der Eingangsbereich erscheint als deutlich lesbarer Einschnitt in die Kubatur.

    Erkauft wird das sympathische, in maßstäbliche Volumina gegliederte Fassadenbild allerdings durch eine massive Kernzone an der nicht durch Faltungen im Grundriss eingeschränkten Seite des Innenhofes. Sie ragt weit in die Mittelzone der optional flexibel zu bespielenden Büroebenen hinein, da auch die Sanitärkerne in diese Zone integriert sind. Der massive Kern in Verbindung mit den Einengungen und Aufweitungen der Faltung führt zu einer Einschränkung der ansonsten prinzipiell möglichen Flexibilität in der Einteilung der Büroebenen. Es wird viel Verkehrsfläche erzeugt, was sich auch in der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unglücklich bemerkbar macht. Auch die Geometrie der sehr flachen, verspringenden Dreiecke lässt eine aufwendige Realisierung vermuten.

    Insgesamt würdigt die Jury den ambitionierten und konzeptionell schlüssigen Ansatz, der kontrovers diskutiert wird in der Addition der Vor- und Nachteile nicht in allen Punkten überzeugen kann.


INFO-BOX

Angelegt am 27.06.2013, 09:16
Zuletzt aktualisiert 27.06.2013, 13:07
Beitrags-ID 4-70102
Seitenaufrufe 97