loading
  • DE-21147 Hamburg
  • 09/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-139421)

Erweiterung der Grundschule Lange Striepen


  • 2. Preis


    Landschaftsarchitekten
    k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: töpfer.bertuleit architekten, Berlin (DE)
    Architekten: Ruf + Partner Architekten, Berlin (DE), Düsseldorf (DE)

    Erläuterungstext
    Städtebauliche Einbindung
    Das Schulgebäude mit dem zentralen Schulhof- und Vorplatzbereich wird im Stadtgefüge freigestellt und liegt in einer Parklandschaft, die neben den wichtigen Spiel- und Sportangeboten das gesamte Schulgelände kennzeichnet.
    Die Weiterführung der Grünachse über die Sporthalle hinaus ergänzt mit einer lockeren Baumpflanzung südlich des Schulgeländes die städtebauliche Struktur und bindet die Schule an die umliegenden Wohngebiete an.

    Außenanlagen Grundschule
    Das Schulgebäude wird auf einem einheitlichen Plateau platziert, das mit seiner Formensprache auf die schlichte Gestaltsprache des Gebäudes Bezug nimmt. Diese zentrale Platzfläche, bestehend aus Vorplatz, Schulhof Süd sowie den südlichen und nördlichen Erschließungswegen, durchfließt das Gebäude und verbindet so Innen und Außen. Die weiteren Freianlagen geben dieser Platzfläche einen grünen Rahmen und binden die Freizeitnutzungen an.
    Die Bestandsbäume werden mehrheitlich erhalten und mit Neupflanzungen ergänzt, um den gewünschten Parkcharakter zu erhalten.

    Vorplatz
    Mit dem neuen Vorplatz wird eine markante Eingangssituation mit einer klaren Adressbildung zur Straße „Lange Striepen“ geschaffen. Lange Bänke und Baumpflanzungen aus Carpinus Betulus akzentuieren den Platz und laden zum Aufenthalt ein. Im nördlichen Platzbereich sind untern einen kleinen Hain die Fahrradstellplätze angeordnet, so wie im südlichen Platzbereich unter den Bestandsbäumen. Die Busvorfahrt ist in den Vorplatzbereich integriert.

    Schulhof Süd
    Der Schulhof Süd wird durch seine Neugestaltung ein großzügiger und vielseitig nutzbarer Ort. Seine besondere Atmosphäre erhält der Hof neben den Spielelementen durch seine „grüne“ Gestaltung. Die Bestandbäume werden mit Arten mit intensiver Herbstfärbung ergänzt. Die Bäume bieten Sonnenschutz, ergänzt durch Hängematten und ggf. temporären Wetterschutz. Mit dem großen Pflanzbeet am Übergang zum Gebäude mit besonderen Blüh- und Duftaspekten wird die Natur hautnah greifbar.
    „Spielinseln“ bieten verschiedene Spiel- und Sitzgelegenheiten. Bei der Auswahl der Spielgeräte, wie Trampolinen, Balancierhölzern, Findlingen, etc. wird besonderer Wert auf die Entwicklung der Körperkoordination gelegt.

    Schulhof Nord
    Der als Multifunktionsfläche gestaltete Schulhof Nord lässt durch seine offene Gestaltung und seine Materialität (Asphalt) Raum für vielfältige Nutzungen. Diese können, farblich markiert, eine Mehrfachcodierung gestalterisch dokumentieren.

    Hügellandschaft und Regengarten
    Die neue Hügellandschaft wird mit Wellen und Hügeln neu interpretiert und schirmt den Schulhof nach Westen ab. In die Bodenmodellierung sind Sitz- und Spielelemente, ein Spielturm mit Rutsche sowie Wellen und Tunnel für die Rollerautobahn integriert. Am nördlichen Ende bietet die in der Bodenmodellierung gelegene „Holzlandschaft“ einen Ort für Ruhe und Unterricht im Freien mit Sichtbezug zur Schule. Die Modellierung leitet zum südlichen Schulhof und dem „Regengarten“ über. Dieser dient mit seinen Gräserpflanzungen der Versickerung von Regenwasser und ist als besonderer Umwelt-Lern-Ort gedacht.

    Materialität
    Für die gesamte Platzfläche wird ein einheitliches Erscheinungsbild angestrebt. Der in der Fläche helle Plattenbelag wird in Korrespondenz zur Farbgebung des neuen Schulgebäudes mit dunklen Plattenbändern akzentuiert.

    Stellplätze
    Die PKW-Stellplätze befinden sich nördlich des neuen Vorplatzes und sind direkt an die Straße Lange Striepen angebunden. Sie werden mit einer Heckenpflanzung zum Schulgelände abgegrenzt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.