loading
  • DE-86753 Möttingen
  • 02/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-147727)

Errichtung eines Bürgerzentrums mit Neugestaltung des Dorfplatzes


  • Ankauf


    Architekten
    (se)arch architekten bda, Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Landschaftsarchitekten: Wankner & Fischer Landschaftsarchitekten BDLA und Stadtplaner, Eching (DE)

    Preisgeld
    3.160 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Verfasser der Arbeit 2014 entwickelt einen Baukörper, der sich in seiner Maßstäblichkeit im Grundriss nur schwer in das vorgegebene Gefüge des Möttinger Dorfzentrums einfügen lässt.
    Der Baukörper mit einem Erdgeschoss und einem über die Diagonale verlaufenden aufgesetzten Dachgeschoss in Satteldachbauweise vermittelt einen hallenartigen Bau, der sich ohne klare Ausrichtung auf der zur Verfügung stehenden Platzfläche situiert. Durch diese Positionierung des Gebäudes entsteht ein nur bedingt gut nutzbarer Dorfplatz, während sich um das Gebäude herum Restflächen ergeben, die in ihrer Belebung als schwierig angesehen werden.

    Positiv wird die Durchgängigkeit der Pfarrgasse mit der günstigen Erschließung der geforderten Parkplätze entlang der Friedhofsmauer gesehen.
    Die innere Organisation des Gebäudes mit einem geteilten Veranstaltungsbereiches im Erdgeschoss ist denkbar, schafft jedoch organisatorische Zwänge. Im darüber liegenden Obergeschoss (= Dachgeschoss) schafft eine nicht erkennbare Belichtung der innen liegenden Flächen eine flächenmäßig unwirtschaftliche und unattraktive Raumsituation.

    Die zur Belichtung der Büroräume angedachten markanten Dachgauben werden als ortsuntypisch angesehen. Die sonstige Fassadenhaltung ist gut lösbar, vermittelt jedoch wenig architektonische Spannung zum angrenzenden Dorfplatz.

    Die im Querschnitt dargestellte Materialwahl und Baukonstruktion ist konventionell und einfach herstellbar.
    Die Anzahl der Räume im Verhältnis zum umbauten Raum liegt in einem eher unwirtschaftlichen Bereich.