modgnikehtotsyek
ALLE WETTBEWERBSERGEBNISSE, AUSSCHREIBUNGEN UND JOBS Jetzt Newsletter abonnieren

Nichtoffener Wettbewerb | 11/2023

BUGA 2029 Oberes Mittelrheintal Standort Stadt Bacharach

Lageplan

Lageplan

1. Preis

Preisgeld: 40.000 EUR

urbanegestalt

Landschaftsarchitektur

Hille Tesch Architekten + Stadtplaner PartGmbB

Stadtplanung / St├Ądtebau

Schilling Architekten

Stadtplanung / St├Ądtebau

Erl├Ąuterungstext

Life┬┤s a BeACH ARACH

Bacharach im Rheintal
Das Tal des M├╝nzbachs bildet den Landschaftsraum f├╝r Bacharach am Rhein. Die gr├╝nen H├Ąnge setzen sich ans Ufer fort als Auewiesen. Die historische Stadt, durch die Mauer genau lesbar, ├Âffnet sich zu ihrem Uferpark auf dem flachen Vorland. Die gro├če Sandbank und der einmalige Strand machen den m├Ąchtigen Fluss nahbar und sch├Ân. Die Bacharacher Werth, eingebettet in das gr├╝ne Flusstal bietet einen ikonischen Ort. Um diese St├Ąrken zu st├Ąrken, ist der Park der Bundesgartenschau entworfen. Durch Umgestaltung der Rheinuferstra├če und des Rheinuferradwegs entsteht eine g├Ąnzlich neue Qualit├Ąt in der Verbindung von Stadt und Ufer. Die Silhouette der einzigartigen Altstadt, ob vom Uferpark oder von einem Ausflugsschiff auf dem Rhein her gesehen, spielt eine Hauptrolle.

Auenufer
N├Ârdlich des M├╝nzbach beginnt die Rheinaue. Nischen, R├╝ckzugsorte und naturnahe Pflanzung pr├Ągen den Uferabschnitt. Die Uferbefestigung wird unterbrochen, der Flussraum verzahnt sich mit dem Land, auf mehreren Terrassen entstehen strukturreiche R├Ąume. Tamarisken, Weiden und gro├čbl├Ąttrige Stauden erzeugen Atmosph├Ąre und Vielfalt. Die Tonnenhalle, f├╝r die gastronomische Nutzung erweitert, gibt Picknickk├Ârbe aus, die G├Ąste bev├Âlkern die Aue. Der Hauptweg f├╝hrt intuitiv an den F├Ąhranleger der Ach-F├Ąhre zur Werth. Eine Skulptur am F├Ąhranleger ist von der Altstadt her sichtbar.

M├╝nzbachlagune
Die bestehende Rampe, von der Anlegestelle der Linienschiffe kommend, setzt sich im Flachwasser der M├╝nzbachm├╝ndung mit gro├čen, flachen Trittsteinen fort. Diese Furt f├╝hrt zum Auenufer, bei Hochwasser unpassierbar. Es entsteht ein Wehr und eine Lagune, idealer Sommerspielplatz. Das Ende der Rheinpromenade wird mit einer starken Kurve zur Br├╝cke gestaltet. Ein gro├čes Rheinpromenadendeck mit Sitzm├Âglichkeiten und Aufenthalt inszeniert den Blick zur Bacharacher Werth.

Klimagarten
Die Entsiegelung des Parkplatzes erlaubt einen gr├╝nen Abschluss des Landschaftsgartens. Ein Klimagarten ist die zeitgen├Âssische Programmierung dieses neuen Erholungsraums. Kleine Pl├Ątze an den Wegekreuzungen bieten Orientierung und Sitzpl├Ątze, jeweils in anderer Art und Weise beschattet. Am Marktpavillon ist f├╝r Picknick und Versorgung ein Eintrittsort gestaltet. Am Rheinufer bieten die trib├╝nenartigen ÔÇ×Wein-Steine von BacharachÔÇť einen poetischen Insta-Spot, der Aufenthalt hier macht den Wind im Rheintal zum Erlebnis.
Im Gew├Ąchshaus werden Erfahrungen geteilt und Gemeinschaft gelebt, subtropische Arten und essbare G├Ąrten werden Teil des Rundgangs. Die Savannenstauden als fl├Ąchige Dauerpflanzung zeigen den Artenreichtum und die Sch├Ânheit trockener Lagen. Ein Tiny Forest entwickelt eine biodiverse Geh├Âlzstruktur. Zukunftsb├Ąume ├╝berschatten artenreiche Wiesen und binden den neuen Parkteil in das gro├če Ganze ein.

Bastion Rheinschifffahrt
Der Pavillon der KD wird zum Rhein hin verschoben neu gebaut. Der auskragende Pavillon ist Markierung und Tor zum Fluss, das gastronomische Angebot erlaubt einen angenehmen, poetischen Aufenthalt mitten im romantischen Rhein.
Die Promenade in Richtung Werth setzt sich fort und der Einstieg in die Rampe zum M├╝nzbach wird selbstverst├Ąndlich Teil des Parks.

Platzraum Marktpavillon
Die oberirdische Querung von der Marktstra├če in den Klimagarten wird eine viel genutzte Strecke. Im Gr├╝nen angekommen bietet der umgestaltete Marktpavillon einen nichtkommerziellen Ort des Tauschens und neue Toiletten. Eine Bibliothek der Nachhaltigkeit und eine Samentauschb├Ârse aktivieren den Platz nach Norden hin, ein Schattendach und eine Wasserzapfstelle bieten das umsonst an, was im Klimawandel wichtiger und rarer wird.

Rheinuferstra├če
N├Ârdlich beginnt der Tempo 30 Bereich am Zugang zum Auenufer. Die Tonnenhalle und das Relikt der Stadtmauer bilden das Tor zur Stadt. Die B9 bietet nun eine Panoramafahrt mit Blicken auf die historische Stadtmauer mit den beeindruckenden Stadtt├╝rmen und mit dem Erleben der Parks und G├Ąrten am Rhein. Das Natursteinpflaster der Altstadt f├╝hrt unter den Gleisen bis in den Park. Mit B├Ąumen markierte Querungen verbinden Stadt und Fluss. Stellpl├Ątze f├╝r Bewohner direkt am Bahndamm erlauben kurze Wege, G├Ąrten und ein mit wildem Wein gestalteter Bahnk├Ârper bieten einen charaktervollen Raum. Wer l├Ąnger bleibt findet vom Mobilit├Ątshub am Bahnhof einen bequemen Zugang und beste Infrastruktur. Dort, am Vorplatz Edeka, wird der einfahrende Verkehr ebenfalls auf Tempo 30 entschleunigt, ein neuer Stadteingang wird sp├╝rbar.

Landschaftsgarten
Eine R├╝ckf├╝hrung auf das historische Wegenetz und neue kontrastreiche, dichte Unterpflanzungen bringen die Raumwirkung des historischen Parks zur├╝ck. Gro├čz├╝gig l├Ąngs des Flusses, mit vielen Baumarten und Wiesenvegetation. Die Unterpflanzungen werden mit Blick auf die Folgen des Klimawandels mit neuen Arten gestaltet, Ziel ist eine nachhaltige Exotik, ganz im Sinn der englischen Landschaftsg├Ąrten.
Wichtige Sichtachsen auf das Rheinpanorama sind freigehalten, auch Blicke auf die gro├čartige Stadtsilhouette werden st├Ąrker fokussiert. Die einfachere Querbarkeit der Uferstra├če wird mit kleinen Pl├Ątzen im Park gekoppelt, auffindbar und vernetzt. Es soll der Uferpark sein und bleiben, so werden auch gro├če Baumgestalten f├╝r die Zukunft erg├Ąnzt.

Rheinpromenade
Entlang des Rheinufers wird eine breite und mit vielen Sitzm├Âglichkeiten ges├Ąumte Promenade gestaltet. Aufgeschnittenes Gro├čpflaster ist haltbar und barrierefrei, zeigt die Vielfalt und Farbigkeit der Gesteine am Rhein.
Ein sanft geschwungenes Pflasterband f├╝gt das Mobiliar in ein Gesamtbild und vermittelt in den gr├╝nen Uferpark, hier k├Ânnen Skulpturen und Poesieplatten eingebunden werden. Die weiten Blicke ins Rheintal und die Silhouette der Stadt inspirieren auch heute. Die durchgestaltete Promenade bietet hierzu den Erlebnisraum. Eine pr├Ązise und gl├Ąnzende Einfassung begrenzt die Promenade, dahinter, zum Fluss hin bilden die gemauerten, vielgestaltigen und durchgr├╝nten Uferbefestigungen den Vordergrund des Landschaftserlebens.

B├Ąchelbach
Durch Offenlegung des B├Ąchelbach ergibt sich ein wundersch├Âner Abschluss des Landschaftsgartens im S├╝den. Der Weg f├╝hrt entlang der bepflanzten Bachb├Âschung und k├╝ndigt dem Parkbesucher den offenen Strand an. Vorteile f├╝r das Wassermanagement im Park und im Bereich Nikolauskloster sind offensichtlich gegeben. Die Rheinpromenade erh├Ąlt eine sch├Âne, leicht ├╝berh├Âhte Br├╝cke, die Gel├Ąnder geben Anlass f├╝r Blicke ├╝ber den Rhein und zum historischen Kloster. Der neue Zugang vom Bahnhof wird geometrisch selbstverst├Ąndlich eingebunden.

Fest- und Sportwiesen
Ruderverein, Petanque-Verein, Zeltpl├Ątze und die offene Festwiese bilden das gr├╝ne R├╝ckgrat der s├╝dlichen Anlage. Hier sind alle Geb├Ąude und Infrastrukturen vorhanden, die das aktive Strandleben und l├Ąngere Zeit w├Ąhrender Aufenthalt verlangen. Sporttreibende sollen gute Bedingungen und ein informelles Publikum erhalten, Menschen beobachten ist bekannterweise eine der wichtigsten Freiraumnutzungen. Feste und Sonderveranstaltungen, sowie die Nutzung durch den Wasserverband sind zukunftssicher, gro├č dimensionierte Zufahrten und Fl├Ąchen passen zu der angestrebten offenen Atmosph├Ąre mit weitem Horizont und Lust auf das Leben am Fluss.

Oben-BeACH
Promenade und Strandleben verschmelzen im oberen Strand. Ein gro├čer Wasserspielplatz mit Geysir und einer Wolkenmaschine lockt an warmen Tagen. Klettersport und Calisthenics bringen K├Ârperkult und gesundes Leben ans Ufer. Die Verkettung der offenen Bereiche l├Ąngs des Stroms l├Ąsst den Rheinstrand, das Alleinstellungsmerkmal von Bacharach, bis in den historischen Park hinein wirksam werden. Hier ist auch Raum f├╝r informelle Wassersportnutzungen, die vorbereitet und ├╝ber den Rampenzugang im Wasser begonnen werden.

Rheinstrand-BeACH
Das gibt es nur in Bacharach in dieser Qualit├Ąt. Hier ist gewiss: Life┬┤s a BeACH ARACH. Vom Oben-BeACH f├╝hren Rampe und Stufen in den feinen Strandkies, der offene Strand und der sichere Badebereich werden zu Hauptdarstellern. Mobile Schattendecks und die umgebaute Campingplatzzentrale mit neuer Freitreppe zum Ufer machen das Strandleben angenehm. Trauerweiden am s├╝dlichen Ufer gliedern und leiten ├╝ber zu den Campingbereichen.

Campingplatz Sonnenstrand
Der Aufenthalt am Flussufer, dem ÔÇ×SonnenstrandÔÇť ist das Highlight des Campingplatzes, direkt anliegend werden nun eine Vielzahl von Angeboten geschaffen. Gruppenzeltpl├Ątze und Sonderunterk├╝nfte mit Jurten bringen zugleich eine Bereicherung der Promenade mit sich. Im S├╝den werden Tiny Houses im B├Âschungsbereich errichtet, die mit Blick auf den Rhein ein einzigartiges Bacharach-Erlebnis anbieten. Insgesamt stehen dem Campingplatz ca. 8.800 m┬▓ zur Verf├╝gung.
Der Umbau der Zentrale fokussiert die hochwertigen Nutzungen im 1.OG. Eine Freitreppe f├╝hrt von der Terrasse direkt zum Ufer und erm├Âglicht Service zum Strand. Eine Weinpergola erzeugt Ambiente. Die Untergescho├če werden f├╝r Sportger├Ąteverleih, Umkleiden und Toiletten ert├╝chtigt. Ein Hochwasser kann hier nur geringen Schaden anrichten, das Strandleben aber kann hineinflie├čen.

Bundesgartenschau 2029
Dort wo heute die Busse parken entsteht 2029 ein BUGA-Eingangsplatz, der einen Wendeverkehr f├╝r die Pendelbusse erm├Âglicht und f├╝r Eingangsbauwerke und Versammlungsfl├Ąche den notwendigen Raum bietet.
In Richtung Tonnenhalle und in Richtung Uferpark entstehen zwei Eintrittssituationen, unmittelbar zu den Highlights ausgerichtet sind und gute Orientierung schaffen.
Klimagarten, Auenufer und der ├╝berarbeiteter Landschaftsgarten entstehen w├Ąhrend der Ausstellung und bleiben dann am Fluss.
Auf den neuen Wiesen landen 2029 Klimafl├Â├če mit Pflanzen und Kulturen aus allen Kontinenten an.
Sollten diese auch weitertreiben, Pflanzen und Themen, die sie geladen hatten, werden im Gew├Ąchshaus kultiviert und die Kulturlandschaft Mittelrhein bereichern.

Neuer Stadteingang

Von S├╝dosten kommend bilden stra├čenbegleitende Stadtbausteine und Gr├╝nstrukturen gemeinsam den neuen Auftakt der Stadt Bacharach. Gr├╝ne Fassaden, D├Ącher und Solarmodule setzen wichtige Signale f├╝r nachhaltige, klimastabile und autarke Stadtentwicklung.
Vor dem neuen Edeka bilden die alten Feldahornb├Ąume eine gr├╝ne Raumkante. Der Mobility Square verkn├╝pft das Einkaufen und das Ankommen im Mobility Hub mit einem Spaziergang in Richtung Rheinufer oder Innenstadt.
Der Mobility-Hub und die neuen Bauk├Ârper entlang der B9 definieren durch Ihre Komposition den Verkehrsraum und st├Ąrken eine Blickachse auf das Kloster St. Nikolaus und die wundersch├Âne Mauer. Wohnen und Arbeiten erg├Ąnzen den Handelsstandort am Stadteingang und machen ihn zu einem wichtigen Teilraum f├╝r ganz Bacharach.

Nachhaltiges Ankommen
Mit dem neuen Mobility-Hub am Stadteingang kann bereits fr├╝h der Motorisierte Individualverkehr abgefangen werden, ab hier geschieht Vernetzung nachhaltig, mit einem klaren und engmaschigen Fu├čwegenetz, einer Anbindung an den Schienenverkehr und Angebote an Leihfahrr├Ądern. Diese Angebote befinden sich im Mobility Square auf Ebene der B9. Durch Erweiterung der bestehenden Gleisbr├╝cke, bindet der Mobility Hub Bahnhof und Innenstadt fu├čl├Ąufig an.
Der Edeka ├Âffnet sich zum Mobility Square hin, und ist somit von der Innenstadt aus und den gegen├╝berliegenden Rheinanlagen fu├čl├Ąufig gut erreichbar.
Die Auto-Stellpl├Ątze f├╝r den Edeka befinden sich im EG unterhalb des Markts.
Das Mobilit├Ątskonzept wird am Stadteingang mit einer Wende- und Parkm├Âglichkeit f├╝r Busse
vervollst├Ąndigt. N├Ârdlich des Mobility-Hubs wird eine Wendeschleife vom Nikolauskloster kommend angeboten, zur Bahnlinie hin gliedern sich 6 Busstellpl├Ątze an.
Mit dem Mobility-Hub und den angrenzenden R├Ąumen wird f├╝r Fu├č-, Rad-, Auto-, Bahn- und Busreisende am s├╝dlichen Stadteingang ein gemeinsamer Ort des nachhaltigen Ankommens definiert.

2 Haiku f├╝r Bacharach ÔÇô den Perspektiven zugeordnet:

Ein Deck, Ruhe und Blicke
wo das Ufer n├Ârdlich weist,
zu M├╝nzbach und Werth

Sonne und Wolke
gespeist von Maschinen,
vereint Jung und Alt


Beurteilung durch das Preisgericht

Die Arbeit gliedert den Bearbeitungsbereich in die drei Freiraumtypologien Auenpark, Landschaftspark sowie Sport- und Freizeitpark mit Strandbad. Die Typologien versprechen unterschiedliche Atmosph├Ąren und werden ├╝ber eine gemeinsame Uferpromenade verbunden.
Die Promenade begleitet den Rhein wie selbstverst├Ąndlich und zerschneidet dadurch den Parkraum nicht sondern stellt ihm gen├╝gend Raum f├╝r die entsprechenden Nutzungen w├Ąhrend und nach der BUGA zur Verf├╝gung. Als besonderes Element entwickelt sich eine gro├čz├╝gige Sport- und Spielanlage aus der Promenade im Schnittpunkt zum namensgebenden Beach.
Hier werden die Nutzungen von Sport, Spiel, Strandbad und Wohnmobilstellpl├Ątzen sinnvoll geb├╝ndelt und k├Ânnten eine Attraktion ├╝ber die Grenzen von Bacharach hinaus, sowohl w├Ąhrend als auch nach der BUGA werden. Dieser Raum k├Ânnte einen zukunftsweisenden Impuls erzeugen, der insbesondere die j├╝ngere Generation von Bacharach anspricht. Die Nutzung dieses Raumes durch die WSA wird jedoch nicht weiter ber├╝cksichtigt. Eine st├Ąrkere Durchgr├╝nung des Sport- und Spielbereiches, insbesondere mit verschattenden B├Ąumen w├Ąre jedoch unbedingt w├╝nschenswert. Ein gro├čer Teil der Wohnmobilstellpl├Ątze wird im Ideenteil nachgewiesen, was hier zu einer Unterschreitung der n├Âtigen Stellpl├Ątze im Realisierungsteil f├╝hrt.
Der n├Ârdliche Auftakt bzw. Abschluss der Promenade ist leider fragmentarisch und etwas unklar. Allerdings wird an der M├╝nzbachm├╝ndung mit dem Promenadendeck ein sch├Âner Aussichtspunkt angeboten, welcher im S├╝den mit einer Treppenanlage zum Strand sein Gegen├╝ber findet. Der Aussichtspunkt k├Ânnte in der Demissionierung jedoch etwas ausladender sein und sich dem M├╝nzbach zu mehr ├Âffnen. Die angebotene Materialvielfalt in den Detaildarstellungen sollte in ihrer F├╝lle ├╝berpr├╝ft werden.
Die historischen Wegeverbindungen der Rheinanlagen werden ber├╝cksichtigt und ├╝bernommen, allerdings nicht konsequent nach dem historischem Vorbild bis zum Rhein weiterentwickelt. Zudem wird die historische Rheinanlage nach Norden verl├Ąngert und ber├╝cksichtigt damit nicht die Ablesbarkeit der historischen Anlage, was unter Denkmalgesichtspunkten zu kritisieren ist.
Im st├Ądtebaulichen Teilgebiet werden vier eigenst├Ąndige Bauk├Ârper entlang der B9 mit zum Stadtkern abnehmender Gr├Â├če gereiht, Der Mobilityhub wirkt sehr pr├Ąsent und bildet mit dem Ruderverein eine Art neues Stadttor. Die beiden n├Ârdlichen Bauk├Ârper k├Ânnen hinsichtlich ihrer Struktur und Typologie nicht vollends ├╝berzeugen, wenn auch die ├ľffnung des Blicks zum Kloster durch das Knicken der Bauflucht positiv gew├╝rdigt wird.
Die verkehrstechnischen Vorgaben f├╝r die B9 sind weitestgehend eingehalten worden. Die Verortung der Reisebusse im Ideenteil am Bahnhof w├Ąre zwar w├╝nschenswert, m├╝sste aber aufgrund der Topographie ├╝berpr├╝ft werden. Die bestehende Erschlie├čung zum Campingplatz sollte nach M├Âglichkeit erhalten bleiben. Auch muss am Strand der Verlauf der Slipanlage ├╝berarbeitet werden.
F├╝r die Ausstellungsfl├Ąchen der BUGA entsteht insgesamt ein robuster Rahmen, jedoch sollten im Umfeld des Tonnenhofes gro├čz├╝giger nutzbare Fl├Ąchen entstehen. Der Eingangsbereich der BUGA wird seinen Anforderungen noch nicht gerecht. Hier ist eine der Auslobung entsprechende L├Âsung aufzuzeigen.

Rheinstrand und Wasserplatz

Rheinstrand und Wasserplatz

Wasserplatz

Wasserplatz

Schnitt Rheinstrand

Schnitt Rheinstrand

M├╝nzbachtal und -lagune

M├╝nzbachtal und -lagune

Promenadendeck an der M├╝nzbachlagune

Promenadendeck an der M├╝nzbachlagune

Schnitt M├╝nzbachtal

Schnitt M├╝nzbachtal

Bastion Rheinschiffahrt

Bastion Rheinschiffahrt

Neuer Stadteingang

Neuer Stadteingang

Konzept BUGA29

Konzept BUGA29