modgnikehtotsyek
T√ĄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen
3. Preis 11 / 11

Nichtoffener Wettbewerb | 07/2023

Muslimische Akademie Heidelberg

Lageplan

Lageplan

Anerkennung / Städtebauliche Ideenteile

Preisgeld: 5.000 EUR

AllesWirdGut

Stadtplanung / Städtebau

Lindle+Bukor / atelier f√ľr landschaft / studio for landscape

Stadtplanung / Städtebau

Beurteilung durch das Preisgericht

In den st√§dtebaulichen Ideenteilen leistet der Entwurf einen Beitrag, der wegen seiner besonderen Behandlung der Quartiere zwischen Eppelheimer Stra√üe und Langem Anger gew√ľrdigt werden soll. Die klaren, geschlossenen Au√üenkanten der Stadtquartiere werden aus der Rahmenplanung √ľbernommen, in ihrer H√∂henentwicklung jedoch differenziert weiterentwickelt. Die Setzungen der Hochpunkte k√∂nnten nach st√§dtebaulichen Gesichtspunkten allerdings noch st√§rker plausibilisiert werden.
Die Quartiersinnenbereiche werden durch freiere Gestaltformen neu ausformuliert und damit aus ihrer bisherigen Strenge herausgelöst. Hierin liegt die Stärke des Entwurfs. Auch eine höhere Durchlässigkeit der Quartiere wird im Plan dargestellt, ist im Modell jedoch nicht eindeutig identifizierbar. Zu vermuten wäre, dass auch in dieser Hinsicht Flexibilität bei der weiteren Durcharbeitung unterstellt wird.
Die beabsichtigte Brechung der langen Fassadenfronten im Innenbereich durch Faltungen und Knicke oder auch andere denkbare Formen l√§sst differenzierte Freiraum- und Nutzungsqualit√§ten erwarten - sowohl f√ľr beil√§ufige Passanten als auch f√ľr Nutzer und Bewohner. Hier ist der Plan jedoch noch nicht pr√§zise. W√ľnschenswert ist eine abgestufte √Ėffentlichkeit in den unterschiedlichen Freir√§umen allemal. Daf√ľr w√§re auch eine barrierefreie Zug√§nglichkeit aller Bereiche erforderlich, was insbesondere die √úberwindung des H√∂henunterschieds zwischen Promenade und Langem Anger betrifft. Hierf√ľr gibt es im Plan keine zufriedenstellenden L√∂sungsvorschl√§ge.
Die √∂ffentliche Durchwegung des Wohnquartiers an der Promenade f√ľhrt leider zu einem Verlust hochwertiger Wohnlagen und sollte deshalb nicht weiterverfolgt werden. Die Anregungen f√ľr eine st√§rkere Perforation und Ausdifferenzierung der Quartiere bieten jedoch viel Gestaltungsspielraum f√ľr den weiteren Planungsprozess.
Grundriss EG

Grundriss EG

Grundriss 1.OG

Grundriss 1.OG

Grundriss 2. OG

Grundriss 2. OG

Grundriss 3. OG

Grundriss 3. OG

Grundriss 4. OG

Grundriss 4. OG

Grundriss 5. OG

Grundriss 5. OG

Grundriss 6.OG

Grundriss 6.OG

Grundriss 7.OG

Grundriss 7.OG

Ansicht S√ľd

Ansicht S√ľd

Ansicht West

Ansicht West

Ansicht Nord

Ansicht Nord

Ansicht Ost

Ansicht Ost

Schnitt

Schnitt

Schnitt

Schnitt

Schnitt1 1:500

Schnitt1 1:500

Schwarzplan

Schwarzplan

Fassadendetail

Fassadendetail

Modellfoto

Modellfoto

Modellfoto

Modellfoto

3. Preis 11 / 11