modgnikehtotsyek
TÄGLICH FRISCHE WETTBEWERBE UND JOBS Jetzt Newsletter bestellen

Nichtoffener Wettbewerb | 06/2023

Sorbisches Wissensforum am Lauenareal in Bautzen

Visualisierung

Visualisierung

3. Preis

Preisgeld: 28.900 EUR

Schulz und Schulz

Architektur

r+b landschaft s architektur

Landschaftsarchitektur

Beurteilung durch das Preisgericht

Der Entwurf liefert stĂ€dtebaulich eine angemessene, klare Lösung fĂŒr den Standort. Die Baumassensetzung zwischen dem Lauengraben und der Goschwitzstraße ist gut gelungen. Die AnschlĂŒsse werden respektvoll aufgenommen, gleichzeitig prĂ€sentiert sich der kompakte Hauptbaukörper mit dem gewĂ€hlten Fassadenmaterial markant zum Stadtraum.
Die öffentliche Durchwegung an der Westkante des GrundstĂŒcks begleitet die Erschließung im Inneren des GebĂ€udes und bietet vielfĂ€ltige Blickbeziehungen zu den verschiedenen Bereichen des Wissensforums. Die QualitĂ€t der resultierenden FreirĂ€ume außen wirken jedoch schlauchartig und ĂŒberzeugen nicht. Der Eingangsbereich ist in Bezug auf FunktionalitĂ€t und Sicherheit so noch nicht gĂŒnstig ausgeformt. Der Einschnitt und die dadurch entstehende Überdachung wird zwar positiv begrĂŒĂŸt, der Eingangs-Vorplatz wird dennoch als zu nah am Lauengraben und zu klein fĂŒr die Besuchergruppen erachtet.
Die Wahl des Fassadenmaterials nimmt wenig Bezug zum Stadtraum. Die Leitidee der Verfasser „Zusammenspiel von Tradition und Moderne“ kann trotz Anlehnung an sorbische Trachten nicht ĂŒberzeugen. Positiv gesehen wird die Wiedererkennbarkeit der neuen Fassaden an der Äußeren Lauen- und Goschwitzstraße. Die Grundrisse sind klar gegliedert. Nutzer und Besucher werden in einem großzĂŒgig dimensionierten Foyer empfangen und ĂŒber eine großzĂŒgige Treppe nach oben geleitet. Die AusstellungsrĂ€ume sind kompakt und bieten große FlexibilitĂ€t in offenen und zusammenhĂ€ngenden Bereichen an.

Die weitgehende Akzeptanz der baulichen BestĂ€nde, kompakte stĂ€dtebauliche Fassung lĂ€sst eine gute Wirtschaftlichkeit erwarten. Die Arbeit stellt in funktionaler und insbesondere innenrĂ€umlicher Sicht einen interessanten Beitrag zur Lösung der Planungsaufgabe dar, bei der man sich eine stĂ€rkere Öffnung des Eingangsbereichs zum Lauengraben gewĂŒnscht hĂ€tte.
Modell

Modell

Lageplan

Lageplan