Seit Jahren sind sie vorn dabei und gehören ohne Zweifel zu den Großen der Branche. Aber an der Spitze standen sie noch nie. Dieses Jahr ist es so weit: Heinle, Wischer und Partner gewinnen das competitionline Ranking 2018 in der Kategorie Architekten. „Das haut richtig rein“, freut sich Edzard Schultz, seines Zeichens langjähriger Sprecher der ursprünglich in Stuttgart gegründeten Bürogemeinschaft, zu der inzwischen 300 Mitarbeiter, sechs Standorte und insgesamt acht Partner zählen.

„Wir wissen selbst, dass man uns nicht als glitzerndes Wettbewerbsbüro wahrnimmt. Große Aufmerksamkeitsprojekte wie die Topografie des Terrors waren für uns eher eine Ausnahme.“ Das Image des Großbüros, das vor allem hochfunktionale Unikliniken und Forschungslabore plane, hängt Heinle, Wischer und Partner nach. Dabei schlug und schlägt das Herz des Büroriesen sehr für Wettbewerbe. „Wir bewerben uns immer wieder auch gern um die Teilnahme an Wettbewerben, um neue Aufgabengebiete zu entdecken“, erklärt Schultz. Das bewahre vor dem Schlimmsten, was einem großen Büro passieren könne: Erstarrung.

 

Was in diesem Jahr das Büro von Platz 6 an die Spitze gebracht hat? „Wir haben an allen unseren Standorten Wettbewerbsabteilungen, alle jung, hoch motiviert und exzellent ausgebildet“, erklärt Schultz. „Unser Büro in Breslau ist ausschließlich aufgrund von zwei Wettbewerbserfolgen entstanden. Seitdem sind einige dazugekommen.“ Leidenschaftliche Nachwuchsförderung habe man sich auf die Fahne geschrieben, damit lockt das Büro seit einigen Jahren talentierte, junge Planer besonders aus dem europäischen Ausland an. Sprachcoaching am Arbeitsplatz inklusive. „Allein hier in Berlin arbeiten 14 Nationalitäten in einem Team.“

Auf Platz 2 behauptet sich wie auch 2017 der Ranking-Gewinner von 2016: bss Architekten Bär Stadelmann Stöcker aus Nürnberg. Dahinter drängen die stärksten Aufsteiger des Jahres: Die Österreicher Marte.Marte Architekten (Ranking-Gewinner 2011) konnten in diesem Jahr ganze 21 Plätze gutmachen und stiegen damit von 24 auf 3. Dazu gesellen sich eine ganze Riege von Büros, die den Sprung vom unteren Mittelfeld rund um Platz 25 in die TOP TEN schaffen: von Franz&Sue, HASCHER JEHLE Architektur, blauraum, Meier Hug Architekten, FRIEDRICH POERSCHKE ZWINK Architekten, RKW Architektur+ bis zu behet bondzio lin architekten. Auf den Rängen 3 bis 12 ist somit dieses Jahr durchgängig ein im Vorjahr nicht in der Spitzengruppe vertretener Name zu finden!

Die Partner der Sozietät Heinle, Wischer und Partner (von links nach rechts): Till Behnke, Markus Kill, Edzard Schultz, Jens Krauße, Thomas Heinle, Dr. Alexander Gyalokay, Christian Pelzeter, Hanno Chef-Hendriks

Die Partner der Sozietät Heinle, Wischer und Partner (von links nach rechts): Till Behnke, Markus Kill, Edzard Schultz, Jens Krauße, Thomas Heinle, Dr. Alexander Gyalokay, Christian Pelzeter, Hanno Chef-Hendriks

Wettbewerbsteam HWP Berlin v.l.n.r: Heinrich Huber, Eleonora Popovska, Lea Bradasevic, Jan Giesen (Leiter ), Edzard Schultz (Partner und Sprecher des Gesamtbüros)

Wettbewerbsteam HWP Berlin v.l.n.r: Heinrich Huber, Eleonora Popovska, Lea Bradasevic, Jan Giesen (Leiter ), Edzard Schultz (Partner und Sprecher des Gesamtbüros)

Das Viererteam aus Köln: Rankingsieger 2018 Club L94: v.l.n.r. Burkhard Wegener, Götz Klose, Jörg Homann und Frank Flor

Das Viererteam aus Köln: Rankingsieger 2018 Club L94: v.l.n.r. Burkhard Wegener, Götz Klose, Jörg Homann und Frank Flor

Seit Jahren ganz oben dabei ist auch der diesjährige Ranking-Gewinner der Landschaftsarchitekten: Club L94. Das Kölner Planerquartett, das Freundschaft zu seinen entscheidenden Erfolgsfaktoren zählt, war bereits 2011 bis 2013 durchgängig Sieger des competitionline Rankings, anschließend belegten sie bis auf ein Jahr immer den zweiten Platz.

Über den größten Schritt nach vorn kann sich bei den Landschaftsarchitekten in diesem Jahr das Büro von Till Rehwaldt freuen (von 25 auf 5). KRAFT.RAUM. machen zehn Punkte gut und landen auf Platz 4. Steil nach oben ging es auch für RMP Stephan Lenzen (von 24 auf 7) und Carla Lo Landschaftsarchitektur (von 21 auf 8).

Sieger bei den Stadtplanern ist das bereits in den Vorjahren hochplatzierte Büro Thomas Schüler Architekten Stadtplaner, das es zusätzlich im Ranking der Architekten auf Platz 10 schaffte. Zu den größten Aufsteigern zählen hier die beiden Drittplatzierten Büros yellow z urbanism architecture und QUERFELD EINS aus Dresden. Den ersten Platz bei den Innenarchitekten teilen sich gleich sieben Büros. Ganze drei Punkte, also ein Wettbewerbssieg, reichten allerdings auch schon aus. Was vor allem eines bedeutet: Es gibt leider immer noch nur eine Handvoll Wettbewerbe für Innenarchitekten, viel zu wenige.

Beständigkeit bei den Fachplanern

Viele Thronverteidiger finden sich erneut in der Riege der Fachplaner. So gibt es keinerlei Veränderung bei den Gewinnern in den Disziplinen Bauingenieure (WGG Schnetzer Puskas Ingenieure), Energieplaner (Transsolar) und Tragwerksplaner (merz kley partner). Bei den Bauphysikern schaffte es die Müller-BBM GmbH an die Spitze, bei den TGA-Fachplanern die Waldhauser + Hermann AG.

 

Nur geringe Veränderungen auch bei den Verkehrsplanern, wo die ARGUS Stadt- und Verkehrsplanung diesmal vom zweiten auf den ersten Platz sprang. Weiterhin vor allem sehr viel Konstanz, an der sich wenig ändern wird, solange das Auftragsversprechen bei Fachplanern fehlt und so die gefragtesten Fachplaner mehrere Teams beraten, bei Wettbewerben mehrfach auftauchen und entsprechend Punkte sammeln können.

Zuletzt noch ein Ausblick in eigener Sache: Um noch bessere Aussagen über den Wettbewerbsmarkt und die vielversprechendsten Erfolgsstrategien treffen zu können, haben wir in diesem Jahr erstmals die bestplatzierten Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner befragt. Die Resonanz auf unsere competitionline Ranking-Umfrage war überwältigend: Mehr als 50 Prozent aller angefragten Büros haben teilgenommen und uns zum Beispiel verraten, wie sie ihre Teams aufstellen und ob die sich grundsätzlich streng an die Auslobung halten.

Die Ergebnisse sowie eine ausführliche Analyse der competitionline Wettbewerbszahlen veröffentlichen wir in Kürze auf competitionline.com!

Welche Schlüsse ziehen Sie aus dem Ranking?

Schreiben Sie uns!